Anwendung EU-DSGVO ab 25. Mai 2018

  • Nach Dereferer Service oder Dienst suchen. Ein kostenloser, werbefreier ist dereferer org. Damit ließe sich sicherlich ein Plugin oder ähnlich schreiben, das entweder via PHP oder JavaScript alle externen Links einer Seite in Dereferer-Links umwandelt. Der Rattenschwanz kommt dann erst mit den höheren Ansprüchen der "Community" bzw. Multidomains, Einstellungen wie live_site, SEF-Domain und Kram.... Seitenperformance.... Bei einer kleinen Seite mit wenig Änderungen und aufmerksamen Admins, kann man so einen Link auch händisch einsetzen. Link-Generator

  • Das dürfte ja bedeuten, dass man eine Maschine (Dereferer) zwischenschaltet, über die man die Kontrolle hat und die nicht mitloggt. Wo gibt es sowas?

    Alternativ auch einfach einen http header setzen: https://scotthelme.co.uk/a-new…y-header-referrer-policy/


    Gibt es sogar schon ein Plugin dafür: https://github.com/zero-24/plg_system_httpheader/releases


    Alternativ (wenn mod_headers auf dem server läuft) geht das auch via htaccess


    Und wenn man gleich dabei ist auch noch ein paar andere mit setzen: (geht auch über das Plugin)

  • Das Plugin von zero24 mit Einstellung "same-origin" ist OK für mich (bzw. die Seite meiner Kundin, die ansonsten Standard konfiguriert ist. Keine Affiliates und Kram...). Alle externen Links erhalten so keinen Referrer.


    Auch das von ihm gepostete Doc ist lesenswert.


    (Und selbst, wenn interne URLs mal versehentlich keinen Referrer haben sollten (Domain-Wechsel/-Verhau/SSL-Verhau oder so), stellt das wohl bei den meisten Seiten kein Problem dar, wenn da mal ein Referrer gefressen wird).

  • Frage:

    Wie hamdhabt Ihr dass:

    Ich hab ein paar so Spezialisten die nicht in die Gänge kommen und deren Seite zum 25.05 erst mal in Baustelle gehen, also - Hier entsthet eine neue Webseite, Webseite wird überarbeitet o.s.ä., halt.

    Muss da schon ein Impressum vorhanden sein? Eine Datenschutzerklärung (da ja die Seite geladen wird, Server Log usw,?)

  • Hallo zusammen,

    bzgl. Datenschutz: Wo kann ich erkennen, ob meine Internetseite überhaupt Analyse-Tools verwendet und wenn ja, welche Analyse-Tools?

    Sind solche Analyse-Tools "automatisch" aktiv oder muss ich die selber "einbinden"?


    Entschuldigung, falls meine Frage hier fehl am Platze ist. Ggf. Hinweis, wo dieses Thema behandelt wird hmm

  • Baustellenseiten, die als solches gekennzeichnet sind, benötigen kein Impressum und keine Datenschutzerklärung. (stand heute)

    Daten werden ja auch in keinster Weise erhoben.



    Axel

    Ich mag mich ja irren, aber die IP-Adresse ist durchaus personenbezogen und der Server speichert Diese in den Logfiles. Folglich, meine ich, sollte zumindest darauf hingewiesen werden.

  • Hallo,


    Joomla und Erweiterungen werden ja vielfach auch von Fotografen und Fotoclubs eingesetzt. Nachfolgend ein Link zu einer aktuellen Abhandlung zum Thema. Verfasser ist Wolfgang Rau, Justitiar und Präsident des Deutschen Verband für Fotografie e.V. (DVF).

    Ich finde sie lesenswert, auch wenn sie sich primär an Fotografen wendet. Wesentliche neue Information ist, dass nicht immer andere Gesetze im Kontext des Datenschutzes (Kunsturhebergesetz (KUVG)) hinter die EU-DSGVO zurücktreten müssen. Interessant in diesem Zusammenhang die Stellungnahme des Innerministeriums.

    Link: http://www.dvf-fotografie.de/n…afen.html?back=index.html


    Gruß

    KarEm

  • Habe gerade einen Newsletter von RA Stephan Hansen-Oest erhalten, der für den ein oder anderen eventuell interessant ist:


    Quelle: https://www.datenschutz-guru.de/

  • Hallo,

    ich habe mal eine Frage und hoffe ich habe die Antwort nicht überlesen.

    Wenn ich Werbung mit einem Foto von einer Person machen möchte und diese allerdings komplett schwarz färbe (Silhouette) ist das nach der neuen Datenschutzklausel erlaubt oder nicht?


    Mit freundlichen Grüßen

    Dominik

  • Das ist komplizierter und vielschichtiger. Es gibt ja auch öffentliche Veranstaltungen und "Personen des öffentlichen Rechts" und diverses mehr. Hat aber alles nichts mit Webseiten in dem Sinne zu tun und da solltest du wirklich einen Anwalt fragen. Wir sind hier alles keine Rechtsanwälte. Und stelle dir vor, einer sagt was und du befolgst das und dann kommt der ANwalt und es wird richtig teuer für dich. Wer hätte nun Schuld?



    Axel

  • Online-Petition zu Überreglementierung von Umgang mit Bildern


    Zitat

    Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bedeutet in ihren praktischen Auswirkungen und Konsequenzen der Durchführung, dass jedes Foto, das erstellt wird, anstelle eines Bildes des Zeitgeschehens oder einer Nachricht oder gar der Kunst nur noch eine reine Datenerfassung darstellt. Selbst die Erkennbarkeit einer Person auf dem erstellten Bild spielt in der DGSVO keine Rolle. ... Fotografische Darstellungen müssen weiterhin in gesonderter Form vorrangig als Darstellungen und nicht als Datei gesehen werden. Die Entsprechung ist auch historisch eher in den darstellenden und grafischen Künsten zu sehen, als in der reinen Erhebung von Daten. Auch Personen, die nicht im öffentlichen Leben stehen, müssen im jeweiligen Kontext der Aufnahme hinsichtlich ihrer Persönlichkeitsrechte weiterhin als Beiwerk bewertet werden können. Die DSGVO muss die Fotografischen Darstellungen betreffend aufgehoben werden, bis entsprechende Sonderregelungen eingeflossen sind, und anderfalls in seiner Umsetzung sofort gestoppt werden..