Beiträge von nathan77

    Ich hätte noch einen Tipp zu den Kameras.

    Im Prinzip funktioniert so gut wie jede USB-Webcam mit dem Raspi. Vorausgesetzt Treiber sind vorhanden. Allerdings muss man bedenken das dadurch ein USB-Steckplatz verloren geht und der Strombedarf größer ist. Deshalb auch unbedingt auf ein hochwertiges Netzteil setzen.

    Für die Videoüberwachung kann ich das Kameramodul vom Raspi (gibt es mittlerweile schon mit Infrarot-LEDs für Nachtaufnahmen) empfehlen. Schon allein wegen der Größe. Es lässt sich problemlos zusammen mit dem Pi in ein Gehäuse einbauen.


    Viel Spa? beim "Basteln" wünsch ich Dir... (Ich müsste mich eigentlich auch mal wieder ran setzen hmm)

    Diese Anleitung gilt nur für Windows Systeme. Unter Linux fehlt die Treibersoftware von Herstellern, die das Monitorbild automatisch oder manuell nach ein paar Klicks mitdrehen.

    Für Linux gibt es xrandx welches die Bildausgabe um 90 Grad drehen kann.


    Gib im Terminal zuerst

    Code
    xrandx

    ein. So siehst Du an welchem Anschluss der Monitor hängt.


    Dann kann Du mit

    Code
    xrandx --output DVI-1-1 --rotate left

    das Bild drehen. (Anschluss muss im Befehl natürlich angepasst werden).


    Code
    xrandx --output DVI-1-1 --rotate normal

    ... bringt Dich zur normalen Darstellung zurück.

    Für diese beiden Befehle kannst Du Dir nun problemlos eine selbst definierte Tastenkombination erstellen.

    Ich habe vor knapp 5 Jahren ein Videoüberwachungssystem mit einem Raspberry Pi 2B und der Software motion aufgebaut.

    Komplett mit Weboberfläche und Benachrichtigungssystem per Mail und SMS.

    Hatte damals mit beiden Kamera-Varianten rumprobiert, USB und Raspi-Kamera. Hab mich dann auf Grund der Größe für die Raspi-Kamera entschieden.

    Das System läuft bis heute ohne Probleme.


    Ich würde immer wieder auf den Raspberry Pi setzen. Muss aber zugeben das ich mich noch nicht wirklich mit dem Banana- oder Orange-Pi beschäftigt habe um Vergleiche ziehen zu können. Aber schon damals war der Raspberry Pi mit seinen Spezifikationen vollkommen ausreichend.

    Auf was soll ich beachten , ich muss ja mindestens 5 aber am besten 22 Chor Lieder zum üben in Einem Beitrag hinzufügen.


    Als Module z.B. {module Eigenes Modul 1} , {module Eigenes Modul 2} mit verschiedenen Lieder kann ich wahscheinlich nicht arbeiten , oder?

    Mit Modulen wird es nicht funktionieren. Du darfst die window.onload Funktion nur einmal aufrufen und in ihr müssen alle Variablen deklariert sein.

    Die verschiedenen Lieder ( also den HTML-Code) kannst du in verschiedene Module packen.

    Also dann so ähnlich:


    Und im Modul steht dann jeweils nur:

    Es müssen dann eben nur die IDs angepasst werden für jedes Modul.

    Versuch es mal so...


    Hallo,


    ich steh grad irgendwie auf dem Schlauch und bräuchte mal einen Schubs in die richtige Richtung.


    Hier wird ein kleines Modul im Beitrag aufgerufen. Das Modul holt sich die Daten aus der Datenbank und gibt sie in entsprechender Form aus. Ganz simple. Das Suchfeld soll ein Jquery Autocomplete Input-Feld sein. Wie die ganze Sache funktioniert weiss ich und hab ich schon oft für "normale" Webseiten genutzt.


    Doch wie bau ich das ganze in mein Modul ein? Wo und wie muss ich Jquery UI einbinden? An welche Stelle im Modul muss mein JS-Code?

    Versuch es mal mit

    PHP
    <?php $db=JFactory::getDBO(); $db->setQuery("SELECT * FROM #__db-daten"); $result = $db->loadAssocList();


    Damit bekommst du ein assoziatives Array das du mit einer Schleife durchlaufen kannst.


    Code
    foreach($result as $zeile){
    echo "<tr>";
    echo "<td class='bez'>Vorname / Name</td>";
    echo "<td class='daten'>" . $zeile['v_vorname'] ." ". $zeile['v_nachname'] . "</td>";
    echo "</tr>";echo "<tr>";echo "<td class='bez'>Straße-Nr</td>";
    echo "<td class='daten'>". $zeile['v_strassenr'] . "</td>";
    echo "</tr>";
    .
    .
    .


    Die Namen in den eckigen Klammern entsprechen dann den Tabellenüberschriften.


    Solche einmaligen Tabellenabfragen löse ich immer mit einem kleinem selbstgeschriebenen Modul. Die Tutorials https://youtu.be/8GEmuP3hhKQ haben mir dabei sehr geholfen.
    Vielleicht kommst du ja damit deiner Lösung ein Stück näher.

    Ich kann jetzt keinen Tipps bezüglich Joomla geben aber möchte kurz erzählen wie ich den Wunsch nach einer Familien-/Bilderplattform gelöst habe.


    Bei mir dient ein Raspberry Pi mit angeschlossener HDD als Server. Er ist von außen über eine Domain erreichbar.
    Familienmitglieder können sich einloggen, Bilder betrachten, downloaden, bewerten und kommentieren. Sind mehrere Familienmitglieder gleichzeitig online gibt es noch die Möglichkeit den Chat zu benutzen.
    Werden neue Bilder eingestellt gibt es eine Emailbenachrichtigung.


    Aber muss das umzusetzen muss man sich schon sehr mit der Materie befassen. Gerade was das Thema Sicherheit betrifft.
    Aber für mich war es die beste Lösung weil ich so alles selbst unter Kontrolle habe.