Plugins, Template etc.-"Verwaltung" (nein, nicht die in Joomla selbst)?

  • Hi!


    Bin ja in der letzten Zeit, als quasi-"Quereinsteiger" (also schon aus dem IT-Bereich, aber jahrzehntelang um dieses Thema den weitestmöglichsten Bogen machend), zum "Achmed Machdudas" für diverse Webseiten im Bekanntenkreis geworden.


    Alles nix Weltbewegendes, üblicherweise ging es darum, irgendwelche statische Uralt- oder bestenfalls irgendwann mal von irgendjemand (der auch jeweils nicht mehr greifbar war) mit Jimdo, wix oder sonstigem Online- oder lokalem Websitebaukasten irgendwann mal zusammengeklickte Sachen "aufzufrischen" abzulösen, was sich aus diversen Gründen (der harmloseste waren noch seitens des "Kunden" komplett verschlampte Software, Zugangsdaten und Quell-/Ausgangsdateien etc.) üblicherweise als aufwendiger anließ als bei dem alten Kram den Stecker zu ziehen und neu durchzustarten.


    Letzteres natürlich, um nicht gleich wieder obengenannte Probleme zu provozieren, mit einem flexibleren und möglichst providerunabhängigen Ansatz und ohne "Geheimwissenschaften" zu betreiben wartbar, sprich ein (möglichst nicht "exotisches") CMS auf jeweils eigenem Webspace.


    Nach einigem Frust mit Wordpress kam ich so zu Joomla, und dabei wird´s wohl auch bleiben.


    Nur ist halt alleine mit out-of-the-Box-Joomla nicht alles so ohne weiteres machbar, also mußten diverse Extensions, Templates usw. her.


    Und da stellt sich so langsam die Frage, wie "verwaltet" man das am besten, also nicht die technische Seite innerhalb der Joomla-Installation, sondern projektübergreifend-organisatorisch?

    Also "woher ist Template/Plugin X?", "frei oder Bezahlware?", "wenn Bezahlware, dann einmal für alles oder pro Site/Domain?", "Einmalkauf oder muß erneuert werden", "was verwende ich auf Site Y" bzw. umgekehrt "wo verwende ich Plugin X", und last but not least die Frage nach einer halbwegs übersichtlichen Ordnerstruktur auf der Platte, um die jeweiligen Installationsdateien, Lizenzinformationen usw. auch wiederzufinden?


    Denn langsam wird´s hier dann doch etwas unübersichtlich...

  • klar, aber das meinte ich ja eher nicht, sondern wie man am besten bei einer gewissen Anzahl von a) mal ausprobierten, b) verwendeten und c) gekauften Plugins etc. die Übersicht über den langsam wachsenden "Saustall" auf der/den lokalen Platte(n) sowie ggf. Subscriptions behält.


    Und dazu kommen ja noch andere Sachen "pro Site", sprich O-Bilder, sonstige Quelldateien, und last but not least Dokumentation, also z.B. Notizen über nicht gleich offensichtliche Einstellungen oder auch Konflikte zwischen x,y,z und ob und wie man sie umgangen hat.

    Und das alles möglichst lokal, idealerweise direkt im Dateisystem, bin in der Hinsicht "erzkonservativ", sprich absolut kein Freund des ganzen Sync-/Repository- und sonstigen Cloudgefrickels.

  • Und das alles möglichst lokal, idealerweise direkt im Dateisystem, bin in der Hinsicht "erzkonservativ", sprich absolut kein Freund des ganzen Sync-/Repository- und sonstigen Cloudgefrickels.

    Egal wo Du speicherst - Du kommst um irgendwelche "Meta"-Info nicht drumherum. Ich pflege mir dazu eine separate OneNote-Doku mit Links auf die jeweiligen Verzeichnisse und Querverweise auf die Verwendung in den diversen Webseiten. Wenn Du kein OneNote hast oder verwenden willst, dann gibt es ähnlich geeignete, Notizen-sammelnde Lösungen auch kostenlos bei diversen Share-Anbietern.

    Es bleibt aber immer eine mühselige Kleinarbeit und wenn man's dann mal wieder schleifen lässt artet's in richtige Arbeit aus...

  • Ich lege mir dazu für jede Domain (also für jedes Joomla) eine Excel-Tabelle an. Dort trage ich sämtliche Daten, Drittanbieter-Extensions mit Versionsangaben, Infos, letztes Backup .... usw. ein.

    Muss natürlich alles händisch mühsam gepflegt werden.

    Gibt es dann beispielsweise irgendein Update, dann schaue ich einfach in der entsprechenden Tabellenzeile nach, welche Domains betroffen sind.

    Am besten wäre natürlich, man käme mit Bordmitteln aus.

  • Ich habe eine Basisinstallation und Erweiterungen die ich immer benutze (JCE, Akeeba Backup z.B.) Templates baue ich selber oder verwende das Standard. Lui_brempt hat es treffend gesagt, damit erfülle ich 90% aller meiner Anforderungen. Die letzten 10% kann ich mir merken oder sehe es, wenn ich in den Erweiterungsverwaltung die hohen IDs auflisten lasse.

  • Ich lege mir dazu für jede Domain (also für jedes Joomla) eine Excel-Tabelle an. Dort trage ich sämtliche Daten, Drittanbieter-Extensions mit Versionsangaben, Infos, letztes Backup .... usw. ein.

    Muss natürlich alles händisch mühsam gepflegt werden.

    Gibt es dann beispielsweise irgendein Update, dann schaue ich einfach in der entsprechenden Tabellenzeile nach, welche Domains betroffen sind.

    Am besten wäre natürlich, man käme mit Bordmitteln aus.

    Ich habe an eine Art Wiki gedacht, wo die Ticks auch veröffentlicht werden,- würde auch massiv Besucher anlocken ;-)

    ZB: Habe ich mal irgendeine Komponente geschrieben, wo ich auch die Tags (auch eigene) nutzen kann... das müsste ich heute in der Komponente nachsehen, was und wie ich das gemacht habe

    Linux ist wie guter Sex, man kann es beschreiben oder darüber reden, man weiß erst, was es bedeutet, wenn man es erlebt hat.