Beiträge von Re:Later

    <meta http-equiv="ROBOTS" content="NOINDEX,FOLLOW">

    Wenn in deinem Seitenquelltext das EXAKT so steht, also Großschrift, dann setzt das nicht Joomla-Core. Da wäre alles Kleinschrift. Außerdem würde Joomla schreiben:

    Code
    <meta name="robots" content="noindex, nofollow" />

    Käme also nur das Template selbst in Frage (in der index.php händisch eingetragen), das vielleicht nicht ganz das Original ist oder eine zuinstallierte Erweiterung oder ein Template-Override.


    robots.txt hat JoomlaWunder ja schon gesagt.

    Du kannst die $query so debuggen bzw. ausgeben:

    Code
    echo ' DEBUG $query: <pre>' . print_r((string) $query, true) . '</pre>';exit;

    Wenn du das z.B. in Leerzeile Zeile 6 des esten Codes mal einsetzt, siehst du, was Joomla für ein Query zusammengesetzt hat. Oft gibt das Aufschluss.

    1000 Danke für die Einstellungs-Beschreibung! Das kannte ich noch nicht.


    Mir stößt das schon lange auf. Beispiel einer Rechtsanwaltsseite, bei der wir seinerzeit Menge Zeit aufgewendet haben, sie DSGVO-konform etc. zu haben: Besucher wird auf eine Seite weitergeleitet mit Konkurrenzangeboten unter Überschrift "Links zu verwandten Seiten", die Google-Ads-Scripte lädt und wohl auch Cookies schreibt (?. gerade zu faul zu prüfen, welche, weil mein Browser das sowieso nicht tut). Oben drüber prominent die Domain des Seiteninhabers. Und natürlich in Adresszeile die Domain des Seiteninhabers.


    EDIT: Ein nahezu unsichtbarer Link öffnet dann die zugehörige Datenschutzerklärung von Sedo, bei der einem schlecht wird, wenn man wie gesagt viel Mühe aufgewendet hat, die eigene Seite sauber zu halten.


    So entsteht der Eindruck, dass Seitenbetreiber allen Ernstes diese Konkurrenz-Seiten empfiehlt, die ja nur da sind weil Konkurrenz für Ads bezahlt. Kein Hinweis darauf, dass es sich um Werbung handelt, wie schon lange Pflicht im Netz. Usw. usf. Auch muss ja Seite irgendwo "indexiert" sein, damit die Ads passend angezeigt werden.


    Im Normalfall kein Hinweis in der Datenschutzerklärung des Seitenbetreibers, weil er gar nicht damit rechnet.


    Was denkt sich 1und1/Ionos dabei, so was im Jahre 2021 (EDIT: Oh, wir haben ja noch 2020 ;-)) immer noch einfach ohne Rückfrage und explizitem Hinweis zu aktivieren? Geben tuts den Sedo-Müll UND IN DIESEM THREAD BESCHRIEBENEs vErHAlten bei denen ja schon seit größer 10 Jahren.

    Nach der Kündigung (12.März 2020) hat er von dem Ersteller nur die Ordnerstruktur bekommen.

    Ein Dienstleister darf nicht einfach die Inhalte der Seite (= Datenbank) zurückhalten, wenn er für einen Kunden arbeitet. Diese muss er meines Erachtens rausrücken. Anders kann das vielleicht sein, wenn ihr selbst irgendwie in der Verantwortung wart Backups zu machen und bei Euch zu speichern.


    Ein halbwegs seriöser Dienstleister weist Kunden auf die Notwendigkeit der Datenbank hin und schickt nicht nur einfach den weitestegehend nutzlosen Webspace. Kündigung hin oder her.


    Wenigstens probieren würde ich es noch mal.

    Wir reden hier doch gar nicht von Backups. Die Datei im Tutorial macht doch nix anderes als die Akeeba-Backup-Komponente aufzurufen (auch hier mit einem "Sicherheitstoken") und dann ein Backup auszuführen.


    Du hast aber doch gar keine Erweiterung an die du deinen Aufruf weiterleitest.


    Ein Sicherheitsrisiko ist sie, weil sie im Unterschied zu Dateien, die innerhalb des Joomla-Frameworks ablaufen, jeder per Browser aufrufen kann und sie ein Backup starten wird.


    Die obige von mir ist im Framework und verhindert durch Zeile defined('_JEXEC') or die; direkte Aufrufe.

    Für Backup nähme ich lieber EasyJoomlaBackup, das ein Cronjob-Plugin dabei hat, das nebenbei ähnlich denkt, wie mein Code. Dort trägt man den Sicherheitstoken in den Plugineinstellungen ein, was ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor ist, weil der Token nicht in die Datei hart einkodiert ist.


    Auch hier wird einfach die Seite per Cronjob aufgerufen und Plugin tut Backup machen oder Plugin tut nicht.


