Backlinks kaufen oder lassen?

  • Hallo zusammen,


    ich habe nun ein Projekt hin und her optimiert, seo-Tools meckern auch nur noch Kleinigkeiten an, wie h1 der Sitemap zu kurz oder der Text im Kontaktformular kommt öfter vor usw.


    Die Konkurrenz jedenfalls liegt in der OnPage Optimierung wesentlich schlechter dar.


    Nin habe ich mal die Backlinks der Konkurrenz überprüft... da hauts mir fast die Falten vom Sack... die haben von URL‘s wie oopsipooped( . )com, oopsipooped( . )pl, oopsipooped( . )nl, oopsipooped( . )ru usw. Backlinks... diese Seiten haben bei Google hohe Domain Authority und pushen die gelinkten Seiten auf die ersten Plätze...


    Nun steht die Frage im Raum, sag ich meinem Bekannten, er soll sich für 400€ Backlinks kaufen?! Oder wie komme ich mit legalen Mitteln auf die ersten Plätze?

  • Vielleicht erstmal mit einem Link zur Seite, wie es in den Forenregeln steht damit wir uns einen Überblick über die Seite machen können und um welches Thema es geht. Weil durch die Glaskugel wird es schwer.


    Eigentlich sind solche Massenblacklinks aber mittlerweile schlecht, weil Suchmaschinen das erkennen und sogar abstrafen.

  • Stellt sich mir die Frage, wie du denn überhaupt feststellen kannst, ob diese Backlinks der Konkurrenz irgendeine Auswirkung auf's Ranking BEI GOOGLE haben und, ob diese seriös oder unseriös sind. Seriös sind sie, wenn sie im Kontext der verlinkenden Seite Sinn machen (Relevanz).


    Alles andere ist "out" (siehe Vorredner) und verballerte Mühe bis schädlich.


    Hier ein kleiner Beitrag, den ich auf die Schnelle gefunden habe: https://www.takeoffpr.com/blog/backlinks-aufbauen


    Nebenbei habe ich auch mehrere Seiten in Pflege, wo mir bei Google zahlreiche Backlinks angezeigt werden. 99% sind unseriös und verschwinden nach einiger Zeit auch wieder.

    Oder wie komme ich mit legalen Mitteln auf die ersten Plätze?

    Dauerhaft und konsequent dran bleiben. Klingt blöd, ist aber so.


    Und, wenn schon Geld raushauen, lieber gleich mit AdWords arbeiten, wo aber das selbe gilt: "Dauerhaft und konsequent dran bleiben", weil eben hier die Konkurrenz auch nicht schläft und man ununterbrochen im direkten Wettkampf steht.

  • In den letzten Tagen wird massiv Spam zu dem Thema Backlinks ausgeliefert. Achte nicht drauf. Es ist Spam.

    Du kannst optimieren so viel du willst - es kann immer nur einer an der Spitze stehen. Da zählt das Alter der Seite, die Häufigkeit und Regelmäßigkeit von neuen Inhalten, die Länge der Inhalte und und und .... wurde alles oben schon gesagt.

  • Ich schließe mich meinen Vorrednern da an - nachhaltig ist das sicherlich nicht. Selbst wenn das JETZT noch positive Auswirkungen auf das Ranking haben sollte, kann man sich an zwei Fingern abzählen, dass Google die nächsten Jahre nur besser darin wird, solche Spamseiten auszumachen und dahingehend dann abzustrafen. An Deiner Stelle würde ich den Fokus auf den Content legen, aber nicht so, dass Dir Yoast-SEO grünes Licht gibt, sondern in Hinblick auf den Nutzermehrwert.

    Konkret: Welche Informationen erwartet ein potenzieller Kunde/Interessent bei der für Deine Seite optimierten keyphrase? Wie kannst du typische Anschlussfragen oder Sorgen antizipieren? Tipp: Die Google Snippets geben heutzutage wertvolle Hinweise was die Nutzer im Kontext einer Suchanfrage noch so rumtreibt. Wie gliederst du deinen Content strukturell am besten, um Deinen Besuchern eine saubere Übersicht zu ermöglichen? Dadurch, dass der Google-Algorithmus inzwischen versucht das menschliche Nutzerverhalten zu replizieren, fährst Du damit langfristig sicherlich am besten. Mehr Value - weniger Schnickschnack.

  • aber nicht so, dass Dir Yoast-SEO grünes Licht gibt,

    Yoast ist Wordpress, das gibt es in Joomla nicht.


    BenChester falls Dein Beitrag, der übrigens wie Copy/Paste aussieht, nur dafür da ist einen Backlink zu setzen? Pech mit rel="nofollow"!