Beez3-Template anpassen - wo gibt es eine gute Anleitung?

  • Hallo!

    Bisher habe ich alle meine Joomla-Seiten mit JYAML-Template erstellt. Daher kenne ich mich mit den sehr überschaubar gegliederten CSS gut aus. Leider wird JYAML nicht mehr weiter entwickelt. Daher möchte ich auf ein möglichst einfaches und de facto schon als Standard laufendes Template wechseln. Beez3 scheint mir dazu geeignet zu sein.


    Sollte ich evtl. doch ein anderes Template wählen als Beez, da schon Anfang 2020 Joomla 4 kommen wird? Welches?


    Fakt ist aber, dass ich mich mit der Vielzahl der CSS-Datein in Beez überfordert fühle und gar nicht weiß, wo ich ansetzen soll mit der Anpassung. Beispiele:

    1. Ich möchte generell ein für Mobilgeräte geeignetes Menu benutzen und kein gesondertes für den Desktop. Hierfür habe ich bereits eine schöne Lösung, die eine JS-Datei und eine CSS-Datei hat und einen HTML-Beispielcode. Aber wie füge ich das in die Beez-CSS-Struktur ein? In eine stets genutzte CSS mit @import dran hängen? Und wie soll die JS-Datei eingebunden werden?
    2. In welcher CSS-Datei wird die Hintergrundfarbe bzw. das Hintergrundbild, die Schriften und deren Größen sowie das Titelbild festgelegt? Bereits an diesen Details hakt es leider. Nur durch Ausprobieren wäre das ein langer Weg.
    3. In welcher CSS-Datei wird die Anpassung an verschieden große Displays vorgenommen? Ich kenne das nur über die @media screen and (max-width: ...px) { } Definitionen.
    4. Videos sollen mit Vorschaubild gestartet werden und dann so weit möglich formatfüllend gezeigt werden und nach dem Schließen oder Ende des Videos muss der Besucher wieder auf der ursprünglichen Seite mit dem Vorschaubild landen. In welcher CSS-Datei wird dies definiert?

    Und Inline-Code möchte ich vermeiden, damit ich die Content-Security-Policy nicht auf 'self' setzen muss.


    Wenn ich Antworten zu diesen vier Fragen hätte, könnte ich sofort beginnen. :-)

    Freundliche Grüße

  • Daher möchte ich auf ein möglichst einfaches und de facto schon als Standard laufendes Template wechseln. Beez3 scheint mir dazu geeignet zu sein.

    Da liegst du falsch. Beez3 ist gelinde gesagt "verquast". Das liegt aber daran, dass es traditionell einen ganz anderen Ansatz hatte als andere Joomla-Templates, nämlich barrierefrei zu sein. Wobei das längst nicht mehr der Fall ist.


    Aus Joomla 3 darf es aus den selben Gründen nicht entfernt werden wie das beim teils verbuggten Backendtemplate Hathor der Fall ist. Es dümpelt vor sich hin.


    Es ist weder für Mobilgeräte gut geeignet (eigentlich gar nicht) noch leicht pflegbar. Wenn es um CSS geht, ganz besonders nicht. Gelegentlich sogar "Hölle".


    Ich würde dir raten, noch mal zu überlegen. Falls Joomla 3: Entweder Protostar oder (ich weiß zwar nicht, ob ich das darf) eines von joomla51. Die sind sehr nahe an Joomla-"Logik" programmiert und preislich überschaubar. Wenn man eins mit einfachem Aufbau nimmt und nicht zu alt, kann man nicht viel falsch machen. Also keine "statischen" Haupt-Menüs links und so Kram nehmen.


    Warten auf Joomla 4? Dabei darf man nicht vergessen, dass auch dessen Standardtemplate einigen einiges abfordern wird, wenn sie etwas ändern wollen, da mit Bootstrap 4. Aber will es keinesfalls schlecht machen.

