Beiträge von Titus

    Hi zusammen,


    für unsere Website nutzen wir seit Jahren FoxContact, damit unsere Kunden uns kontaktieren können und auch gleichzeitig Bilder mitschicken können.

    Problem: die Leute sind nicht mehr in der Lage, Bilder vernünftig vor dem Upload zu verkleinern - da werden regelmäßig Bilder mit 5-10MB pro Stück hochgeladen, so dass ich gewzungen war, den Upload auf 2MB zu begrenzen.

    Über die Jahre flutet das dann regelrecht den Webspace.

    Gibt es eine Komponente, die Bilder beim Upload z.B. auf 1200px Breite beim Upload beschneidet und so auf 200-300kb pro Bild begrenzt?
    FoxContact kann das leider nicht.

    Die Komponente darf auch was kosten (solange es in einem gewissen Rahmen bleibt vain).


    Danke,
    Björn

    Wir benutzen ebenfalls Fox Contact, der Preis von 10.- für ein Jahr ist mehr als fair.

    Leider bin ich im Augenblick auf der Suche nach einer Alternative zu FoxContact, da unsere Kunden Bilder als Anhänge mitschicken können.

    Anscheinend ist aber niemand mehr in der Lage, Bilder zu verkleinern, so dass Bilder mit 10MB hochgeladen werden.

    Bei mehreren Anfragen am Tag summiert sich das auf etliche Gigabyte nur für die Bilderanhänge.

    Gibt es außer BreezingForms noch eine Komponente, die Bilder beim Upload automatisch verkleinern kann? So dass jeder DAU Anhängen mitschicken kann, sie aber auf ein vernmünftiges Maß verkleinert werden?

    Es gibt aber keine mir bekannte Sicherheitslücke bei Xmap, sonst würde ich die Komponente ersetzen.

    Die Diskussion ist müssig, nur weil eine Erweiterung älter ist, muss sie nicht unsicher sein. Neu heisst nicht unbedingt sicherer.

    Aber klar ist, dass man dahinter sein muss.

    Ist Osmap eigentlich eine Weiterentwicklung der alten Xmap-Komponente?

    Als die "osmap" noch "X-Map" oder "Map-X" hieß, war es die beste Sitemaperweiterung für Joomla. Selbst als diese dann von "Alledia" übernommen wurde, funktionierte sie noch Bestens................................... :)

    Bei mir läuft seit Jahren Xmap inkl. JoomGallery-Erweiterung zur vollsten Zufriedenheit, mit Joomla4 wird sie wohl nicht mehr gehen.

    Sehr schade...

    Wenn ich deine Idee richtig verstanden habe, soll das keine Tauschbörse für Codes werden, sondern die Entwickler tragen sich auf deiner Seite ein und posten dann ihre Gutscheincodes und Rabatte selbständig?

    Ich würde sagen, es kommt darauf an, wie groß deine Seite ist.

    Unsere kleine Firmenwebsite hat ungefähr einzelne 200 Artikel (teils sehr umfangreiche Artikel), da einen Sitebuilder zu verwenden, halte ich für Wahnsinn.

    Denn die Teile speichern alles intern ab, aber nicht als Joomla-Artikel (gibt aber Ausnahmen).

    Wenn du da später wechseln willst, machst du alles neu.

    Wenn es nur um eine kleine Firmenseite geht mit ein paar Artikeln, denke ich nicht, dass gegen Sitebuilder was spricht.
    Notfalls macht man eben die Seite nochmals neu, was aber kein großer Aufwand ist, wenn die Inhalte, Bilder etc. schon vorliegen und man nur copy&paste machen muss.


    Unsere alte Seite basierte auf Gantry4, deswegen haben ich mir natürlich Gantry5 angesehen.

    Nach einem kleinen Schock und viel Lesen der Dokumenation ist jetzt das Bearbeiten ein Klacks.

