alte domain zu neuer "umleiten"

  • Also kurz zur Erklärung der Ausgangssituation, ich habe auf einer Domain ein alte joomla 1.5 version drauf (komischerweise nie Probleme gehabt :saint: ) jetzt habe ich aber auf einer neuen Domain Joomla 3. Bei beiden Seiten geht es um die gleiche Firma, auf der neuen sind ähnliche Inhalte wie auf der alten, aber auch noch zusätzliche.


    Die alte domain ist auf allen Werbemitteln drauf und auch bei den Kunden "im Ohr". Ich möchte also eine Weiterleitung von der alten auf die Neue.


    Grundsätzlich weiß ich, dass man das mit der htaccess machen kann. muss ich das nur mit der eigentlichen domain machen, oder auch mit den Unterseiten? worauf muss ich noch dabei achten?


    Manchmal drücke ich mich ein bisschen komisch aus, sorry, ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine? :rolleyes:


    Danke im Vorraus

  • Moin,
    auf der alten Domain musst du die Befehle in der .htaccess für die Umleitungen auf die neue Domain setzen.
    Wenn die Unterseitenstruktur auf der neuen Seite gleich ist wie bei der alten Seite sollte so etwas reichen:


    RewriteCond %{HTTP_HOST} ^altedomain\.de$ [NC]
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.neuedomain.de/$1 [R=301,L]


    Bei veränderter Unterseitenstruktur musst du die Umleitungen in der .htaccess für jede Unterseite einzeln setzen.

  • Hallo Atze,


    gleich vorweg - ich gebe hier nur meine Meinung dazu ab. Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich die alte Version komplett löschen und die neue Version auf die bekannte ältere Domain legen. Die Inhalte welche der neuen Version fehlen würde ich per copy/paste ebenfalls in die eine Domain legen um den Anteil von Content zu erhöhen. (Natülich nur wenn Inhaltlich möglich).


    Die neue Domain kannst du dann auch per Domainweiterleitung über den Server auf die bekanntere weisen lassen.

  • also erstmal danke, die Struktur ist zum teil verändert, also muss ich dass wohl für jede unterseite machen. ich möchte ungern auf die alte "kopieren".


    die neue domain ist bei nem anderen Hoster, ist ein bisschen kompliziert, aber ich möchte schon beim alten bleiben, aber den neuen nutzen :D


    der befehl für die htaccess bleibt der gleiche, nur halt jeweils die unterseiten rein, richtig?


    Edit: fehlt noch der Befehl: "RewriteEngine On" ?


    Edit²: ^^ muß ich in bezug auf google (wie wird das suchergebniss dargestellt?) irgendwas beachten?

  • Zitat

    der befehl für die htaccess bleibt der gleiche, nur halt jeweils die unterseiten rein, richtig?


    Es gibt eine Reihe von Regeln.
    Google am besten mal nach "mod_rewrite beispiele" , da solltest du etwas finden was für deine Zwecke passt.


    Zitat

    fehlt noch der Befehl: "RewriteEngine On" ?


    Wenn du die htaccess.txt in .htaccess umbenennst ist die RewriteEngine On.
    Nicht vergessen in der Joomla Konfiguration die SEO URLs und das URL-Rewrite anzuschalten.


    Zitat

    muß ich in bezug auf google (wie wird das suchergebniss dargestellt?) irgendwas beachten?


    Dein Seiten-Browsertitel ist der Linktitel der bei Google erscheint.
    Der Einleitungstext wird, wenn vorhanden, aus der jeweiligen Seiten MetaDescription genommen oder Google sucht sich Textpassagen aus der jeweiligen Seite.
    MetaDescription für jede Seite macht also Sinn.

  • Will man sich diese Mühe sparen, aber keinen Fehler 404 durch nicht mehr vorhandner URLs riskieren, kann man - vorübergehenderweise - in der error.php (des Templates) auf die Startseite umleiten, indem man dort einträgt:


    <?php header('Location:'.JURI::base()); ?>

  • Sehr gute Übersicht zu den .htaccess Fragen: https://github.com/phanan/htaccess


    Was Du da vorhast, nennt man Relaunch und ist bei einem Domainwechsel und einer davor gut verbreiteten Website eine durchaus komplexe Angelegenheit mit hohem Fehlerrisiko. Die Gefahr ist primär nur oder 404 Seiten zu produzieren und vollständig aus dem Google Index zu fliegen. Da beißen sich auch vermeintliche "Profis" die Zähne daran aus. Prominente Beispiele der jüngeren Vergangenheit sind z.b. Media Markt (Shop einige Wochen raus), HRS (ca. 2 Wochen komplett raus mit einem Umsatzverlust in höherer zweistelliger Millionenhöhe).