    Auch da denke ich, dass joomla51 dann einiges anbieten wird.


    Auf eine "Kompatibilität" Joomla-3-Templates mit Joomla 4 würde ich mich generell nicht verlassen. Nach einiger Spielerei scheint mir das doch aufwendiger Templates zu portieren. Nicht unbedingt technisch, aber auch CSS und ähnliches.

  • Danke für deine wirklich hilfreiche Antwort. Leider hat die Benachrichtigungsfunktion dieses Forum mir deine Antwort nicht signalisiert, sodass ich sie erst jetzt sehe.


    Inzwischen habe ich mein Vorhaben gründlich neu durchdacht. So bin ich nicht mehr sicher, ob eines der Standard-Templates für mein Vorhaben angepasst werden kann. Nach und nach sollen drei Websites so gestaltet werden. – Ich gewiss kein geiziger Mensch, aber jemand mit sehr wenig verfügbarem Geld. Daher suche ich nach kostenfreien Lösungen, die ich dann anpassen muss (obwohl ich dafür eigentlich zu wenig von CSS und HTML verstehe).


    Bei den Joomla-Extensions (JED) suche ich mir einen Wolf, weil es so viele Templates gibt und weil diese nicht so beschrieben sind, dass ich deren Eignung für mein Vorhaben schnell beurteilen kann. Aber vielleicht kennt hier im Forum ja bereits ein Template, das mit wenig Aufwand an meine Ideen angepasst werden kann?


    Für das Hauptmenü möchte ich vertikal untereinander angeordnete div-Container für jeden Menüpunkt, in denen zweispaltig ein Bild und Text gesetzt sind. Bei schmalem Display steht dann der Text unter dem Bild.


    In jedem dieser Menüpunkte stehen am rechten Rand deutliche Navigationspfeile / Dreiecke, wie man sie von Slideshows her kennt. Klickt man darauf, so schiebt sich von rechts in display-füllender Größe wie bei einer Slideshow ein erster div-Container hinein, der den ersten Beitrag einer Kategorie enthält. Alle weiteren Beiträge dieser Kategorie lassen sich auf gleiche Weise von rechts ins Display ziehen, während die vorigen nach links aus dem Display verschwinden, ganz wie bei einer Slideshow.


    Über jedem Beitrag einer Kategorie steht als Titel die Kategorie und darunter der Beitrags-Titel.


    Auch jeder Beitrag, der auf diese Weise angezeigt wird, enthält wieder ein Bild und Text dazu. Klickt man auf das Bild, legt sich ein Modal über das ganze Display, in dem ein Video abgespielt wird. Klickt man auf den Text (Readmore), legt sich ebenfalls ein Modal über das ganze Display, in dem dann der vollständige Text gezeigt wird.


    Eigentlich ist das Ganze wie vertikal übereinander gestapelte div-Container, von denen aus jeweils zu einer Slideshow (je Kategorie) verlinkt wird. Dafür habe ich sogar über W3-school passende Code-Schnipsel.

    Aber wie kommen die von Joomla erzeugten Menü-Punkte in die Container? Und wie werden automatisch über Joomla die Kategorien und Titel in den Beiträgen angezeigt?


    Damit Benutzer, die eine konventionelle Navigation gewohnt sind, sich zurecht finden, soll rechts oben immer das Sandwich-Symbol zu sehen sein, über das ein übliches Mobil-Menü ausgeklappt werden kann, das sich dann über den bisher gezeigten Inhalt legt.


    Ich glaube, ich hab's jetzt genau genug beschrieben. Mit Skizzen oder gar Links zu Websites, auf denen es bereits Ähnliches gibt, kann ich leider nicht dienen.


    Da Joomla 4.0 vor der Tür steht, sollte dieses Template möglichst auch unter 4.0 stabil funktionieren.

    Glücklicher Weise steht mein Vorhaben nicht unter Zeitdruck.