    Wirst du aber ähnlich bei allen Frameworks haben, da die Joomla Clubs eigentlich alle versuchen, die Templates auch für Wordpress und Sachen wie Grav zu erstellen und um unabhängig vom Unterbau zu werden.


    Das ist aber die Konsequenz der Designentscheidungen bzw. der Updates von 1.x auf 1.5 und dann auf 2.5, wo viele Enduser die Joomla-Programmierer wohl liebend gerne gesteinigt hätten.

    Das hat sich ja geändert und die Updates machen in der Regel sehr wenige Probleme.
    Und Joomla4 wird hoffentlich dazu beitragen, dass der Marktanteil nicht noch weiter abstürzt (was aber wahrscheinlich wegen der einfachen Pagebuilder trotzdem passieren wird, aber dann auch WP und andere ebenso treffen wird).


    Wir brauchen die Enduser, die auch bereit sind, für Templates, Plugins und Komponenten zu zahlen, sonst stirbt Joomla einfach weg, da kein Geld mehr damit verdient werden kann.

    Joomla ist nur der kostenfreie Unterbau, es braucht die Leute, die ihr Geld damit verdienen, damit Joomla voran kommt.

    Ich habe jetzt unsere kleine Firmenwebsite mit Gantry5 und dem Glory template von Inspiretheme umgesetzt.

    Gantry5 finde ich im Backend mittlerweile wirklich einfach (wenn man mal das System verstanden hat) und du kannst unendlich viele Modulpositionen im Templatebackend einfügen.

    Einfacher geht es fast nicht, auch nicht das Umbenennen, wenn man von der alten Website Modulpositionen hatte.

    Und solange man von den Particeln im Backend die Finger lässt und sie stattdessen als Modul / Gantry5 particle einsetzt, hat man denselben Workflow unter Joomla wie seit ewigen Zeiten.

    Mit JCE und kleinen HTML-Templates ist dann auch das Einfügen der Gantry5 Klassen für das Layouten der Article ein Klacks.


    Noch eines zu Inspiretheme: der Support von Ivo ist wirklich klasse, ich habe noch keinen besseren und schnelleren erlebt.
    Er kombiniert in seinen Templates Gantry5 und lädt UIkit2 hinzu, so dass man eigentlich alles hat, was man so braucht.

    Irgendwann wird dann die Umstellung auf UIkit3 kommen, was mit Sicherheit mit ein bisschen Arbeit verbunden sein wird, da UIkit3 wohl nicht abwärtskompatibel sein wird.


    Noch eines: mir ist es gelungen, mit Hilfe von JCH-Optimize Pro und Jotcache 100% bei Google Pagespeed sowohl mobil als auch auf dem Desktop zu erreichen.

    Auch das ist vielleicht ein Hinweis auf ein sauber gecodetes Template trotz Einsatz einiger Komponenten wie K2.

    Bei mir kann ich nicht mehr nach 3.8.4 über SH404SEF 404 Anfragen auf SEF-URLs umleiten.
    Da ich unsere Website gerade neu mache und sich die Linkstruktur ändert, war das mit SH404SEF ein Klacks.
    Auf einmal ging es nicht mehr, war schon am Verzweifeln warum. Habe es auf ein SH404SEF-Update geschoben, jetzt weiss wohl, dass Joomla die Ursache ist...

    Hi zusammen,


    ich habe Problem mit einer Moduleinblendung und suche dafür eine Lösung (bisher habe ich noch keine gefunden).


    Für die Neuerstellung unserer kleinen Firmenwebsite nutze ich das Gantry 5 Framework und blende in "aside" bei Artikeln ein Untermenü ein, das einen schnellen Zugriff auf verwandte Artikel erlaubt.



    Dies passt auch in der Desktopansicht wunderbar, da die Breite gegeben ist.



    Probleme mit es mit Tablets, insbesondere in der Hochansicht. Selbst mit -hyphens macht es keinen großen Sinn, ein normales Menü einzublenden.


    Deswegen ist die Idee, seitlich ein Flyout-Menu einzubinden, das auf touch ausfährt und das Menü zeigt.





