Beiträge von addi

    Diese Lösung hat einerseits den Vorteil, dass man in den Beiträgen nach Monaten und Jahren filtern kann, andererseits kann man viele Beiträge schneller zusammen archivieren. Der entscheidende Nachteil ist, dass man dann die Kategorien nicht mehr für andere Zwecke einsetzen kann. Eine Mischung von Kategorien zur Kategorisierung und für Archivierung erscheint kaum sinnvoll.


    Es lohnt sich dann die Überlegung, ob man nicht auf die flexibleren Schlagworte/Tags ausweicht, auch nach diesen lässt sich filtern, man kann sie hierarchisch ordnen und bei der Ausgabe auf jeweils eine Ebene beschränken.

    Ich würde sagen, Joomla ist im Moment die beste Lösung, da es genug Module und Möglichkeiten gibt, die Inhalte zu vernetzen.


    Reichen die Core-Erweiterungen nicht aus, kann man günstigerweise noch ausgewählte Zusatzerweiterungen im JED suchen, die Dateien anhängen oder, wie FieldsAttach, Möglichkeiten bieten, weitere Felder hinzuzufügen und auszugeben.


    Ein Blick auf den JCE kann auch nicht schaden, mit einer Subscription erhält man zusätzliche Plugins.

    Joomla bietet die Möglichkeit der Archivierung bereits im Core (in der Beitragskomponente). Mit dem Modul "Beiträge - Archiv" kann man archivierte Beiträge monatsweise ausgeben.

    Soweit ich noch weiß verschickt uddeim auch E-Mails.


    Lesebestätigung - für die Aufmerksamkeit?


    Bei einer "Rundmail" kann man davon ausgehen, dass diese für alle User gleich ist, dabei obliegt es dem User, seinen Posteingang aktiv aufzusuchen. Dies allein ist nicht geeignet für zuverlässig wahrgenommene Information. Die Bestätigung erscheint lästig-kontrollierend.


    Um mit einfachen Mitteln Aufmerksamkeit auf gleichartige Information zu erzeugen wäre die Shoutbox geeigneter, eine News-Kategorie, ein Newsletter.

    Dropbox besitzt einen Funktionalität um Excel-Dateien darzustellen, wenn der Link darauf freigegeben ist. Vorteil ist hierbei auch, dass Änderungen durch berechtigte Personen realisierbar sind.


    Eine weitere Möglichkeit wäre, das Sheet in Excel so zu formatieren, dass es ordentlich als PDF ausdruckbar ist und dann das Druck-PDF als Datei einzubinden.

    Wenn der Override funktioniert und du hast ihn nicht geändert ist es höchst unwahrscheinlich, dass er anders ausgegen wird, es sein denn, du hast doch etwas beim Kopieren oder anschließend aus versehen geändert oder im CSS was getan.


    Hast du den Override über das Joomla Template erstellt? Wenn nein, lösche ihn und probier es nochmal so:


    Im Menü auf Templates > links auf Templates > Template anklicken > Tab Overrides erstellen und Override auswählen

    Das ist doch eher was für Programmierer, vielleicht findet sich was im JED, glaub ich eher nicht.


    Man müsste einiges als CSS und im Overrid machen, dann auch mit Javascript, um die Menü Level ein- und auszublenden.


    Und dann hat man immer noch nicht das Problem gelöst, dass Menüelemente kein HTML entgegennehmen (oder weitere Felder) und müsste frickeln oder ein Plugin programmieren.

    Darum haben wir auch schon mehrmals geschrieben: Nimm ein Kategorieblog. Genau das ist speziell dafür vorgesehen, alles andere macht daneben erstmal wenig Sinn. wenn du keine Dritterweiterungen für das Bloggen einsetzen willst. Wie du einen Beitrag darüber bekommst steht auch oben.