    Nachteil zu meiner Variante. Das Plugin prüft bei JEDEM Seitenaufruf, ob Backup zu machen ist. Bei mir wird nur dann ausgeführt, wenn die versteckte Seite aufgerufen wird.

    Echt jetzt?

    Puuh. "Einfacher" ist relativ. Das ist stinkeinfach und ist 1 Datei.


    Akeeba ist ein Paket, das Komponente und Plugins dabei hat, die das abwickeln. Kannste dir natürlich auch programmieren. Geht schon mit einem System-Plugin alleine.


    Für eine plump eingebundene PHP-Datei, die nicht im Joomla-Framework läuft, kannst dir ja die Codes selber zusammensuchen im Netz. Von meinem kannst du dann nichts verwenden, außer machst einen Hack, dass sie das Framework einbindet. Findest auch im Netz.


    War ja schließlich eine Frage zu Joomla.

    weshalb Menü + Modul?

    Weils die einfachste "Hausmittel"-Lösung in diesm Fall ist.


    War mein letztes "Silbertablett"...

    - Im Ordner /templates/MEINTEMPLATENAME/html/mod_custom/

    Datei anlegen: croner.php


    - In die Datei

    - $folder - Variable anpassen. Bei mir eben Ordner "/testen" direkt im Joomla-Verzeichnis.

    - Die nicht zu löschenden sind im Array $exclude.


    - Einen versteckten Menüeintrag anlegen mit "noindex,nofollow", Alias "meincroner" oder wies beliebt. In erster Ebene eines Menüs. Ich tät ihn aus Paranoia zusätzlich in ein Schattenmenü.


    - Dann meue Seite erreichbar via

    Code
    example.org/meincroner

    - Einen "Token" ausdenken, am besten alphanumerisch. In meinem Code ist das:

    Code
    2281a0da42bb6946404e1c95dd758187

    Den von dir ausgedachten und geheim zu haltenden "Token" in obigem Code eintragen/ändern.


    - Ein "Eigenes Modul" anlegen:

    - - Position: halt eine, die im Template existiert. (Weiß grad gar nicht, ob nötig?)

    - - Titel anzeigen: Nein.

    - - Layout: croner (eben so wie die Datei oben heißt, aber ohne ".php").

    - - Inhalte vorbereiten: Nein

    - - Modul-Stil: System > none


    - Dieses Modul einzig und allein dem obigen, versteckten, neuen Menüeintrag zuweisen. Andere Seiten werden sonst unerreichbar!


    - Aufruf der Seite via (bspw. via Cronjob, aber auch Browser geht):

    Code
    https://www.example.org/meincroner?cronertoken=2281a0da42bb6946404e1c95dd758187

    Der Token ( = Parameter "cronertoken") halt angehängt.

    "www.example.org" natürlich deine Domain.


    - Vorher in einem Testordner ausprobieren, weil radikal gelöscht wird.

    PHP-Interface für den Webserver = Apache, sollte in etwa so sein: cgi-fcgi (oder ähnl.)

    Da gibt es Ausnahmen. Bspw. XAMPP, Wamp, UWamp usw. Eben "Server auf dem eigenen Rechner (localhost)".


    Leider habe ich aber von der Plattform, die im Screenshot unter "PHP erstellt für" genannt wird noch nie gehört. Ob die nun tiefer im System sitzt, unter MAc schon da ist/war usw. Weiß also auch nicht, ob man TE die Verwendung von WAMP für Mac oder so empfehlen kann und ob das was bringt.

    Leider kenne ich mich mit MacOS gar nicht aus. Vielleicht ein anderer Helfer hier?


    Ich wundere mich nur, dass ausgerechnet das /templates/-Verzeichnis angeblich beschreibbar ist, was ja oben deinen Fehler wirft.


    Und die configuration.php, die normalerweise die einzige Datei in der Liste ist, die auf nicht beschreibbar sein darf.

    1) Poste bitte die paar Zeilen Informationen, die du unter System > Systeminformationen > im Tabulator "Systeminformationen" siehst.


    2) Prüfe unter System > Systeminformationen > im Tabulator "Schreibrechte", ob noch mehr Dateien/Ordner nicht beschreibbar sind.


    3) Nenne den Hoster/Provider, bei dem deine Seite eingerichtet ist.


    4) Bitte mache das nächste mal für neue Fragen ein neues Thema auf. Dieses ist bereits geschlossen (was nicht immer ein Problem ist, wenn neue Fragen/Antworten reinpassen) und deine Frage hat nichts mit "Templates ohne Schnickschnack" zu tun ;-)

    So lange es nicht-kommerziell ist, du die Experten also nicht bezahlst und nicht versuchst, sie hier anzuheuern, kannst das auch in diesem Forum abwickeln. Musst dein Projekt aber auch vorstellen, denke ich, wenn du nicht nur Läster-Antworten bekommen willst ;-)


    Ansonsten gibts oben den Dienstleister-Link und auch bei fc-hosting finden sich paar abweichende https://www.fc-hosting.de/info/partner.php


    Zusätzlich gibts ja noch die Privaten Nachrichten und Profil-Signaturen, wo der eine oder andere sich als Dienstleister und/oder fortgeschrittener Joomla-Interessierte outet.