    Deine Erklärungen sind keine Gründe! Du solltest dringend den alten Domainnamen behalten solange es sich um eine gebrandete Domain handelt und die Firma sich nicht umbenannt hat (Raider => Twix). Wenn es am Hoster liegt: Zieh zu einem der was taugt, aber mit der alten Domain! Aber da scheinst Du ja zufrieden zu sein.


    Bedenke, dass die alte Domain auch die (wertvollen) Backlinks hat welche Dir maßgeblich beim Ranking helfen. Dieser "LinkJuice" wird zwar durch einen 301er weitergegeben, aber nicht vollständig. Es gilt also so etwas um jeden Preis zu vermeiden wenn es keine existentiellen oder rechtliche Gründe dafür gibt.


    Solltest Du es trotzdem machen: Baue für jede Unterseite einen eigenen Redirect auf die entsprechende neue URl. Ein pauschales Weiterleiten zur Startseite bricht Dir das Genick da es von Google zu Recht als SPAM-Methode angesehen wird, lass das sein! Wenn es eine Seite nicht mehr gibt, sage das Google mit einem 404er.


    Obiges ist aus der Sicht eines Suchmaschienenoptimieres geschrieben unter der Annahme, dass es sich um ein vernünftiges und wertiges Projekt handelt welches auch erfolgreich im Internet ist, sprich einen wie auch immer gearteten Umsatz generiert. Ist dem nicht so, ist es sowieso egal was Du machst.

  • Die Gefahr ist primär nur oder 404 Seiten zu produzieren und vollständig aus dem Google Index zu fliegen.


    Sorry dass ich mich hier mal zuschalte.. werde auch später auf kommentare dazu antworten. Ich sehe das nicht so schwarz wie Alex. Hierzu habe ich mal Google befragt.. hier der link was Google zu 404 Fehlern sagt. https://support.google.com/webmasters/answer/2409439?hl=de


    Er wird nicht aus dem Index fliegen. Aber sicher sollte er so viele 404er vermeiden wie nur irgendmöglich.

    • Hilfreich

    Er wird nicht aus dem Index fliegen. Aber sicher sollte er so viele 404er vermeiden wie nur irgendmöglich.


    Ui, jetzt geht es aber in das Eingemachte! ;-) Mit einer Anleitung für einen Relaunch könnte man Bücher füllen. Insofern können Formulierungen in solchen Forenbeiträge immer etwas unvollständig oder missverständlich sein.


    Die zitierte Aussage war so gemeint: Es besteht die Gefahr (überhaupt) 404er zu produzieren. Und/oder sogar gänzlich aus dem Index zu fliegen.
    Es war nicht gemeint er würde auf Grund der 404er aus dem Index fliegen. (Wobei es so etwas durchaus ebenfalls gibt. S. u.)


    Dennoch ist das in der Frage beschriebene Vorhaben zumindest ein unnötiges Risiko (wenn keine gewichtigen Gründe wie im oberen Post beschrieben vorliegen.).


    Beispiel:


    Eine Domain hat eine Startseite und zwei Unterseiten:

    • alte-domain.de (Relevant für Key 0)
    • alte-domain.de/seite-1 (Relevant für Key 1)
    • alte-domain.de/seite-2 (Relevant für Key 2)

    Diese Seiten haben in Google zu ihre(n/m) Key(s) (gute) Rankings und entsprechend wertvolle Backlinks. Zudem hat Google zu diesen URLs bereits Usersignale erfasst (z.B. Bounce to SERP in %) und kann damit die Qualität und die Relevanz des Rankings recht gut einschätzen.


    Der Fragesteller möchte nun diese URLs auf die neue Domain weiterleiten: alte-domain.de => neue-domain.de usf.