    Einen Joomla-Trick ohne PHP gäbs noch. Man erzeugt einfach 4 Module von Typ Eigene Inhalte, dort setzt man die Bilder als HTML ein und gibt die Module im Header der Seite aus. Das CSS für die Ausgabe muss man wahrscheinlich leicht anpassen, Modulstil wenn es geht auf "None". In den Modulen stellt man die Zeiten ein, in denen sie erscheinen dürfen. Einmal im Jahr muss man dann die Module allerdings dann wieder reaktivieren.

    Joomla wird in der Inhaltsdarstellung etwas unflexibel und umständlich, sobald diese aus seiner Programmstruktur (1 x Komponente und N x Module und fest definierte Modulpositionen) ausbricht.


    Mir fallen hier zwei Möglichkeiten ein.


    1. Du stellst unterhalb deines Beitrags ein Modul "Beiträge - Kategorie" dar.


    2. Du stellst im Menüpunkt ein Kategorieblog ein.


    Nun erzeugst du ein Modul vom Typ "Eigene Inhalte" und holst dir dort einen Beitrag rein. Das geht mit der Dritterweiterung "Articles Anywhere". Das Modul wird dazu auf eine Modul-Position zugewiesen, die über dem Kategorieblog liegt.


    Voraussetzung ist in beiden Fällen, dass das eingesetzte Template eine geeignete Modul-Position über oder unterhalb der Komponente aufweisen muss.

    Die URLs werden sich für die dritte Ebene ändern, wenn man im gleichen Menü die Beiträge einer Kategorie ausgeben würde (der 3. Ebene). Das ist daher nicht praktikabel.


    Eine Überlegung wäre ein Filter für Kategorien, der deine Beiträge innerhalb von Unterkategorien anzeigt, dann könnte man sich durchwählen, siehe hier http://extensions.joomla.org/e…rarchical-category-filter


    Weiterhin könnte man eine Kategorien-Liste, die ein Menü simuliert, anstatt ein Menü verwenden, bei der am besten die Unterkategorien anklickbar sind. Das Menü als Schattenmenü wird man weiterhion aktiv pflegen müsste, damit die URLs bestehen bleiben.

    Die Frage ist doch, ob man ein komplexes Megamenü wirklich braucht mit vielen zusätzlichen Funktionen und zusätzlichen HTML-Containern oder ob man nicht einfach nur eine einfache Dropdown-Navigation haben möchte, diese am besten als Menü-Modul wie man es schon kennt mit ein paar zusätzlichen Optionen.

    Bist du sicher, dass die Seite wirklich gesperrt wurde? Dann dürfte sie gar nicht mehr erreichbar sein. Da du dich wirklich nicht auskennst, ist die Entsperrung dann der kleinste Teil deines Problems und du kannst das gleich an jemanden übergeben, der die Seite vielleicht noch retten oder ein Backup einspielen kann. Schau dich einfach im Forum oder an anderer Stelle nach entsprechender Kompetenz um.


    Entsperrung: Wenn die Webseite von Strato gesperrt wurde, sicherst du erst alle Daten per FTP, die Datenbank könnte nicht zugänglich sein und kann daher auch nicht gesichert werden. Dann löschst du alles per FTP, was gehackt wurde, änderst alle Passwörter, auch FTP, Master etc. Und dann schreibst du an abuse@strato.de, dass du das gemacht hast, dann sollten sie entsperren.

    Der Grund ist unprofessionelle Befüllung der Webseite über Word. Man darf - bzw. besser gesagt durfte, mittlerweile geht das - nicht einfach Copy&Paste aus Text aus Word in eine Webseite einfügen. Auf diese Weise fügt man Sonderzeichen die nur Word kennt und anderen Müll in sein Dokument mit ein: Kopiere den Text vorher entweder in einen Texteditor oder nutze die Einfügefunktion von TinyMCE oder JCE für formatierten Text aus Word.


    Anmerkung am Rande:


    Du hast sicherlich die letzten Sicherheits-Patches für Joomla 2.5 durchgeführt? Du weißt auch, dass Joomla 2.5 schon lange nicht mehr unterstützt wird? (Ach ja, hat ja schon Christine geschrieben). Nimm das nicht auf die leichte Schulter.