Yootheme Alternative?

  • Zu deinem Problem: Das mit dem Beitrag habe ich hier über ein Modul geregelt. Wobei das je nachdem wie viel man hat natürlich einiges an Arbeit ist.

    So, ich habe nun das "Articles Anywhere" Modul zusammen mit YOOTheme Pro getestet. Also grundsätzlich kann man in einem YOOTheme Builder Text-Element damit seinen Joomla Beitrag anzeigen lassen. Jedoch ist das nur die halbe Wahrheit, denn im YOOTheme Builder wird der einem Menüpunkt zugeordnete Beitrag letztlich YOOTheme zugeordnet und ist damit in der Joomla Umgebung im Beitragseditor nicht mehr zu sehen und damit auch nicht mehr zu bearbeiten. Verweist man nun mittels "Articles Anywhere" in einem YOOTheme Builder Text-Element auf solch einen Beitrag, wird im Frontend die ganze Seite, in der der Artikel vorkommt, nicht mehr gefunden.

    Beholfen habe ich mich, indem ich den Beitrag in Joomla dupliziert habe und auf diesen duplizierten Beitrag, der mit keinem Menüpunkt verknüpft ist, über "Articles Anywhere" im YOOTheme Builder Text-Element verwiesen habe. So funktioniert's! Blöde ist halt nur, dass ich jeden Joomla Beitrag, den ich im YOOTheme Builder zur Anzeige bringen möchte, duplizieren muss. Ist irgendwie keine ideale Lösung. Was meint ihr?


    Mir ist sowieso schleierhaft, wieso YOOTheme die Bearbeitung eines Beitrages sperrt, wenn man über den Builder die Seite eines zugehörigen Menüpunktes gestalten möchte. Wenn man wie ich, eine bestehende Website mit zighundert Joomla Artikeln über YOOTheme Pro und Builder ein neues peppiges Template verpassen möchte, ist das schon eine echte Herausforderung. Vielleicht liest hier von YOOTheme einer mit und äußert sich einmal zu dem Sachverhalt.

  • Ok, langsam durchschaue ich das Prinzip, dass hinter YOOTheme Pro steht. Der Page Builder in YOOTheme Pro ist ein Editor für das Content Feld im Joomla Beitrag und ersetzt den Standard Editor komplett. Über den Page Builder hat man dann natürlich weit mehr gestalterische Möglichkeiten als mit dem TinyMCE Editor.

  • Hallo in die Runde,


    ich gesell mich dann notgedrungen mal in die Reihe derjenigen, die mit YooTheme Pro nicht wirklich viel anfangen können.


    Kurz zur Vorgeschichte: Bislang bin ich mit den Templates von YooTheme in der Kombi Warp7 als Framework, UIKit und zusätzlich Widgetkit ganz gut gefahren. Für damalige Zeiten sahen die Ergebnisse ganz frisch und übersichtlich aus: Mit Warp hat man viele Änderungen direkt im Backend hinbekommen, Custom CSS konnte man relativ unkompliziert für den Fall der Fälle hinzufügen, Widgetkits konnte man direkt in die Joomla-Beiträge einfügen per Shortcode bzw. über Button im JCE Editor.


    Nur leider wird Warp nicht weiterentwickelt, die Responsive-Funktionalität könnte besser sein, und um der Zeit nicht hinterher zu sein habe ich Ausschau gehalten nach einer guten und gangbaren Alternative, die einem ambitionierten Laien (der wesentliche CSS-Änderungen selbst vornehmen kann, aber halt nichts komplett frisch aus dem Boden stampfen könnte) zuträglich ist.


    YooTheme Pro mag für eine kleine Seite mit maximal ein oder zwei Handvoll Unterseiten ganz passabel sein, wirkt aber auf größeren Projekten überladen und unübersichtlich. Das Konzept der Page Builder mag zwar an und für sich ganz nützlich sein, jedoch habe ich mich sehr an das Grundkonzept CONTENT via Joomla Artikel (oder Kategorieblog etc.) und zusätzlich MODULE gewöhnt. Inhalte und Design dann eben über Joomla-Bordmittel, mit dem netten Bonus der Widgetkits, die sich problemlos in Artikel einfügen haben lassen. Das gewährleistet über die gesamte Webpräsenz hinweg einen ziemlich einheitlichen Auftritt, mit dem sich der Besucher schnell zurecht findet und den man auch klar und übersichtlich strukturieren konnte.


    Bei YooTheme Pro scheinen mir schon die Beispielseiten vollkommen überladen zu sein; das klassische Konzept Artikel + Module in der Sidebar (bzw. stacked auf mobilen Geräten) scheint hier nicht so wirklich dolle zu funktionieren, zumindest habe ich es auch auf meinem lokalen Testserver nicht vernünftig hinbekommen.


    Was ich sonst noch ausprobiert habe an Frameworks / Templates:


    - Helix Ultimate: Auf den ersten Blick ganz toll, aber dann scheint sich doch viel über den SP Page Builder abzuspielen. Dieser lässt sich ausschließlich statt der Joomla-Artikel nutzen.

    - InspireTheme Templates (basierend auf Gantry): Auch wieder hübsch auf den ersten Blick, aber in der Handhabung und Funktionalität meinem Empfinden nach weit unterhalb von Warp

    - JoomlaPlates: Fand ich jetzt vom Design her nicht zu berauschend, außerdem ebenso auf Warp7 basierend, und das scheint EoL zu sein


    Kennt jemand zufälligerweise das Avada-Theme für Wordpress? Ist dort so ziemlich eines der meistgenutzten Templates. Die Seiten ähneln sich zwar natürlich ein Stück weit, dennoch kann ich damit relativ problemlos über die Backend-Konfiguration ein schön einheitliches Design erstellen, dies sehr individuell anpassen, und in den Wordpress-Seiten lassen sich die einzelnen Avada-Gimmicks per Shortcode bzw. Editor-Button mühelos einfügen. Avada hat zwar eine eigene Art Page Builder, den muss man jedoch nicht verwenden und kann mühelos mit den Wordpress-eigenen Artikeln (dort Seiten oder Blog Posts) kombinieren. Sowas in der Art für Joomla wär ne Wucht! Überseh ich die Nadel im Heuhaufen, oder gibt's da wirklich kein passendes Äquivalent?


    Summa summarum: Ein Framework à la Warp7, das ohne Page Builder Zwang auskommt, in das ich einzelne grafische Elemente à la Portfolio und Co wie mit Widgetkit einfügen kann ... und das eben noch aktiv (weiter-)entwickelt wird und auch später auf Joomla 4 keine Schwierigkeiten macht wäre klasse. Vielleicht hat ja jemand hier eine gute Idee oder Anregung, in welche Richtung ich die Fühler ausstrecken könnte?

  • Servus Tom,


    ganz herzlichen Dank für die tolle und hilfreiche Antwort! Da habe ich bei YooTheme Pro offensichtlich zu früh aufgegeben. Hab's jetzt nochmal angetestet und bin wirklich mehr als begeistert: Im Vergleich zu Helix und Gantry (für meine Bedürfnisse) deutlich performanter und individueller zu konfigurieren, die meisten von mir gewünschten Layouts klappen da hervorragend mit Bordmitteln. Eigentlich genau das, was ich gesucht habe - und halt klassischerweise den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen habe. Nochmals von Herzen Danke - da hast du mir nun definitiv die nächsten grauen Haare erspart.