    Wie sollte ich am besten vorgehen, um zum Ziel zu kommen?

  • Vielen Dank für die Anregungen! Nachdem ich jetzt mal bei der Vorschau für Joomla 4.0 betr. Templates nachgeschaut habe, werde ich wohl entweder mein Projekt zurück stellen, bis Joomla 4 für den Produktionsbetrieb tauglich ist oder aber auf Grundlage der jetzigen PreReleases bzw. der demnächst erscheinenden Beta meine Gestaltungs- und Navigationsabsichten umsetzen.

    Dabei erhoffe ich, dass noch weitere Änderungen bis zur Fertigstellung von Joomla 4.0 nicht dazu führen, dass ich mit meiner Arbeit neu anfangen müsste. Denn die wichtigsten Eigenschaften wie Bootstrap 4 und dessen Integration in Joomla bzw. das neue Standard-Template dürften fest stehen.

  • Wenn du dich mit CSS und HTML einigermassen sicher fühlt dann kannst du auch etwas versuchen, was ich schon weit einiger Zeit praktiziere: Bootstap V4 in Joomla 3.9 verwenden. Es gibt einen Vortrag dazu




    Dem folgend gestalte ich jetzt auf Joomla 3.9 Seiten. Ich nehme als Basis das Protostar und baue dann die Templates mit Bootstrap V4.

  • Liebe Christiane! Das ist sicher eine tolle Idee. Danke dir!

    Aber ich habe keinesfalls das erforderliche KnowHow und auch nicht die Zeit, mich dort einzuarbeiten.

    Ich bin ein einfacher 68-jähriger Heilpraktiker für Psychotherapie, der seine Websites selber machen muss, weil das Werbebudget nicht ausreicht, jemanden mit der kompletten Erstellung und Pflege von Websites zu beauftragen. Hab ja auch keinen für die Pflege meiner PCs, für meine Buchhaltung und Steuererklärung, für's Büro, für's Putzen der Praxis usw. usw.

    Und der Tag ist absehbar, wo mir das alles zu viel wird und ich hinschmeißen werde. Die Lebenszeit ist zu kostbar, sie nur für Arbeit zu verschwenden!

  • Hallo Clemens,

    dann mach es dir doch leicht: Nimm das Standardtemplate Protostar wie es ist. Ich finde es immer noch gut :)

    Es ist einfach, gut strukturiert und robust.
    Die Joomla Version 3.9 wird sicher noch 3 Jahre weiter unterstützt werden.

    Wenn du in drei Jahren nochmal durchstartest kannst du sicher sein dass es bis dahin auch einfache bootstrapv4 Templates gibt.


    Just saying ... ich werde auch nicht jünger.

  • Hab das gestern nicht geschrieben nach deinem Post #3, weil ich ja niemanden abhalten will, sich weiterzubilden, aber zusammengefasst schreibst du:

    1) Ich habe keine 20 EUR, um mir ein Template zu kaufen, das wenigstens schon ein bisschen näher an meinen Wünschen dran ist als die mitgelieferten und von dem mir hier gesagt wurde, dass die wenigstens schon sehr nahe an "Joomla-Denke" (as-is) dran sind. Es muss alles kostenlos sein.

    2) Ich habe keine Zeit, mich in die Materie so einzuarbeiten, dass ich meine weit vom Standard entfernten und in Teilen sehr anspruchsvollen Wünsche jemals umsetzen kann.

    3) Glücklicher Weise steht mein Vorhaben nicht unter Zeitdruck. Deshalb warte ich ab, was so kommen wird.

    Anmerkung: Ich verspreche Dir, dass seitens Joomla nichts kommen wird, was seitens Joomla dir intensivste Einarbeitung bezüglich deiner Wünsche abnehmen wird. Ein paar grundlegende Dinge in Post #3 kann Joomla natürlich eh schon (Kategorie über Beitragstitel, Einleitungs- und/oder Beitrags-Bilder zu Beiträgen etc.)

