Kostenlose Domain

  • Hallo zusammen,


    eine Freundin hat sich selbstständig gemacht und möchte noch eine Website haben. Sie bat mich, ihr dabei zu helfen.


    Da wir beide örtlich getrennt daran arbeiten möchten, ist XAMPP vermutlich keine Lösung oder?


    Da wir erstmal verschiedene Varianten probieren möchten, sind wir auf der Suche nach einer kostenlose Domain (gerne auch Subdomain), bei der Joomla installiert werden kann. Die fertige Seite soll dann auf die eigentliche Hompage umziehen.


    Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung!

  • Also ich möchte keine Werbung für Hoster machen aber mein Hoster bietet 3 Monate kostenloses Webhosting an und erst im Anschluss eine Gebühr von 5€/Monat ohne Mindesverlaufzeit (bei Laufzeitverträgen günstiger). Das sollte man schon aus Gründen der fairness bereit sein zu bezahlen. Du kannst natürlich auch ganz kostenlose Sachen nehmen aber da ist dann auch die Performance bei weitem nicht so wie bei dem späteren Hoster und daher Jommla auch nicht unbedingt richtig zu testen...

  • Zitat

    gibt es eine Seite, die nicht nach 30 Tagen gelöscht wird bzw. die man verlängern muss?

    Verstehe ich dich richtig ??

    Ihr sucht eine kostenlose Webadresse mit passendem Speicher wo ihr Joomla ausprobieren und testen könnt und der möglichst auch noch endlos

    verfügbar ist ?


    Finde ich ein wenig grenzwertig.


    Warum bucht deine Bekannte nicht die von Ihr gewünschte Domain beim Hoster Ihres Vertrauens und schützt diese mit einer htaccess Datei gegen unerwünschte Zugriffe.

    ihr arbeitet gemeinsam daran und wenn fertig dann entfernt ihr die htaccess Datei und macht die Seite damit öffentlich.


    ACHTUNG: Auch bei dieser Vorgehensweise ist Disziplin gefragt. Es macht z.B. keinen Sinn wenn ihr beide am Template arbeitet. Absprechen müsst ihr euch also in jedem Fall.

  • Startup haben nie Geld und auf der anderen Seite Ausgaben Loch und Löcher!

    Dennoch: Webspace kostet 5,- € im Monat! Und da ja am Ende ohnehin eine Website her muss, kann es nicht schaden, vernünftigen Webspace bei der Entwicklung zu haben. Was nix kostet, ist auch immer eingeschränkt!



    Axel

  • zum Ausprobieren nehme ich immer bplaced.net

    - die gibt's schon länger, man läuft also nicht Gefahr, dass die gleich wieder dicht machen

    - ist werbefrei trotz kostenlos

    Nach Registrierung wird alles ruckzuck und automatisiert eingerichtet, ohne manuelle Prüfung oder so, d.h. man kann direkt loslegen.

    Leider mittlerweile nur noch mit 1 GB / 2 Datenbanken umsonst, bis letztes Jahr gab es auch noch einen 4Gb Tarif mit 1DB umsonst, aber der ist wohl mittlerweile weggefallen.


    Die Bezahl-Webspaces sind preislich jetzt nicht so der Hit

  • Wenn man die Test-Webseite gleich bei dem Hoster/Server erstellt, wo sie letztendlich liegen soll, dann ist das immer von Vorteil.

    Manche Hoster haben so ihre Tücken, wo man dann wieder ein wenig "umlernen" muss.


    Wichtig ist vor allem, dass ihr euch einen joomla-tauglichen Webspace besorgt.

  • Ich werde es nie verstehen!

    Wenn jemand zuerst 2 Monate Webspace-Gebühr spart (ca. 10 Euro) und dann 2 - 4 stunden aufwendet um eine fertige Seite umzuziehen, hat er entweder Verlust (also wozu das ganze?) oder kalkuliert mit einem Stundensatz um 2.50€.


    Kann mir jemand erklären, wie sich das rechnen könnte?

  • Kann mir jemand erklären, wie sich das rechnen könnte?

    nunja, ich als Privatperson rechne erstens nicht in Stundenlohn bei meiner Privatseite, und andererseits weiß man am Anfang evtl. noch nicht so genau, wohin die Reise mit dem Projekt gehen wird und ob Platz und Performance nicht vielleicht völlig ausreichend sind mit einem kleinen, kostenlosen Paket.

    Meine Webseite lief das erste Jahr zufriedenstellend auf dem Freespace, dann ist sie vom Speicherplatz rausgewachsen - war allerdings noch das 4GB Paket.

    Und wieso 4 Stunden zum Umziehen? Akeeba Backup ziehen, per FTP auf den neuen Space hochschieben, Einrichtungsassistenten starten und gut ist.


    Macht man das Ganze professionell gebe ich Dir recht, da sollte man sich sowas sparen denn spätestens beim Support wird es bei Freespaces in der Regel schwierig.

  • Ich entwickle ohnehin lokal, kostenloser geht nicht.

    Aber wenn ich eine Seite für einen Kunden aufsetze und die ganzen Zeiten für Kommunikation, Organisieren des nun doch neuen Webspace, Sicherungseinstellungen, Vertragssachen, Übermittlung von Zugangsdaten und nachfolgende Kontrollen einrechne, sind schnell ein paar Stunden zusammen.

  • Zitat

    zum Ausprobieren nehme ich immer bplaced.net

    Ich meine, mich erinnern zu können, dass es im alten Forum einige Probleme damit gab.


    Ich entwickle genauso wie Christiane die Seiten erstmal offline.


    Erfahrung mit Free-Hostern habe ich nicht, da ich gerne Investiere wenn ich damit verdiene.


    Wenn jemand erstmal online testen möchte, kann man hier erstmal testen:


    Joomla-testen


    Oder einen Hoster nehmen, der ein Testaccount zur Verfügung stellt.

    Ein Beispiel hatte ich schon in #3 genannt.

  • nunja, ich als Privatperson rechne erstens nicht in Stundenlohn bei meiner Privatseite,....

    Hier ging es aber nicht um eine private Seite, sondern um eine neue Selbstständigkeit.

    Das Thema "Domainame" erachte ich sogar noch für wichtiger. Den sollte man sich so schnell wie möglich sichern. Das macht man bei seinem Hoster seiner Wahl (Domain ist meist eh inklusive und damit kostenfrei). Entwickelt wird dann sinnvollerweise in der späteren technischen Umgebung. Domainname, SSL, Pfade, PHP-Konfig etc.pp. - alles bleibt gleich und man hat keine Probleme, muss nicht umziehen, muss kein neue SSL einrichten, Pfade oder sonst was anpassen. Solange man entwickelt legt man einen Passwortschutz drüber...

    Auch EMailadressen sollte Selbstständige immer mit der eigenen Domain bilden und dazu braucht man nun mal ein Hosting.

    Wer sich tatsächlich keinen Webspace für 3,90 Eur im Monat für zwei Monate leisten kann, der sollte sich auch nicht selbstständig machen :-)