Joomla-4-sicheres Template gesucht für 3.9 mit folgendem Design

  • Für meine neue Website möchte ich ein Template wählen, das sich ohne große Umstellung auch in Joomla 4 verwenden lässt, damit ich dann nicht wieder von vorn anfangen muss mit all den Anpassungen. Zudem sollte es ohne komplexen Schnickschnack daher kommen, der evtl. später doch nur Probleme macht.
    Das Template sollte möglichst kostenfrei sein, denn aktuell bezahle ich bereits für vier Komponenten jährliche Beträge.


    Als Design möchte ich etwa Folgendes verwirklichen:

    https://www.w3schools.com/w3cs…ryw3css_examples_material


    Die Details dieses Blog-Design finden sich hier:
    https://www.w3schools.com/w3cs…_templates_blog&stacked=h


    In dem hier verlinkten Blog-Design möchte ich meine Blog-Artikel durch Text kurz anreißen und verlinken sowie, so weit vorhanden, die Möglichkeit bieten, durch Textlink oder das verlinkte Bild ein Audio resp. Video anzuschauen.
    Viele Besucher wollen anscheinend keine langen Texte mehr lesen und finden Videos attraktiver, natürlich auch auf Mobilgeräten. Ist die Bandbreite zu knapp, tut es manchmal auch ein Audio. Und als Fallback ist immer noch der Text da.

    Eventuell zeige ich nicht nur das Video in einer Lightbox, sondern auch die Blog-Beiträge. Dabei sehe ich den Vorteil darin, dass der User nach Schließen der Lightbox exakt wieder am vorigen Punkt seines Web-Besuchs landet und sofort die Auswahl vorfindet, die zum Kategorie-Thema gehört. – Nach wie vor hat jede Kategorie ihren Menüpunkt, über den dann der Blog zu sehen ist.


    Im Juni 2019 hatte ich mal Versuche mit RockSprocket unternommen. Allerdings hakelte es sehr bei der Anpassung und am Ende war das Ganze ziemlich unübersichtlich von der Bedienung durch den User her. Aber es ging in die richtige Richtung.


    Ich hab jetzt schon so viel gesucht und ausprobiert, aber nichts geeignetes gefunden, deshalb frag ich jetzt doch mal nach.

  • Moin,
    ich habe mich schon mit der "Weiterverwendung" von J3-Templates unter J4 beschäftigt.
    Mein derzeitiges Fazit mit j4-Beta2: Nur mit Protostar hatte ich keine Probleme, jedoch macht die dort verwendete BS-Version (2) das Ganze für eine Neugestaltung aus meiner Sicht sinnbefreit.

    Ansonsten war bei der Auswahl der von mir ausprobiererten (Free)-Templates alles dabei, von Warn- und Fehlermeldungen bis hin zur kompletten "Zerstörung" der lokalen Installation (da ging wirklich nichts mehr).

    Extensions habe ich dehalb gar nicht es ausprobiert.

    Derzeit würde deshalb alleine das Standard-Template Cassiopeia verwenden. Mit CSS und evtl. zusätzlichen Overrides läßt sich da sicherlich schon eine Menge machen.


    Christian

  • Joomla 4 verwendet Bootstrap 4, SASS, CSS-Grid, Vanilla JS .....

    Bei den Template-Anbietern konnte ich auch noch nichts geeignetes finden. Dafür scheint es noch zu früh zu sein. Vielleicht wird das mit der Übergangslösung Joomla 3.10 dann schlagartig anders. Mal schauen!


    Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, würde ich auch Cassiopeia empfehlen. Aufgrund der Entwicklungsstufe ist Joomla 4 aber noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet. Wenn die Seite nicht zeitnah umgestellt werden muss, könntest du die Zeit nutzen, dich in Joomla 4 und seinem Cassiopeia einzuarbeiten.

    Nebenbei: Cassiopeia läuft nicht mit Joomla 3.


