Bildergallery für Joomla, aber mit PostgreSQL

  • Hallo zusammen,


    ich betreibe seit Jahre eine private Homepage mit Joomla und MySQL. Nun ist es aber so, dass ich von MySQL (bzw. MariaDB) weggehe und zu PostgreSQL wechsle. Joomla läuft ja mit PostgreSQL einwandfrei, also alles schön.


    Als Bilderallery verwende ich seit Anfang an PhocaGallery und bin auch top zufrieden mit dem Teil.


    Nun habe ich Joomla aus PostgreSQL installiert, alles cool. Dann PhocaGallery drauf, der Installer sagt alles cool, ist es aber nicht:


    Hmmm.... In die DB geschaut, keine PhocaGallery Tabellen da. Okay, im Installarchiv geschaut, jö, das Zeug ist nur für MySQL, Mist das...


    So, nun, kennt jemand eine Gallerykomponente, die auch mit PostgreSQL klar kommt?


    Danke Euch im Voraus!

  • Auch wenn Joomla mit PostgreSQL umgehen kann, heißt das nicht, dass es die Erweiterungen auch tun.

    Gibt einen Grund warum Du PostgreSQL verwenden willst/musst?

    99,9% verwenden MySQLi / MariaDB.


    In dem Sonderfall würde ich direkt beim Entwickler nachfragen, der übrigens deutsch versteht, oder eine andere Galerie verwenden.

  • Hallo Heinrich,


    hast du mal SIGE probiert?

    Noch nicht, werde es mir gleich ansehen, danke Dir!

    Auch wenn Joomla mit PostgreSQL umgehen kann, heißt das nicht, dass es die Erweiterungen auch tun.

    Ja, das leidige Problem von OpenSource, keiner ist für irgendwas zuständig und jeder kann mitspielen. Denke mal, wenn Joomla an sich PG und MySQL unterstützt, dann müssen auch die Erweiterungen es tun... Aber das ist eher eine Grundsatzdiskussion.

    Gibt einen Grund warum Du PostgreSQL verwenden willst/musst?

    99,9% verwenden MySQLi / MariaDB.

    Ja, ich habe sonst alles auf PostgreSQL, Mailserver, Nextcloud, ... Joomla ist das Einzige, was mit MySQL läuft.

    In dem Sonderfall würde ich direkt beim Entwickler nachfragen, der übrigens deutsch versteht

    Naja, so ein Sonderfall ist es ja nicht wirklich.

    , oder eine andere Galerie verwenden.

    Deswegen gibt es diesen Thread :)


    NACHTRAG: Ich habe gerade die Komponente "SP Easy Image Gallery" auf PostgreSQL portiert, es sind zwei Tabellen, war eine Sache von 15 Minuten und es funktioniert auch. Die meiste Zeit habe ich gebraucht um zu verstehen, wie man die ein anderes RDBMS einhängt ( driver="pgsql" in der xml-Datei) und dann noch Anpassung der Datentypen, dazu das originale Joomla-PG-Installskript verwendet :)

  • Denke mal, wenn Joomla an sich PG und MySQL unterstützt, dann müssen auch die Erweiterungen es tun...

    Definitiv nicht! Es gibt viele Anbieter von Joomla-Erweiterungen, die sich ganz bewusst entschieden haben, PG nicht mehr zu unterstützen, weil dies nur noch eine deutliche Minderheit nutzt. Mir fehlt gerade der Link zu der Seite, wo man das prozentual mal sehen kann. Vielleicht finde ich ihn wieder...

    Nebenbei: In J4 fliegt dann auch SQLazure raus.


    EDIT: Diesen Beitrag habe ich gerade gefunden: RE: Wie sql-Dateien umwandeln von mysql zu postgresql?

  • Hallo,


    ja, Phoca Gallery hat keine PostgreSQL Unterstützung. Der Grund ist einfach ... einfach weil es eine Alternative gibt, die zu 99% verwendet wird (MySQL/MariaDB). Als Entwickler würde ich sogar lieber nur MariaDB verwenden, weil MariaDB im Gegensatz zu MySQL mehr die Bedürfnisse von Benutzern reflektiert.


    Wenn es um MariaDB/MySQL vs PostgreSQL, man muss verstehen, unsere Zeit ist sehr begrenzt, so ich kann wählen, etweder 5 - 10 neue Features für 99% Benutzern, oder Zeit mit Unterstützung von z.B. PostgreSQL verbringen.

  • Hallo Jan,


    danke für Deine Antwort! Ich bin selbst ein Datenbankadmin und Entwickler, spiele aber mit der großen DB, Oracle. Was meinst Du mit "weil MariaDB im Gegensatz zu MySQL mehr die Bedürfnisse von Benutzern reflektiert", hättest Du ein Beispiel?


