Beiträge von addi

    Ein NAS würde ich auf keinen Fall nehmen, das ist eine schöne alte Idee, aber ein Webserver-Paket ist in mehreren Belangen einfach haushoch überlegen und preislich auch kein echtes Problem.


    Sicher ist auch die Erweiterung Form2Content an dieser Stelle nicht schlecht. Sie hat einer Bilder-Upload und Bild-Cropping, Bilder-Gallerie-Funktionalität mit dabei. Einmal konfiguriert ist es sehr einfach neuen Content hinzuzufügen.

    So etwas gibt es in Deutschland nicht.

    Man muss kein Template verwenden, da es keine Gesetze gibt, die einen zwingen ein bestimmtes Template zu verwenden

    Das kann man auch anders verstehen und die Umsetzung ist nicht jedermanns oder jederfraus Sache ;-)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Migration nicht eine Menge Handarbeit hinterher erfolgen müsste. Zunächst solltest du eine Liste machen, welche Wordpress-Erweiterungen verbaut wurden und welches Template im Einsatz ist, erst dann kannst du Aufwand und Art der Umsetzung planen.

    Was haltet ihr davon, mal ein Tutorial zu machen, wie man dies Schritt - für - Schritt umsetzt?


    Natürlich würde man damit keine ungeduldigen Technikbanausen ansprechen. Aber man könnte vielleicht viele motivieren, mit Joomla ähnliches umzusetzen, vom Rezeptbuch bis hin zum selbst konzipierten Bootstrap-Slider, ohne dass sie PHP programmieren können.


    Ich würde mich um die Umsetzung als PDF und hier im Forum oder auf meinem Server um ein Bild-Tutorial kümmern.

    Alles gute Ideen.


    Hier noch eine, die jemand mit der entsprechenden Kenntnis umsetzen könnte, um die Beitragskomponente zum "Reisebuch" zu erweitern:


    Custom Fields mit Repeatable, dort ein Feld für Titel, Link, Bild und Text. Dazu einen Template Override machen, der die Felder anstatt des normalen Beitrags schön untereinander und auch mobil ordentlich ausgibt, Links können optional zu weiteren Seiten oder Webseiten führen.

    Du könntest mal prüfen welche Bildbearbeitungsmöglichkeiten es für Android gibt, denn die Bilder müssen zwingend in die richtige Größe und ein passendes Bildformat - mal abgesehen von anderen Bearbeitungsmaßnahmen wie Cropping.


    Für iOS gibt es FTP-Apps, also für Android vermutlich auch. Die bearbeiteten Bilder könntest du anschließend damit auf den Server laden.

    Joomla filtert PHP aus Sicherheitsgründen heraus. Es gibt aber Module und Plugins, welche PHP auf die eine oder andere Weise ermöglichen, z.B. sourcerer und rereplacer von regular labs oder bestimmte Module oder Plugins im JED wie directphp.


    Ich gehe mal davon aus, dass der IFRAME schon aus Sicherheitsgründen erst für angemeldete Kunden eingebunden wird und du über die SIcherheitsrisiken im Klaren bist, wenn Zugangsdaten im Klartext über die URL weitergegeben werden.

    Der Link und die Edit-Seite kannst du verbergen. Das CSS gehört normalerweise in die user.css, custom.css oder template.css eines Templates oder auch woanders hin - das hängt vom Template ab.


    CSS
    .profile .btn-toolbar,
    .profile-edit {
    display: none;
    }

    Eine Änderung dadurch ist dann theoretisch möglich und praktisch unwahrscheinlich, da die Funktion verborgen wird.

    Auf Benutzeroptionen sind die "Einstellungen im Frontend" auf "Verborgen" gestellt?


    Sonst bleibt wohl nur ein Template Override oder per CSS den Link und die Profilseite zu verbergen.

    Beiträge zu kapern ist hier nicht erwünscht - lege einen eigenen Beitrag mit eigenem Anliegen an.

    • Verbiete Registrieren in der Seite
    • Lege die User mit der Zugriffsgruppe Registered an (das ist der Standard)
    • Stelle die Artikel, welche nur die Registrierten sehen dürfen, auf die Zugriffsebene Registered

    Führende 0 und Einleitung 2


    Das Blog-Layout verteilt die Beiträge auf Spalten.


    Das Joomla-Template muss Bootstrap 2 unterstützten oder Overrides für das Blog-Layout zur Verfügung stellen sonst klappt es nicht.


    Ansonsten: Link zur Seite ist nötig!