    Auf der anderen Seite "läuft" Joomla 3 noch locker 2 Jahre.

  • Danke für eure guten Anregungen und Empfehlungen. Bei meiner aktuellen Vorarbeit für die neuen Websites bemerke ich immer mehr, dass mir die Dinge einfach zu komplex werden. Die Effizienz bleibt auf der Strecke und ich verwende meine Lebenszeit lieber auf Dinge, die mehr Freude machen. --> Also eher nix mit „Einarbeiten in Joomla 4“.


    Sicher werde ich jetzt mich noch mit Cassiopeia beschäftigen, dann aber evtl. die ganze weitere Arbeit delegieren wollen. Ich hoffe, ich komme an einen seriösen Dienstleister für Joomla. Bisher hatte ich schon 2 mal Pech mit der Wahl.

  • Warum ich Cassiopeia nicht mag? Weil es sich zwanghaft bemüht, nicht Bootstrap 4 zu sein und dann doch wieder nicht loslassen kann.

    Das SASS, dass sich im /scss/-Ordner befindet ist nicht alleinstehend kompilierbar, etwas sinnfrei also. Man muss erst mal blöd rumpopeln oder sich zwingen lassen, mit NPM-Kacka zu arbeiten ;-)


    Aber Cassiopeia stammt ja letztlich aus dem Hause joomla51, wenn man genau hinschaut. Und die werden vermutlich schon in den Startlöchern stehen, wenn es so weit ist.


    Mit Sicherheit ist die Zeit von Mischtemplates, also 2.5-Templates, die lediglich für 3, und oft schlecht, aufgebohrt wurden, vorbei. Wobei das auch alles irgendwie lösbar ist, aber eben für den einen oder anderen nicht ganz einfach. Stichwort "Overrides, Overrides und noch ein Override, dann noch eins...."


    Halbwegs nahe an aktuellen Joomla 3 programmierte Erweiterungen, v.a. Plugins und Module, wären oft 1:1 weiterverwendbar mit kleinen Code-Anpassungen. Leider haben sich bzgl. Backend aber die "Ästhetiker" und "Mag-Nicht-Scrollen-Nörgler" durchgesetzt, was Erweiterungs-Entwicklern ewige Pille-Palle-Arbeitszeit abfordert, z.B. nur dafür, die Einstellungen-Felder im Joomla-4-Backend halbwegs wunschgemäß und intuitiv bedienbar darzustellen (bspw. Gruppierungen und Reihenfolge). Mir wohl zu aufwändig. Kommerzielle Anbieter stehen da mehr unter Druck.

  • Das ist ja SCHRECKLICH! was ich da in dem anderen Thread über die Joomla-4 Entwicklung und die neuen "Features" erfahren musste.


    Für mich ist es aus datenschutzrechtlicher Sicht ein absolutes NoGom, wenn Joomla Kontakt zu Google oder zu irgend welchen CDNs aufnimmt und ich diese sicherheits- und datenschutzrechtliche Katastrophe nicht mit einfachen Mitteln abstellen kann!

    Und wenn ich dann noch lese, dass Template-Ergänzungen oder Modifikationen künftig anscheinend ein Informatik-Studium erforderlich machen, sodass ich keine Chance mehr habe, künftig selbst Hand anzulegen, dann ist es jetzt für mich höchste Zeit, nach Alternativen Ausschau zu halten!


    Warum kann man anscheinend keine einfach handhabbaren CMS beibehalten, die mit CSS, HTML, JS, PHP und einer Datenbank auskommen? Wozu ist der neuartige Firlefanz mit SCSS/SASS-Dateien und einer "Kompilierung" von CSS-Dateien erforderlich? Wo liegt der Nutzen auf der Besucherseite einer solchen Website? Und wo liegt für mich als Ersteller einer Website der Nutzen?