    Funktioniert wunderbar, allerdings wird der 20% space von der "aside" section natürlich trotzdem belegt, weil das Modul publiziert ist.


    Jetzt meine Frage: ist es möglich, das Modul via CSS einfach seitlich fixed einzublenden? Also nicht über eine Modulposition, die im Layout des Templates hinterlegt ist, zu publishen?


    Es soll eben die aside-section zusammenklappen und die 20% für die content-section freigeben, damit mehr Platz für den Inhalt vorhanden ist. Dies geht aber nicht, sobald wieder etwas in aside veröffentlicht wird.


    Mir sind die Ideen ausgegangen, wie das zu bewerkstelligen sein könnte.
    Oder gibt es vielleicht eine ganz andere Lösung und mein Ansatzweg ist einfach nur dumm? Gibt es ein Plugin, das so etwas lösen kann (wenn ja, darf auch ruhig etwas kosten).


    Gantry5 bietet leider keine Möglichkeit, unterschiedliche Layouts für unterschiedliche devices zu laden. Wenn das möglich wäre, wäre es einfach zu lösen gewesen, aber geht halt einfach nicht.


    Danke für Eure Hilfe und schöne Feiertage,
    Björn


    PS: gehört zwar hier nicht her, finde es aber super, dass die Videos vom JoomlaDay auf Youtube veröffentlicht wurden, so dass man sie sich anschauen kann, auch wenn man nicht dort war.

    Danke für Eure Hilfe und Antworten, aber ein CCK alleine für ein Kontaktformular und davon wieder nur eine beschränkte Funktion ist ein bisschen wie Kanonen auf Spatzen (ich versuche gerade K2 loszuwerden, eine scheiss Arbeit, auch wenn die Joomlart Komponente eine tolle Arbeit leistet).


    Es geht schon zur Not wie bisher, ich dachte nur, vielleicht hat jemand schon das gleiche Problem gehabt und weiss eine einfache Lösung.

    Hallo Elwood,


    ich habe ja bei Fox Contact die Uploadgröße bereits auf 2MB beschränkt, hilft aber nichts, wenn dann die Kunden die Dateien per Email nachsenden - Not macht erfinderisch ;-)


    Und da ich ja die Bilder in Thunderbird bzw. die Kundenanfrageemail aufhebe (manche melden sich erst nach 1-2 Jahren wieder...), wird die Thunderbirddatei immer größer.


    Deswegen wäre es mir deutlich lieber, wenn die Ursache beseitigt wird und gleich beim Upload die Bilder beschnitten würden.

    Hi zusammen,


    ich habe ein spezielles Problem und vielleicht weiss einer eine Komponente, die das lösen kann.


    Auf unserer Firmenwebsite können die Kunden im Kontaktformular Bilder mitsenden, damit wir ein vernünftiges Angebot erstellen können.
    Dazu wird bisher Fox Contact eingesetzt, was für unsere Zwecke völlig ausreicht und wo ich auch gerne die paar Euros jedes Jahr zahle.


    Jetzt zum Problem: da Bilder mittlerweile eine Irrsinnsgröße haben und die Leute nicht willes oder fähig sind, diese auf ein vernünftiges Maß zu beschränken bzw. zu verkleinern, musste ich die Uploadgröße auf 2MB beschränken, was aber immer noch zuviel ist (wenn viele Anfragen mit teils 7-8 Anhängen reinkommen, werden schnell Gigabyte gefüllt).


    Gibt es eine Kontaktformularkomponente, die Bilder beim Upload z.B. fix auf 1000px oder so verkleinern kann? Denn dann wären die Bilder nur noch wenige 100KB groß und nicht mehr 10-15MB :thumbup:


    Dies kann Fox Contact leider nicht, ich hatte den Entwickler deswegen schon angefragt, aber das Feature wurde abgelehnt (sahen wohl keinen Sinn darin).


    Vielen Dank,
    Björn