Administrator ausgesperrt - Kein Zugang zum Administrationsbereich dieser Website!

  • Hallo,


    ich habe seit gestern Abend das Problem, dass kein Zugriff auf das Backend möglich ist (auch nicht für den Super User).

    Auch im Frontend gibt es keinen Zugriff auf interne Seiten.


    Ich nutzte zur Verwaltung der Berechtigungen die Erweiterung " PWT ACL". Mit dieser Erweiterung habe ich jedoch nur eine neue Admin Gruppe angelegt. Ich habe nichts an den Rechten des Super User geändert.

    Aber als ich dann zwei gelöschte Kategorien (von Artikeln) aus dem Papierkorb geleert habe, kommt plötzlich diese Meldung. Den Support von PWT habe ich ebenfalls anschrieben, aber bisher ohne Rückmeldung.


    Weiß jemand Rat...?


    Vielen Dank.

  • Der Admin hat die ID 760 und in der Tabelle #_user_usergroup_map hat der admin (760) auch die 8 stehen.

    Was mir jedoch aufgefallen ist - ich habe in der configuration.php die Zeile public $root_user='admin'; eingetragen. Ich komme dadurch ins Backend rein, aber kein Menüpunkt ist da - als würde die Berechtigung des Administratorenzugriff fehlen...

  • Welche ID hat denn die Gruppe, die du mit diesem Tool angelegt hast? Die dann evtl nachtragen. Die Rumdoktorei an der DB ist fehleranfällig, das Tool kenne ich nicht, die ACL von Joomla erachte ich als vollkommen ausreichend. Alternativ das Backup einspielen, welches du hoffentlich angelegt hast, bevor du das Tool installiert hast. Oder deinen Hoster bitten, ein Backup einzuspielen, welches vor dem Unfall angelegt worden ist.


    Es ist als Supporter nicht nachzuvollziehen, was passiert ist, ohne das Tool zu installieren. Freiwillig werde ich das auch nicht tun.

  • Die neu angelegte Gruppe hat die ID 17.

    Das Tool verwaltet die kompletten Zugriffsberechtigungen in einer Übersicht. Da hat auch gut funktioniert. Das Problem trat auf, nachdem ich zwei Beitragskategorien aus dem Papierkorb gelöscht habe.

    Es gibt ein Backup des Webspace aber nicht der Datenbank :-(


    Ich kenne mich mit der Datenbank nicht so gut aus. Gibt es irgendwo die Möglichkeit, dem admin wieder den Administratorenzugriff zu geben. Bei Joomla im Backend kann ich dann ja auch vergeben - das müsste dann ja irgendwo in der Datenbank abgelegt sein.

  • Ich wollte noch ein kurzer Stand zu meinem Problem mitteilen (für alle, die es interessiert ) :-)


    Ich habe es leider nicht mehr hinbekommen. Mit einem "Notfall-Admin" habe ich auf das Backend bekommen. Allerdings sind alle Berechtigungen gesetzt, aber der normale Admin sowie auch die User kommen können sich nicht mehr einloggen.

    Als Lösung habe ich Joomla neu aufgesetzt - und kopiere nun nach und nach alle Inhalt in die neue Installation ein.

    Dieser Userdaten tragen mehr oder weniger nach. Manchmal auch direkt in die Datenbank.


    Und ab sofort wird Akeeba als Backup eingesetzt.


    Und danke an j!-n für die Lösungsversuche.

  • Soweit ich weiß, ich es grundsätzlich so, dass es nur Dateien und Ordner betrifft.

    Habe eben mal nachgesehen, und da steht, dass die Sicherung E-Mails und Datenbanken nicht betrifft.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bisher noch nie Probleme mit 1&1 hatte. Für den Preis - so finde ich - enthält das Paket eine Menge Leistungen (3 Domains, unbegrenzte Datenbanken, unbegrenzt Speicher, Cronjobs... etc.)

    Aber möchte jetzt hier keine Werbung machen :-)

  • Hallo,


    ich nutze einsundeins nicht, aber:


    Zitat

    Soweit ich weiß, ich es grundsätzlich so, dass es nur Dateien und Ordner betrifft.

    Habe eben mal nachgesehen, und da steht, dass die Sicherung E-Mails und Datenbanken nicht betrifft.



    Zitat

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bisher noch nie Probleme mit 1&1 hatte. Für den Preis - so finde ich - enthält das Paket eine Menge Leistungen (3 Domains, unbegrenzte Datenbanken, unbegrenzt Speicher, Cronjobs... etc.)




    Was nützt mir ein Backup der Seite, wenn die Datenbank nicht gesichert wird? Völlig unverständlich. Da würde ich sogar von 1und1 zu Strato wechseln, da ist in jedem Paket, bezogen auf Backups, alles drin!


    (Mal abgesehen davon, selber ständig Backups zu machen und vorzuhalten).

  • Dann hoffe mal, dass du nie den Support von 1und1 breauchst, wenn es knifflig wird. Denn spätestens da trennt sich ein Joomlaoptimierter Hoster vom Massenhoster!

  • es soll auch gute Leute bei Dem Hoster geben, die sogar beliebte Extensions geschrieben haben.

    Das die DB nicht gesichert wird, findet man leider nicht auf Anhieb und find ich auch nicht gut.

    Es sollte aus meiner Sicht aber selbstverständlich sein eigene Backups zu machen. Das ist Dank HEB oder Ackeeba auch kein Problem mehr.

    Auf Probleme durch DSGVO gehe ich jetzt nicht ein. Es gilt dort nämlich, wo kein Kläger, da kein Richter.

    Backups bitte auch mal lokal oder Subdomain testen, sonst klappt es im Ernstfall vielleicht gerade nicht.

    Quintessenz dieses und vieler anderer Beiträge bleibt daher, dass eine gute eigene Backupstrategie wichtig ist und Arbeit aber vor allem Ärger erspart.

    Grüß vom Niederrhein

  • Ich verlasse mich nie auf den Hoster, wenn es um Backups geht. Weder auf kleine noch auf große.


    Erarbeite Dir eine eigene Backupstrategie, erstellt eigene Backups und überprüft diese auch.

    Es gibt genügend Erweiterungen, die das für Dich machen, auch ganz automatisch mit externem Speicherort.

    "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser."

  • Für mich ist selbstverständlich, dass sowohl der Hoster, als auch ich sichere.

    Einmal hat mein Hoster was gemacht am Server und dabei ist ein Fehler passiert, den mein Hoster mit dem Aufspielen seines Backups beheben konnte. Man stelle sich sowas bei 1und1 vor und man hat keine eigene Sicherung. Fatal!



    Axel