    Google wird nun dieser Weiterleitung folgen und neue-domain.de für Key 0 ranken, also neu in den Index aufnehmen (soweit die Inhalte gleich geblieben sind), und die alte-domain.de aus dem Index nehmen weil ja mitgeteilt wurde: 301 - Permanently moved. Bis die neue-domain.de die alten Rankings zurück erhält (also von n auf x) können je nach weiteren Faktoren durchaus einige Wochen vergehen. Da derzeit Backlinks noch ein relevanter Rankingfaktor sind aber durch den 301er etwas Power verloren geht, wird, wenn nicht pro-aktiv dagegen gesteuert werden wird, das Ranking schlechter bleiben als es war. Das ist die Theorie, hängt natürlich von vielen weiteren Faktoren ab. (Wenn diese Seite 1 Mio / Monat Umsatz generiert könnte dies alleine schon ein Kill-Kriterium darstellen...)


    Werden, wie ebenfalls vorgeschlagen alle URLs die kein neues Gegenstück haben u/o nicht redirected werden auf die Startseite geleitet, stellt es sich so dar:


    Google sieht sich Seite 1 an welche bisher für Key 1 relevant war. Bekommt aber keinen entsprechenden Content mehr geliefert, sondern durch den Redirect den Content der Startseite zum Thema Key 0 geliefert. Entsprechend wird Seite 1 früher oder später aus dem Index fliegen, weil sie schlicht ihr Ranking zu Key 1 verlieren wird. Dies wird nicht! auf die Startseite weitervererbt, da es dort ja um etwas anderes geht. Usw. usf.- Ergo: Alle Seiten werden ihre Rankings verlieren und entsprechend ihre Sichtbarkeit verlieren. Außerdem werden sie wie oben deindexiert da sie ja auch 301 - Permanently moved sind. Somit wird er im besten Fall im Anschluss noch seine Startseite im Index haben und damit noch für Key 0 ranken.


    Werden keine, unvollständige oder falsche Weiterleitungen gemacht liefern alle Seiten 404er.


    Es dauert etwas, aber Google wird entsprechend all' diese Seiten aus dem Index nehmen. Ist ja logisch: Sie sind ja 404 Not found. Damit vollständige Deindexierung und die neue Seite fängt ganz jungfräulich und mühsam von vorne an. Alle Power von den Backlinks und der aufgebaute Trust gegenüber Google ist verloren.


    Auch das ist, wenn schon ausführlicher, immer noch nur ein Anriss des Themas...


    Fazit: Wenn es (hier nun zum dritten Mal) nicht zwingen nötig ist, auf keinen Fall bestehende URLs im nachhinein verändern! (Das gilt im übrigen auch für die, eigentlich banale, Umstellung von www auf non-www oder http:// zu https://!) Wenn man es denn dann doch tut: Super akkurat planen, sich Zeit lassen, Tools zur Unterstützung heranziehen und jede einzelne URL sauber via 301 auf die neue URL weiterleiten. Auch auf die (absolute) interne Verlinkung und mögliche Canonicals achten. Seiten die wegfallen - wenn es wirklich sein muss - mit einem 404er auszeichnen. Parallel Content, und im besten Fall weiterhin kontinuierlich, hochwertige! Backlinks aufbauen.


    Im übrigen sind die Tutorials von Google mit Vorsicht zu genießen. Sie sind auf das beste User-Erlebnis fokussiert, nicht auf die optimale Sichtbarkeit einer Website. Insofern darf man als erfolgsorientierter Websitebetreiber diese Handlungsempfehlungen schon auch manchmal sehr kritisch in Frage stellen... ;-)

  • Vielen dank für die Hilfen und Antworten, besonders Alex und Frank waren ja sehr hilfreich, echt super.


    Nur nochmal zur näheren Erklärung. Die alte Domain ist zwar schon wirklich alt, aber es handelt sich auch nur um ein regionales Unternehmen, ohne Online shop oder sonstigen online Verkauf. sie wird bei google auch nur auf den reginoalen suchbegriff gerankt. Sie hat sehr wenige Backlinks und sonst auch nicht wirklich viel Traffic.


    Mir geht es nur um die weiterleitung der Unterseiten und der Hauptdomain. ich hatte es schon mit einer unterseite und den hier genannten "befehl" probiert, hat aber leider nicht geklappt. ich guck mir das nochmal an. ...ich hoffe ich hab ein bisschen zeit heute.


    die Unterseite haben nicht wirklich gerankt, es gab eigentlich nur ein Hauptkeyword worauf die Startseite rankt und das wollte ich mehr oder weniger auf die neue domain "übertragen", naja wie auch immer, ich probier mal ein bisschen.


    Danke schön