    Ich sehe betr. Joomla 4 kommen, dass ich künftig von mehreren Joomla-Dienstleistern abhängig sein werde und heftiges Geld dafür abdrücken muss. Bestenfalls darf ich dann noch die Inhalte einfügen und Videos usw. an den Dienstleister zurm Einfügen übergeben darf.

    Das werde ich keinesfalls mitmachen!


    Nun bin ich im Zweifel, ob ich überhaupt noch neue Joomla-Websites planen oder vorbereiten sollte oder schon jetzt etwas Seriöseres zu finden.

  • Irgendwas hast da falsch verstanden.

    Für mich ist es aus datenschutzrechtlicher Sicht ein absolutes NoGom, wenn Joomla Kontakt zu Google oder zu irgend welchen CDNs aufnimmt und ich diese sicherheits- und datenschutzrechtliche Katastrophe nicht mit einfachen Mitteln abstellen kann!

    Keine Ahnung, worauf du dich da beziehst. Joomla nimmt keinen Kontakt zu G oder CDNs auf, wenn nicht, genau wie unter Joomla 3, eine Erweiterung das tut. Unter J4 hast du sogar (falls sich nichts geändert hat) etwas leichter die Mögl. das zu unterbinden. Auch unter J3 ist das bereits mit einem Plugin möglich.


    Und das mit dem SCSS/SASS etc. pp. verstehst du falsch. Auch das Protostar hatte LESS dabei (wenn man wollte!!!!!!!!!!), aber die fertigen Pakete und damit auch Core-Templates, die Normaluser installiert, haben nat. alles fertig dabei und man fuhrwerkt wie gehabt in den CSS-Dateien rum, wenn man was ändern will.


    Unterschied ist lediglich, dass man das LESS unter Protostar ohne Umwege ändern und mit jedem Wald-und-Wiesen-LeSS-Compiler neu kompilieren konnte. In den Core-Templates von J4 kann man das halt nicht mehr ohne Verrenkungen bzw. "Forschungsarbeiten". Aber das tangiert den Normal-User doch gar nicht.


    Weiters werden halt im Casseiopaia neue CSS-Technologien verwendet. Heißt aber nicht, dass andere Templatehersteller nicht genauso wie ich noch länger an wohldokumentierten(!!!!!) Bibliotheken wie Bootstrap 3, 4, 5 festhalten werden und dass nicht sogar Bootstrap 2 möglich wäre (das allerdings mit einigem Override-Aufwand).

    Nun bin ich im Zweifel, ob ich überhaupt noch neue Joomla-Websites planen oder vorbereiten sollte

    Das bin ich auch und informier(t)e Kunden dahingehend, dass ich leider nicht (mehr) sicher sein kann, ob ihre Templates J3 überleben werden bzw. besser: zu einem halbwegs akzeptablen Preis migriert werden können.

    Alle Arbeiten, die ich dafür schon vor 2 Jahren begonnen hatte, wurden mit einer nerdigen Änderung im J4-System zunichte gemacht.


    Das ist Gemecker von frustrierten Programmierern und wird Nutzer wenig interessieren. Einziges Problem, was VIELLEICHT auftreten könnte, dass der eine oder andere Erweiterungs-Hersteller keinen Bock mehr hat, sich den Wechsel auf J4 anzutun. Zumindest was einfache Klickie-Updates anbelangt.


    EDIT: Und man wird bei Tutorials, Dokus im Netz noch genauer hinschauen müssen, zu welcher Version die passen ;-)

  • Joomla 3.x lebt noch ca. 3 Jahre, es gibt also keinen Grund zur Aufregung, die alten Seiten funktionieren weiter, auch wenn Version 4 herauskommt.


    Es gibt ein mitgeliefertes Template, das Cassiopeia. Benutzer können es, genau wie bisher, in einer user.css ihren Wünschen anpassen.


    Die gekauften Templates er Version 3.x werden von den Herstellern sicher umgestellt, und die User müssen nur ein update durchführen.

    In einigen Jahren wird sich die Mode bei den Templates auch wieder geändert haben, so dass ohnehin alle etwas neues wollen.


