JoomlaDay Deutschland 2017 - 22.+23. September 2017 in Königstein

Backup einer joomla website

    Backup einer joomla website

    Sicherlich gibt es auch darüber einiges bei Google zu finden. Da es aber um unser aller Sicherheit geht, sollte es aus meiner Sicht ein FAQ zum Backup geben.
    VIELLEICHT HAT JEMAND JA SCHON WAS FERTIGES WAS VERLINKT WERDEN KÖNNTE und von Newbis verstanden wird.
    In unserem Forum FAQ's wird danach sicher ab und zu gesucht.

    Wie ist eure Meinung dazu?

    P.s. Nicht das das jetzt heißt ich bringe Vorschläge und die Arbeit macht er nicht. Theoretisch könnte ich ja an einem Regentag mal was aus Amateursicht schreiben... Danach müsste aber einer aus dem Forum nochmal drüberlesen. OB DAS DANN ABER JEMAND HILFT IST die Frage.
    ... bis zum Spiel!
    Es gibt nichts in der Schublade.
    Du darfst gerne was schreiben und wir schauen auch gerne drüber oder erweitern den Thread.

    eumel1602 schrieb:

    OB DAS DANN ABER JEMAND HILFT IST die Frage.

    Du kannst es damit nicht schlimmer machen, als wenn jemand ohne Backup unterwegs ist. Ganz im Gegenteil.

    Ein Turorial welches ich gefunden habe: Das Wunder des Backups
    Gruß Tom
    Keinen privaten Support

    "Wir werden nicht größer, wenn wir andere kleiner machen." Phil Bosmans

    89hf4edc schrieb:

    Hm, eigentlich ganz einfach: Zu nem Webhoster gehen, der Backups anbietet.

    :P Da haben wir es ja wieder. Du hattest deinen Standpunkt ja schon in diesem Thread vertreten: Ein Backup machen, aber richtig
    Einige waren da anderer Meinung aber letztendlich musst Du ja damit arbeiten oder leben.
    Mein Hoster ist keiener der Besten, bietet z.b. 3 verschiedene Versionen in einer Woche zurück an. Wird bissl knapp wenn man den Hack nicht gleich bemerkt. Also entweder Dir vertrauen (hooster wechseln) oder den anderen und eigene backups machen...
    P.s.: kann mir jemand sagen was die "guten" Joomla! freundlichen hoster an automatischen Backups (Zeit/anzahl) anbieten? (für den NotNOTfall)

    back to topic:

    zero24 schrieb:

    Hi @eumel1602, meinst du sowas: jah-tz.de/joomla-anleitungen/joomla-backup.html ?
    Ja genau. Da steht es eigentlich gut erklärt für einen Newbie. Vielleicht kann man das gleich nehmen? Wem gehört die Seite?
    Ich hätte das "händische" BU so ähnlich beschrieben wahrscheinlich noch mehr "dummy" Begriffe ect erklärt bzw verwendet...
    was sagst Du dazu Tom ?
    ... bis zum Spiel!

    eumel1602 schrieb:


    P.s.: kann mir jemand sagen was die "guten" Joomla! freundlichen hoster an automatischen Backups (Zeit/anzahl) anbieten? (für den NotNOTfall)


    Kann ich nicht und will ich auch nicht, aber:

    Mein Hoster (Der Mann in der Kugel) macht bei meinem PowerBasic-Paket mehrmals täglich ein Backup. Zusätzlich mache ich natürlich auch meine Backups der Seite und der Datenbank.
    Somit bin ich immer auf der sicheren Seite ;)
    Gruß Elwood

    Kein Support per PN

    89hf4edc schrieb:

    . ich schrieb damals, dass man sich ab und zu ein Backup daheim sicheren sollte und für Hacks usw. auf das Backup des Hosters zurückgreifen solle


    Da wurde aber kein Hoster genannt. Vermutlich hat sein Hoster damals keine Backups gefahren. Deshalb meine Antwort.