    4) Sagt mir, wie ich meine Wünsche umsetzen kann, aber denkt an 2) und 1)


    Mein wirklich gut gemeinter Vorschlag wäre:

    Zäum das Pferd nicht von hinten auf.


    Baue erst mal via Backend ein sauber strukturiertes Joomla auf. Ohne jegliche zusätzliche Erweiterungen. gut lesbare und ansprechende Beiträge, ggf. mit einheitlich bemaßten Bilder, saubere Kategorisierung, sauber strukturierte Menüs, vielleicht Schattenmenüs, Split-Menüs. Alles sauber konfiguriert und schau dir an, was beim Protostar auf welcher Seite erscheint, ohne, dass dur dir groß Gedanken machst, ob es so erscheint, wie du es aus ästhetischen Gründen anders haben willst. Also erst mal ganz simpel für die von dir genannten "Benutzer, die eine konventionelle Navigation gewohnt sind" und interessante INHALTE intuitiv lesen/finden wollen.


    Frickel nicht mit Inline-Stilen und "Schönungsmaßnahmen" in Beitragstexten rum. Einer der häufigsten Fehler von "Gestaltern". Ein sauberer Beitrag hat Überschriften, Absätze, mal eine Liste, Fettschrift, Kursiv.


    Diese eh schon zeitintensive Backend-Arbeit bzw. wohldurchdachte -Struktur wird dann nämlich 1:1 nach Joomla 4 problemlos rübergehen und du bekommst die Joomla-Basics aus dem FF mit. Auch die werden in Joomla 4 nicht so gravierend unterschiedlich sein, auch, wenn die eine oder andere Einstellung verschwunden ist. Deshalb noch mal: Erst mal nur eine Basis aufsetzen.


    Z.B. deine Frontend-Menüwünsche sind komplexere Arbeiten, bei denen es nicht reicht, ein paar Code-Schnipsel vorliegen zu haben oder Joomla 4 oder irgendein Template, wenn man sie sinnvoll einbauen will, also die Seite nicht durch extreme Ladezeiten unbenutzbar machen will. Du musst dich zusätzlich zu Joomla, PHP, HTML, CSS auch noch in AJAX einarbeiten. Zwar gibt es in Joomla Unterstützung über die com_ajax-Kompnente, aber auch in die muss man sich einarbeiten, was umso schwerer ist, wenn man die Grundzüge von AJAX nicht halbwegs verstanden hat.

    Und sollte es eine sinnvoll arbeitende Erweiterung dafür schon geben, gehe ich angesichts des dafür nötigen Arbeitsaufwandes NICHT davon aus, dass diese kostenlos sein wird.

  • @GHSVS: Seit 2001 betreibe ich Joomla-Websites, also seit es 1.2 gibt, wenn ich mich recht erinnere. Aber ich hatte nie die Zeit, mich intensiver einzuarbeiten. Und daran wird sich mit Sicherheit nichts ändern, weil anderes mir wesentlich wichtiger ist und auch sein muss.


    Auch aktuell sind drei Websites von mir in Betrieb. Die fasse ich jetzt auch nicht mehr an. Aber ich möchte in der nötigen Ruhe (also immer mal zwischen drin, wenn ich Zeit dafür habe) an einer weiteren Joomla-Site arbeiten, die dann die von mir beschriebene Struktur haben sollte. Sobald die stabil läuft, kann ich sie mehrfach installieren und den Content der bisherigen Sites aussortieren und auf die neuen Sites übertragen.

    Der größte Schritt wird dabei sein, dass ich viele Videoclips veröffentlichen werde. Allein dies nimmt so viel Zeit in Anspruch, dass für Joomla leider wenig übrig bleiben wird.