    Ich kann Deine Motivation absolut verstehen und auch nachvollziehen, sollte keine Kritik sein!


    Das Datenmodell von Phoca Gallery ist jetzt kein Hexenwerk, das auf PG zu portieren würde mich ca eine Stunde kosten, mehr nicht. Die Zugriffe müssten dann "einfachso" tun, ich könnte es ja mal probieren :)

  • Was meinst Du mit "weil MariaDB im Gegensatz zu MySQL mehr die Bedürfnisse von Benutzern reflektiert", hättest Du ein Beispiel?

    Siehe:

    https://www.phoca.cz/blog/1100…-when-updating-components


    So einfach ist es bei MariaDB: ALTER TABLE ... ADD COLUMN IF NOT EXISTS. Obwohl diese Lösung sehr gefragt ist und MySQL-Entwickler ein erhebliches Feedback erhalten, geschieht in diesem Fall bei MySQL nichts. :-(

  • Mir geht es auch so, dass ich eigentlich für alles PostgreSQL verwende und auch eigentlich froh war, dass ich dieses DB-System auch für Joomla verwenden kann. Gilt es nach wie vor (auch für die 4.5 Alphaversion), dass PostgreSQL nicht unterstützt wird?


    Allgemein gesprochen (also nicht als Vorwurf in diesem speziellen Fall gemeint) ist es halt so, dass man als Neuling auf der Suche nach einem CMS erst mal schaut, ob das gewünschte RDBMS unterstützt wird. Wenn man dann erst später bemerkt, dass die Erweiterungen da zum Teil nicht mitziehen, ist das ziemlich … suboptimal. Zumal man das zunächst gar nicht unbedingt merkt und nirgends angegeben werden muss.


    Es ist halt auch ein bisschen das Henne-Ei-Problem: PostgreSQL wird nur selten eingesetzt, weil die Erweiterungsentwicker sagen, dass PostgreSQL nur selten eingesetzt wird, und sich daher der Aufwand nicht lohnt.

  • Nur so Idee:

    Zumal man das zunächst gar nicht unbedingt merkt und nirgends angegeben werden muss.

    Da könnten die Erweiterungsentwickler was tun. In die Manifest-XML-Datei der Erweiterung so was (frei erfunden. Ist nicht Joomla-Core.)

    Code
    <databaseServerType>mysql</databaseServerType>

    Dann natürlich wie üblich ein Installations-Script eintragen, z.B.

    Code
    <scriptfile>installerScript.php</scriptfile>

    In dem dann ein Abbruch, wenn nicht kompatibel:

    Auf der anderen Seite sind dann wieder andere beleidigt (die Spielkinder), weil sie die Erweiterung gar nicht installieren können ;-)


    Ob das unter J!4 ebenso funktionirt, weiß ich nicht.

  • Aber die Erweiterungen scheinen sich nicht daran halten zu müssen.

    Was heißt hier müssen?
    Joomla 4 ist keine stable Version und die Entwickler dürfen/können die Zeit immer noch nutzen, ihre Erweiterungen an J4 anzupassen. Du kannst weder forden noch Dich darauf verlassen, dass alles sofort kompatibel ist. Zumal PostgresSQL immer auch noch ein Exot im Mainstreamhosting ist.

  • Was heißt hier mussen?

    Du kannst weder forden

    Es gibt keinen Grund, einen scharfen Ton anzuschlagen. Alles was ich sagte, oder meinte, war, dass es suboptimal ist, wenn die Kernkomponente ein DBMS unterstützt und (einige) Erweiterungen nicht. Exot hin oder her. Dass für Anpassungen an J4 noch Zeit ist, ist doch klar und steht außer Frage. Und ich fordere nichts sondern habe lediglich meine Meinung geäußert als jemand, der neu bei J4 ist und eben darüber gestolpert ist.

  • Die Problematik betrifft eigentlich J3 und J4. Lediglich der SQL-Server-Support wurde in J4 eingestellt.

    In der Tat sollten die Anbieter mind. in den technischen Voraussetzungen etwas zur Datenbank schreiben. Das vermisse ich auch des Öfteren.

    Wenn dann zusätzlich noch ein Hinweis käme, wie z.B. in #14 beschrieben, wäre das natürlich optimal.

  • Aber die Erweiterungen scheinen sich nicht daran halten zu müssen.

    Zum Glück. Für Joomla 3 gibt es eine "Garantie", dass es auch unter PHP5.3 und InternetExplorer 8 usw. arbeitet. Müsste ich mich als Dritt-Erweiterungs-Entwickler daran halten, würde ich nicht entwickeln. Wenn man allerdings was für Joomla-3-Core einreicht, muss man das. Diverse wichtige Dritt-Erweiterungen verweigern derzeit die Installation, wenn nicht PHP 7.x läuft und ähnlich. Andere lassen sich nicht mehr updaten. Je nach Gusto halt...