    BTW: Bei 12 Seiten bis heute seit 2003 nie Probleme gehabt.

    (Verschont micht mit euren Kommentaren dazu) Ist allein meine Meinung ;) ;)
    Gruß Elwood

    Kein Support per PN

    89hf4edc schrieb:

    Eumel kann nicht lesen... ich schrieb damals, dass man sich ab und zu ein Backup daheim sicheren sollte und für Hacks usw. auf das Backup des Hosters zurückgreifen solle

    Naja lesen denk ich kann ich, wenn dann habe ich (einige andere) falsch interpretiert oder verstehen dich falsch oder sind einfach anderer Meinung.
    OK, man kann aber auch deine damaligen Worte: ..."gelegentlich… und ...Rechenzentrum samt Backup explodiert" verschieden deuten, sowohl im Zeitraum/Anzahl deiner Sicherungen bzw. Ernsthaftigkeit (Rechenzentrum explodiert , oder sagt man das so unter den Profis). Egal, wir haben nochmal drüber gesprochen... aus meiner Sicht ist beides wichtig und kann helfen.

    Thema:
    MIR geht es hier lediglich darum, NEWBIES eine Möglichkeit zu geben !rechtzeitig! in den FAQ's auf das BU Problem aufmerksam zu machen! Und zwar so geschrieben, das der "Hundevereinsadmin" oder in meinem Falle "Sportvereinsdumme" dass dann auch versteht. Vielleicht stehen auch ein paar Erklärungen mit drin, die man als php und Datenbankanfänger versteht und umsetzten kann...
    Von mir aus kann man doch auch da in den FAQ Thread folgendes reinschreiben:
    "ACHTUNG: WICHTIG, sucht euch nicht den billig Hoster sondern einen der "das,das,das" an backups anbietet" :!:
    ... bis zum Spiel!

    eumel1602 schrieb:


    "ACHTUNG: WICHTIG, sucht euch nicht den billig Hoster sondern einen der "das,das,das" an backups anbietet" :!:


    Würde ich jetzt jedem selber überlassen. Man kann dazu im Web viel gutes und schlechtes finden.

    Ich persöhnlich würde keinen Freehoster nehmen. Investiert ein paar Euro in einem Hoster, der vielleicht auch noch Backups in einem Paket anbietet.
    Wenn ich mal die Probleme aus 3 Joomla-Foren zusammentrage, fällt mir auf, dass viele Probleme mit Freehostern auftreten.

    Ist aber meine persöhnliche Meinung ^^
    Gruß Elwood

    Kein Support per PN

    eumel1602 schrieb:

    kann mir jemand sagen was die "guten" Joomla! freundlichen hoster an automatischen Backups (Zeit/anzahl) anbieten?

    Alle mir bekannten "normalen" Hoster schränken dieses Angebot "verbal" ein. Es gibt weder Garantien bzgl. der Vollständigkeit der Backups, noch bzgl. der Vorhaltezeiten. Alles eine Frage des Platzes. Der Tipp sich auf Provider zu verlassen sollte keinesfalls in die FAQ eines kompetenten Forums.
    Hallo liebe Joomla!-Community,

    ich würde das gerne einmal aus der Sicht eines Hosting-Providers ausführen:

    Wir (explizit meine Mitarbeiter und ich - ich möchte aber heraus stellen, dass ich diesen Beitrag bewusst neutral verfasse und nicht nur auf unsere Backup-Strategien eingehen oder diese hervorheben möchte) stellen immer wieder fest, dass Nutzer in die Backup-Falle laufen; Backups sind immer notwendig und sollten immer angelegt werden. Die Wiederherstellung hilft im Falle eines Datenverlustes, eines Hacks oder einfach dem berühmten Klick auf den falschen Button, nachdem die Webseite irgendwie nicht mehr so funktioniert wie gewohnt.

    Nun ist die Frage: Welche Backupstrategie ist empfehlenswert?