    Joomla nimmt nirgends Kontakt zu google oder sonst was auf, ausser der Anwender setzt entsprechende Erweiterungen ein.

    Das ist unabhängig vom CMS und gilt schon immer. Inzwischen ist aber die Sensibilität gewachsen,. Joomla ist mit dem Datenschutzpaket

    ab v3.9 ein Vorreiter was die Datenschutzanforderungen angeht. Joomla als CMS ist sehr sicher.


    Was die Ängste vor etwas Neuem und Ungewohnten betreffen: Ich verstehe das sehr gut, aber möchte mal einen Vergleich heranziehen:

    Autofahrer sind froh dass Autos immer sicherer, umweltfreundlicher, schöner (hust) werden auch wenn sie die Technik nicht mehr verstehen.

    Zum Glück braucht man sie auch nicht verstehen - man muss das Auto nur anwenden können

    und sich bei einer neuen Version ein paar neue Elemente aneignen.

    Mechatroniker oder solche, die es werden wollen ,müssen bsich bei neuen Modellen das Wissen dafür aneignen. Bei CMS ist das genauso.

  • Wozu ist der neuartige Firlefanz mit SCSS/SASS-Dateien und einer "Kompilierung" von CSS-Dateien erforderlich?

    Das ist gar nicht so neuartig. Schon 2017 wurde erklärt was der Vorteil ist: https://www.lochbronner.com/webdesign/css-entwicklung-sass/

  • firstlady OK, ich hab oben wohl etwas überreagiert. Dennoch habe ich mich mal umgesehen, was es sonst noch an CMS gibt, als Alternative. Und ich war überrascht:

    Ernst nehmen kann man wohl nur noch WordPress (die mit den Sicherheitslücken), Typo 3 (zu groß + komplex), Drupal (komplex und beschränkt) und Contenido (zu beschränkt und zu kleines Team).

    Nuja, bleib ich bei Joomla, das ist noch am realistischsten, zumal ich ja doch etwas KnowHow damit habe.


    Und weiter an alle:

    Unklar ist mir aber zurzeit immer noch, welches kostenfreie Template ich nun wählen sollte, um von Gestaltung und Funktion her ähnliche Site aufzubauen, wie hier auf meiner Experimentier-Site zu sehen (NUR auf Home!):

    Meine Baustellen auf der Musterseite:

    • Das Video in dem Modal-Window der RokBox hat auf Mobilgeräten ein Ladeproblem: Für ca. 3 Sekunden zeigt eine Meldung, dass die Videodatei nicht gefunden werden konnte. Aber direkt danach lädt das Video dann doch noch. Eventuell benötigt man nur eine Verzögerung im Javascript, sodass auf die Videodatei erst später zugegriffen wird.
    • Das Audio kann zwar statt in der RokBox auch in der JCE-Mediabox geladen werden. Dann aber wird aus unerfindlichen Gründen das Modal-Fenster immer maximal groß dargestellt. Im besten Fall gelingt es, das Audio doch noch in der RokBox zu starten und anzuzeigen.
    • Wenn ein Textbeitrag im JCE-Modal-Fenster dargestellt wird, sollte der aktuell verwendete Website-Hintergrund im Modal-Window verwendet werden, statt dass es einfach nur weiß bleibt. Ferner sollten, falls möglich, die drei Buttons "zum Video, zum Audio und zum Text" ausgeblendet werden, da die Buttons hier keinen Sinn machen.
    • Wenn LazyLoad aktiviert wird, so verhindert dies die Darstellung des Startbild eines Artikels in der JCE-Mediabox. (Es ist nicht möglich, nur den Textbeitrag mit der RokBox in das Modal-Window zu laden. Es lädt statt dessen den Beitrag mitsamt der ganzen Website.)
    • Das Grue-Menü funktioniert zwar einwandfrei, muss aber per CSS-Gestaltung noch optimiert werden, da es rechts oben in der Ecke fast unsichtbar ist.

