Kurzes Feedback zur SMX München 2016

  • Hallo Ihr!


    Letzte Woche war die SMX München 2016, die Leitkonferenz der deutschsprachigen Online-Marketing Gemeinde.


    Für Details bitte nach den unzähligen Recaps dazu googeln. ;-)


    Folgende Schwerpunkte haben sich bei mir, noch mehr in den Fokus gerückt:

    • Machine Learning
      Mit dem RankBrain Update wird Google tief in der Ranking-Schüssel rühren. Witz dabei: Der Algo schreibt sich zu Teilen selbst, bzw. verändert sich automatisch - er lernt, u.a. durch User-Signals. Dadurch ist Google möglich sehr schnell zu reagieren und! Rankingregeln für alles zu individualiseren. Soll heißen: Für "Brot selber backen" könnten ganz andere Faktoren gewichtet werden als für "kostenloses Girokonto". Zitat von einem Google-Entwickler: "Wir wissen selbst nicht genau was es macht." => Es wird also für SEOs deutlich schwerer pauschale Angaben zu machen was einen Rankingeinfluss hat und wie wichtig er ist.
      Sehr spannendes aber auch extrem komplexes Thema!
    • Voice search
      Gute Online Marketiers beschäftigen sich heute bereits damit ihren Content so zu optimieren, dass er auch auf gesprochene Suchanfragen matcht. Beispiel: Du willst wissen wer der Chef von Facebook ist: Deine Eingabe via Tastatur in den Suchschlitz: "CEO Facebook". Deine gesprochene Frage: "Who is the CEO from Facebook?" Die früher mal als sog. Stopwörter genannten Worte bekommen nun eine sehr wichtige Bedeutung. Das das keine Zukunftsmusik mehr ist, sollte sich jeder intensiv mit dem Longtail beschäftigen.
      Öffenltiche Bilder von der Präsentation dazu in meinem FB-Profil: 50% Voice-Search bis 2020: https://www.facebook.com/photo…3741826.1564432559&type=3 und Nutzungszahlen von Voice-Search: https://www.facebook.com/photo…3741826.1564432559&type=3
    • Brands und Branding
      Alter Hut und kalter Kaffee: Es ist sehr wichtig seine Marke zu stärken => sich als Experte auf seinem Gebiet zu positionieren. Auch Mentions, also pure Erwähnungen des Markennamens (ohne Verweise) auf anderen Seiten zählen hierzu. Rankt Deine Marke zu Deinem Thema, ranken Deine Keywords um ein vieles leichter ebenso dazu. Also ganz klassisch spätestens jetzt auch online: Markenaufbau! Bekanntheitsgrad. Vertrauen in die Marke aufbauen. (Ich arbeite gerade an einem ganz neuen Projekt um das mal zu demonstrieren. Stay tuned!)
    • Mobile, mobile, mobile
      Nein, kein Buzzword mehr, sondern Standard! Wer es immer noch nicht kapiert hat: Mobile first! Und nein, ich meine damit nicht nur Design - das sollte seit vielen Jahren Standard sein. => Responsive Content. Local Search. Page Speed, page speed, page speed!
    • User Signals
      Google ist mittlerweile extrem gut darin, zu verstehen ob den Menschen Deine Seite gefällt und ihnen einen Mehrwert bietet. Strukturierter und! uniquer Content (Hn, Listen, Absätze, Formatierungen, etc.), hochwertige Bilder, Videos, Auswahlmöglichkeiten, Infografiken, Zusammenfassungen für den schnellen Leser, Weiterführendes, etc... Verweildauer, Interaktion, Rückkehr, Sharing, Pageviews, etc.

    Aber:


    In den Site Clinics mussten wieder Basics erklärt werden! Fakt ist: Selbst die Großen Seiten und auch viele Agenturen machen immer noch erschreckend gravierende Fehler mit dem Hreflang, Cannonical, https-Umstellung (z.B. auch alle externen Ressourcen), Rich Snippets (z.B. fehlerhaft oder spammy), Sitemap, robots.txt (z.B. nicht crawlbare CSS und JS), usw... => Erst den Grundkurs verinnerlichen, bevor man sich mit den fünf obigen Punkten beschäftigt!


    Fragen? Gerne! :-)


    Ach, und: Backlinks sind tot! Backlinks sind wichtig! Nur anders. Oder so... ;-)