    Wir selbst erstellen täglich Backups, genau so wie das wahrscheinlich die allermeisten Marktbegleiter tun. Die Frage ist aber immer, ob man sich als Nutzer allein darauf verlassen sollte. Wie oft kam es vor, dass ein Anbieter quasi über Nacht vom Markt verschwand? Hier gab es in den letzten Jahren immer mal wieder mehr oder minder prominente Beispiele.
    Außerdem kann die Wiederherstellung eines Backups recht teuer werden - sichert ein Provider Backups z.B. mittels TSM mit einem Bandroboter und drehenden Platten als Cache, so kann die Wiederherstellung durchaus recht langwierig werden. Im schlechtesten Falle fallen für die Wiederherstellung Kosten an.

    Das Backup des Providers ist also nur bedingt geeignet.

    Einige Verwaltungspanels wie PLESK bieten zudem auch noch eine integrierte Backup-Funktion. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, wenn man vom Softwaredesign hier einmal absieht. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass die Backups:

    • sinnvoll rotiert werden
    • nicht auf der identischen Maschine hinterlegt werden

    In der Regel legt PLESK angelegte Backups auf dem Speicher des Servers ab ("Server-Repository") - sinnvoller wäre es, das Backup zu exportieren. PLESK und andere Tools bieten hier eine Möglichkeit, Backups per FTP auf einen anderen Server zu spielen. Dies sollte unbedingt genutzt werden.

    Andere Kontrollpanels wie LiveConfig bieten leider nur eingeschränkte Backup-Funktionalität - hier können natürlich Tools wie Akeeba genutzt werden. Allerdings steht natürlich immer zu bedenken, dass die Verarbeitung von riesigen Datenbeständen mit PHP durchaus fehleranfällig sein kann. Ein Kunde von uns hat eine Webseite mit mehreren Millionen Bildern erstellt - hier scheitert bisher jedes PHP-Script (unter Berücksichtigung begrenzter Ressourcen und einer gut besuchten Webseite). Hier können dann professionelle Backup-Lösungen hilfreich sein. Bei Projekten derartigen Umfanges sollte aber auch klar sein, dass man sich besser umfassend beraten lässt.

    Nun gibt es natürlich auch Nutzer, die ihre Backups z.B. in die Dropbox exportieren lassen. Das ist technisch natürlich möglich, allerdings in einigen Fällen gar nicht zulässig, da, wenn man hier z.B. Kundendaten sichert, der Datenschutz umfassend geprüft werden müsste.


    Ich würde daher empfehlen:
    • Webhosting-Unternehmen vor Abschluss des Paketes befragen, welche Backupmodelle eingesetzt werden
    • Je nach Umfang: Akeeba oder vom Provider bereitgestelltes Backupping-Tool nutzen und rotierende Backups erzeugen - diese nach Möglichkeit auf anderem Server (ggf. Homeserver?) speichern. Auch hiervon in längeren Intervallen Sicherungen erstellen.

    Re:Later schrieb:

    eumel1602 schrieb:

    kann mir jemand sagen was die "guten" Joomla! freundlichen hoster an automatischen Backups (Zeit/anzahl) anbieten?

    Alle mir bekannten "normalen" Hoster schränken dieses Angebot "verbal" ein. Es gibt weder Garantien bzgl. der Vollständigkeit der Backups, noch bzgl. der Vorhaltezeiten. Alles eine Frage des Platzes. Der Tipp sich auf Provider zu verlassen sollte keinesfalls in die FAQ eines kompetenten Forums.


    Das unterschreibe ich sofort. Für Sicherungen ist jeder selber verantwortlich. Der Hoster sichert ja für sich, falls da n Server abschmiert.

forum.joomla.de is not affiliated with or endorsed by the Joomla! Project or Open Source Matters.
The Joomla! name and logo is used under a limited license granted by Open Source Matters the trademark holder in the United States and other countries.