    Da ich bisher noch keinen Joomla-Dienstleister gefunden habe, der mir u.a. diese Probleme löst, kann es sein, dass ich mich hier selbst durchquälen muss.


    Meine ursprüngliche Frage ist aber: Welches einfach aufgebaute kostenfreie Standard-Template sollte ich für die neue Site wählen?

  • Joomla Dienstleister findest du rechts oben, beim Menüpunkt Dienstleister.


    Ich würde ja jetzt mit der Version 4 anfangen, die es in der beta Variante gibt. Dein Tempalte ist klar stukturiert, das bietet keine besonderen Schwierigkeiten.

    Und einfach das standardtemplate anpassen , aber das ist wohl etwas viel verlangt.


    Die einzelnen Punkte kannst du aber bestimmt mit Hilfe der Supporter hier lösen.

  • Ja, bei den Dienstleistern hatte ich bereits nachgefragt. Kaum jemand hat Zeit für mein Projekt, zumal ich es möglichst bis Ende Juli / Anfang August online haben möchte.


    Ich finde deine Anregung, dass ich jetzt mit Joomal-4 Beta beginnen sollte, etwas erstaunlich, denn weiter oben hattest du noch geäußert, dass Joomla 3.x ja noch mindestens für die nächsten 3 Jahre gepflegt würde und brauchbar wäre.
    Ich brauche meine neue Site möglichst bis Ende Juli, weil ich bis dahin eine zweite Praxis eröffnen will und diese beworben werden muss. Ich glaube nicht, dass bei dieser Terminierung eine Joomla-4Site sinnvoll ist, zumal in einer Beta-Version auch Sicherheitslücken stecken können und sich eh noch viel ändern kann.


    Wichtiger finde ich da eher die Frage, welche der bisher von mir unter Joomla 3.x verwendeten Extensions noch unter Joomla 4 laufen werden. Immerhin habe ich auch zwei Extensions (SimpleQuiz und SEO-Glossary) inzwischen gekauft. (Auch das spricht erst mal für die Joomla 3.x-Lösung.)


    Aber z.B. das zuverlässige Darstellen von Videos in der Modalbox - auch auf Mobilgeräten - gelang mir erst mit der RokBox. Diese verwendet aber die Mootools, welche vermutlich unter Joomla 4 tabu sind. Eine CSS-3-Lösung ohne Scripte habe ich erprobt und die läuft bestenfalls auf Desktop-Browsern, aber auf keinem der für mich verfügbaren Mobilbrowser.

  • Indigo66 Danke für deinen Link / Tipp. SAAS habe ich wohl verschlafen. Endlich weiß ich, was das bedeutet und dass es die Arbeit deutlich vereinfachen kann. Es ist sogar leicht verständlich! :-)

    Mich hatte in dem anderen Thread, auf den hier verwiesen wurde, die Äußerung abgeschreckt, dass man die CSS ab jetzt durch "Kompilieren" erstellen müsse. Bisher wusste ich nur, dass ein Compiler die Aufgabe hat, den für Menschen verständlichen Programmcode in Maschinencode zu übersetzen. Und natürlich schreckt das dann (Menschen wie mich) ab.

  • Clemens-XS ich sagte nicht dass du sollst ... ich sagte, ich würde. Aber verstehe dass du dafür keine Zeit hast und es wirklich besser für dich ist, das jetzt nicht zu machen

    Meine Aussage gilt jedoch auch für das (kostenlose, stabile und bewährte) Standardtemplate protostar der version 3. Damit läßt sich deine Seite aufbauen.


    Zu den Zweifeln bezüglich der Erweiterungen:

    Schreibe an die Entwickler und frage sie. Vielleicht steht es auch schon direkt auf deren Homepage, diese Frage haben bestimmt auch schon andere gestellt.

  • Hallo Clemens-XS,


    folgendes ist jetzt nur ergänzend.