    Nach den Äußerungen von Christiane wäre es also sinnvoll, auf Basis von Protostar etwas selbst zu basteln. Oder aber (was ich bevorzugen würde) ein Template zu wählen (notfalls auch kostenpflichtig), das bereits meine Wünsche weitgehend berücksichtigt.

    Und genau danach hatte ich hier ja ebenfalls bereits gefragt. Ich habe nicht die Übersicht über die enorme Flut von Templates, die ich bei JED vorfinde und viele davon haben eine Beschreibung, aus der ich deren Eignung für mein Vorhaben nicht abschätzen kann.


    Betr. Kosten: Dein 20 Euro-Beispiel ist ja euphemistisch. Viele Extensions kosten ab 50 Euro pro Jahr aufwärts und oft nur für ein Jahr und nur eine Site. Ich werde aber mindestens drei Sites haben. Und so kommt eins zum Nächsten, bis es insgesamt zu viel wird.


    Also: Ich wünsche mir jetzt nur noch einen Tipp, welches Template aus JED oder anderswo denn für mein Vorhaben besser geeignet sein wird, als das Protostar.

  • Wir redeten von Templates und da habe ich dir einen Hersteller in Post #2 genannt und warum ich dir den nenne. Ich bekomme von denen regelmäßig Emails, dass ich, wenn ich nicht zu langsam bin, sogar noch 30% Rabatt bekomme. Die sind halt für Joomla-3, genauso wie das Protostar. Preise sind derzeit bei 20 EUR oder so.


    Wären sie teurer, hätte ich gar nicht drauf hingewiesen.


    Kunststücke können die auch nicht, abgesehen von einigen Templateeinstellungen (wie und wo die Spalten, Hintergrundfarben für Modulblöcke oder auch nicht, Mobilmenüs dabei, muss man aber nicht nehmen) und die mitgelieferten Erweiterungen sind nett und evtl. brauchbar, aber eben nicht hochkomplex. Und du bist frei, nach Joomla-Standards reinzubasteln, was immer du willst, weils keine Updates gibt.


    Und für Video-Verwaltung gibt es Erweiterungen, auch kostenlose.


    Und ich habe noch nie ein Template aus dem JED geladen. Wusste bis eben nicht, dass es da überhaupt welche gibt.


    EDIT: Bin jetzt hier auch raus. Hast deine Ruhe von mir ;-)

  • Zitat

    Und ich habe noch nie ein Template aus dem JED geladen. Wusste bis eben nicht, dass es da überhaupt welche gibt.

    Re:Later ich auch nicht. Es gibt auch keine. Eventuell meint er das Joomlaos? Ich stimme dir in allem zu und mehr gibt es nicht zu sagen


    Clemens-XS Deine Frage zum passenden Template ist verständlich - es wäre aber jetzt reiner Zufall und unglaublichs Glück, wenn ein Supporter hier wäre, der ein (kostenfreies) Template kennt, das deinen Wünschen entspricht. Vielleicht gibt es eins, aber ich kenne es sicher nicht.

    Leider stehen wir alle vor einem unendlichen Angebot von Templates. Ich entwickle selbst, weil es mich zu viel von meiner kurzen Restlebenszeit kostet, nach einem passenden zu suchen. Deine Anforderungen sind nicht trivial, was den Teil mit dem js betrifft, das schränkt die Möglichkeiten nochmal ein.


    Mein Rat ist immer noch: Protostar .. da weisst du, was du hast!

  • @GHSVS: Wär schade, wenn meine Äußerungen hier dich dazu gebracht hätten, dich über mich zu ärgern.

    Ich habe aber gerade meine Template-Wünsche bei Joomla51 geäußert und gefragt, welches von deren Templates am ehesten geeignet wäre für mein Vorhaben. Bin gespannt auf die Antwort.


    @Christiane: Wenn ich von Joomla51 nichts höre, was deren Templates gegenüber Protostar auszeichnet, werde ich deiner Anregung folgen.

    Vielen Dank für deine Geduld mit mir und meinem Anliegen!