    Gibt ja auch noch Plattformen wie Xingg und Zeugs...


    "joomlajobs.de", o.ä. genannt, ist jedenfalls schon lange geschlossen, falls du das meinst.

    Eine Blog-Ansicht zeigt ja normalerweise auch nur den Introtext der Beiträge, also einen Ausschnitt bis zum Readmore-/Weiterlesen-Marker, und verarbeitet diesen Ausschnitt in den Plugins. Klar kanns auch mal der ganze Beitrag sein, aber das weiß Joomla nicht, was es nun ist. Erzeugt also ein Inhaltsverzeichnis, das entweder komplett ist oder "verstümmelt", je nachdem...

    So, jetzt hast im Blog-Ansicht einen weiteren Beitrag mit Seitenumbruch. Wie oben... noch ein Inhaltsverzeichnis...

    Einen weiteren Beitrag ... usw.

    Wohin mit den Inhaltsverzeichnissen? Was bei mehrspaltiger Anzeige? Mini-Inhaltsverzeichnisse kreuz und quer?


    Viele Inhaltsverzeichnisse.


    Als Individuallösung für eine einzelne Seite kann man das sicherlich per Overrides so umbiegen, dass auch im Blog Seitenumbrüche abgearbeitet werden, aber für die Mehrheit der Nutzer und Seiten sicherlich nicht gewünscht.


    Diskutabel ist vielleicht, ob man die Seitenumbruchmarker in der Blog-Ansicht nicht vielleicht per Plugin rausputzen sollte, so wie andere Plugin-Platzhalter oder Marker auch entfernt werden, also hier die

    Code
    <hr class="system-pagebreak" title="seite 1" alt="seite 1 alias">

    und vielleicht simpel Überschriften draus machen.

    Das Zitat in Post #3 ist vom selben TE im verlinkten Issue. "Es funktioniert, aber..."


    Kann natürlich sein, dass TE es unter falscher Überschrift (Actual result) gepostet hat.

    Damit wir es nachvollziehen können, bitte die Schritte zum Fehler genauer angeben. Auch, welches Modul, neues Modul, bei allen Modulen. Stinknormale Joomla-Module-Ecke oder so was wie Advanced Module Manager...


    Beim Speichern, öffnen etc.


    Joomla-Version etc.


    Weil "Module bearbeiten" vieles bedeuten kann. Zumindest, wenn man sich zu intensiv mit Joomla beschäftigt ;-)


    Eigentlich bedeutet ein Code 521: "521 Web Server Is Down" und wird desöfteren von Cludflaire (CDN) verwendet, wenn ein Zugriff nicht möglich war. "The origin server has refused the connection from Cloudflare."


    Dann können auch Browser-Einstellungen u.ä. die Ursache sein bzw. zu strikte HTTP-Header-Einstellungen. Dann solltest du aber auch Hinweise/Warnungen in der Browser-Inspektor-Konsole sehen.

    1

    Dein Script muss entweder die API/das Joomla-Framework selber initialisieren, wenn es komplett abseits von Joomla abläuft.

    Findet sich sicherlich mehrfach im Netz, mit welchen Zeilen das geht.

    Oder im Ordner /cli/ wird wohl auch so was zu sehen sein.

    Mache ich nie. Halte ich für unsicher.


    2

    Andere Variante, die ich lieber verwende:


    - Im Ordner /templates/MEINTEMPLATENAME/html/mod_custom/

    Datei anlegen: meinsonstwasscript.php


    - In die Datei deine Programm-Logik nach obligatorischer Zeile

    Code
    defined('_JEXEC') or die;


    - Eine DummySeite anlegen durch noindex,nofollow und im "Menü verstecken" bisschen schützen.


    - Eine Modul des Typs mod_custom mit Layout "meinsonstwasscript" nur auf dieser Seite zuweisen.


    - Aufruf der Seite per CronJob. Wobei ich noch eine Art Token in der URL mit übergeben würde, der dann in obiger Datei erst mal geprüft wird, bevor der Rest ausgeführt wird.


    3

    Weitere Variante, die ich nur noch gelegentlich verwende, wenn ich auf einer Seite viele "sonderbare" Scripte brauche und anderweitig ablegen möchte.


    https://www.ghsvs.de/programmi…ner-php-dateien-verwenden

    (schon länger nicht mekr korrektur gelesen. Sollte aber noch stimmen).


    4

    oder z.B. Sourcerer-Plugin verwenden und damit deine Datei "includen". Mag ich persönlich gar nicht ;-) Weil das Plugin eben auch anderweitiges PHP blind ausführt, wenn von Vögeln eingesetzt...