    Es ist ja geplant, dass Joomla 3.10 zeitgleich mit Joomla 4.0 erscheinen soll.


    Du könntest (auch) eine Testseite einrichten & Deine 3.9.X auf eine 3.10 updaten. Dazu brauchst Du aber den Updateserver: https://update.joomla.org/core/nightlies/next_minor_list.xml



    An der 3.10 wird ja auch gearbeitet: https://github.com/joomla/joomla-cms/milestone/34?closed=1

    Vielleicht gibt's da ev. Funktionen oder ähnl., welche für Deine Musterseite möglich sein könnten.


    Nicht wundern, wenn das System nach Update auf eine Joomla 3.10 > Joomla 4.0 vorschlägt ...


    OT an Christiane: Wäre aber dann für den echten Betrieb (wenn's soweit ist) eigentlich nicht gut.

    Könnte man dann ja irrtümlich drauf klicken ..... Hmmm Da denk ich ev. an einen Issue?


    Erweiterungen: https://extensions.joomla.org/extension/simplequiz/ > Joomla 4 Beta in Vorbereitung.


    Liebe Grüße

    Christne

  • Danke für die guten Hinweise. Darauf kann ich ja zurück kommen, wenn meine 3.9 Site fertig ist. Falls die in der von mir erstellten Konfiguration nicht für 3.10 geeignet ist, muss ich später halt daran arbeiten und hätte dazu bis zu 3 Jahre Zeit, bis der Support ausläuft. Das ist ja erst mal was!


    Das in der von mir benannten Musterseite gestaltete Blog-Design, bei dem jeder Beitrag bis zum Readmore mit einem Rahmen plus Hintergrund und den drei Buttons für Video, Audio und Text erscheint, ist ja mit CSS gestaltet und wird genau so auch bei Joomla 4 verwendbar sein.
    Der Trick hierbei war, im Editor den Readmore-Link zu setzen, aber dann in den Veröffentlichungseinstellungen auszublenden. Nun kann der Beitrag in der Textansicht nur noch über den Button in einem Modal-Fenster angezeigt werden.


    Auch für Audio und Video möchte ich mittels der Buttons Modal-Fenster öffnen. Modal-Fenster sind daher für mich sehr wichtig und sie sollten auf möglichst allen Geräten incl. Mobil laufen. Und das ist derzeit noch meine größte Schwierigkeit!


    Gibt es eigentlich in Joomla oder im Template eingebaute Modal-Fenster, die so zuverlässig arbeiten, dass Video, Audio und Text (mit interner Joomla-URL aufgerufen) auf allen geräten zuverlässig angezeigt / abgespielt werden?


    Ich hatte ja mal einen CSS-3-basierten Ansatz im Web gefunden. Es war kein JS enthalten! Beeindruckend! Aber auf Android-Mobilgeräten funktionierte diese CSS-Lösung überhaupt nicht. Und ich fand keinen Grund, warum das so war.

    Mit RokBox hakelt das Video beim Start auf Mobilgeräten zwar, aber es läuft meistens. Das Audio läuft weder in der JCE-Mediabox, noch in der RokBox. Und der Text wird nur über JCE-Mediabox zuverlässig angezeigt.

    Daran änderte sich auch nichts, wenn ich versuchte, den AllVideo-Player mit zu verwenden.


    Aktuell experimentiere ich mit dieser reinen CSS-Lösung hier:

    https://www.w3schools.com/w3cs…name=tryw3css_modal_image

    Im Beispiel wird aber lediglich ein Bild geladen, kein Video, Audio oder eine Joomla-interne URL.


    Frage also:

    Gibt es ein einfaches Standard-Template, mit dem ich zuverlässige Modal-Fenster bekomme und incl. einem vernünftigen Mobil-Menü (Sandwich)?

    Wenn nein, wie kann ich ein möglichst rein auf CSS-Basis beruhendes zuverlässiges Modal-Fenster hinbekommen?