Beiträge von Streethawk68

    Hallo!

    Ja, sorry.

    Joomla!: 3.9.20

    mysql: 5.7.25

    PHP: 7.3

    Perl: 5.20


    Das Prüftool stammt von dieser Seite:


    https://search.google.com/sear…rral&utm_campaign=XXXXXXX


    Ich möchte damit die Google-SEO-Tauglichkeit der Homepage „scifi“ prüfen.

    Das ist dieser Eintrag:

    google-site-verification=XXXXXXXXXXXXXXX_XXXXXXX_XXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Das Tool schlägt ihn vor, weil es sonst nicht prüfen kann, ob ich der Seiteninhaber bin.


    nimm lieber die Option mit der HTML-Datei die ins Stammverzeichnis liegen muss

    Was ist das für eine Option?

    In der Domainverwaltung Deines Hosters

    Okay, ich schaue, ob ich darauf Zugriff habe.

    Grüße, Streethawk68 hmm

    Hallo, der 'Street' nochmal! :-)

    Soeben habe ich versucht, für meine Homepage "scifi" das Google-Prüftool zu verwenden? Ratet ihr mir indes generell davon ab?

    Wenn nein, Google hat angemeckert, dass der von Google angezeigte TXT-Eintrag noch nicht in der DNS-Konfiguration für die Homepage war. Frage: wohinein muss dieser TXT-Eintrag kopiert werden? Vermutung: in die robots.txt im Joomla!-Hauptverzeichnis als letzte Zeile?

    Grüße! Streethawk68

    searchthinking

    Hallo Interessierte! hmm


    Momentan ist es auf der von mir mitbetreuten Seite „scifi“ (nicht kommerziell und nicht geschäftsmäßig) so, dass ein Beitrag existiert, der die E-Mail-Adresse des Seitenbetreibers enthält; und auch noch als „mailto“ formatiert. Das ist schlecht, vermute ich.


    Besser wäre, vermute ich weiter, das Kontaktformular. Wie wird das Kontaktformular so konfiguriert/eingestellt, dass es sicher ist und Hacker aussperrt? Wiederum Vermutung: „Kopie an Absender“ muss ausgeschaltet werden? Was für Möglichkeiten habe ich noch, das Kontaktformular sicher zu machen?


    Ich selber bin auf der Seite jetzt so vertreten:


    „technische Unterstützung: meinname (at) example (dot) com“


    Den „Webmaster“ habe ich also mal weggelassen.


    Muss das Impressum des Seitenbetreibers die E-Mail-Adresse enthalten? Vgl.:


    https://www.it-recht-kanzlei.de/Thema/impressum-tmg.html


    Grüße, Streethawk68 search

    Hallo!

    In der Tat hat sich hier bei mir ein Halbwissen breitgemacht. Ich versuche, das zu beheben.

    Versuch eine Analogie:

    Wenn ich die Begriffe aus dem wirklichen Leben hernehme: "Zimmer", "Kommode", "Schublade", "Blatt",

    wie lassen sich diese Begriffe den Joomla!-Begriffen "Menü", "Menüeintrag", "Kategorie", "Beitrag" zuordnen?

    Oder muss die Begriffsanzahl von 4 auf 5 erweitert oder von 4 auf 3 reduziert werden?

    Meine Seitenstruktur ist jetzt schon etwas besser. Ich poste euch mal ein Bild des Menüs:

    Wie kann ich es ferner erreichen, dass die "Weiter"- / "Zurück"-Schaltflächen (-Buttons) genau da durch navigieren, das heißt:

    1. Startseite
    2. 10 große Bilder
    3. Weitere Bilder nach Buchstaben
    4. Schönes neues ...
    5. Nachwort
    6. Lebenslauf
    7. Rechtliches und Impressum

    ??

    Grüße! :-)

    Hallo Interessierte!

    Es ist genauso, wie ihr gesagt habt: Nachdem ich die htaccess.txt in .htaccess umbenannt hatte, funktionierten die Links wieder. Mit "C-Feldern" meinte ich die Felder "Domaincookie" und "Cookie-Pfad".

    Joomla setzt immer einen Session-Cookie und der muss in der Datenschutzerklärung erwähnt werden, aber nicht per Cookie-Hinweis auf der Website.

    Hochinteressant. Danke!

    Streethawk68

    beer

    Hallo, es meldet sich wieder Streethawk68! :)

    Es geht um eine sehr kleine Joomla!-Präsenz, die ich semiprofessionell oder auch anfängerhaft mit-betreue.

    Heute habe ich festgestellt, dass das Einschalten von SEO zum Nichtfunktionieren sämtlicher Links auf der Seite führt. Die Untereinstellungen sind derzeit:

    URL-Rewrite nutzen: ja

    Dateiendung an URL anfügen: nein

    Unicode Aliase: nein

    Websitename auch im Seitentitel: nein

    Die C-Felder sind leer.

    Vermutung: Die Seite setzt derzeit überhaupt keine Cookies? dance

    Bei einer von mir ebenfalls betreuten Seite, nennen wie sie mal "therapy", hatte ich ein Template genommen, das den Cookie-Hinweis sehr schön lieferte (Frontend: Cookies einverstanden ... etc.)

    Frage: Ist es so, dass wenn die C-Felder überhaupt 'befüllt' werden, man dann auch einen Cookie-Hinweis im FE benötigt?

    Grüße, Streethawk68

    Hallo!

    und die gehackte "garden" ist in seperatem account oder wo mit drin ?

    Die mutmaßlich gehackte Seite „garden“ ist accountmäßig ‚stand alone‘.

    Das lässt sich nicht so einfach beantworten. Die Maßnahmen dienen ja vorrangig dem Spamschutz. Eine 100%ige Absicherung das die Seite nicht gehackt wird, gibt es nicht und liegt nicht allein an Joomla. Der Server und die eingesetzte Software spielt hier auch eine ganz entscheidende Rolle. Wenn Updates regelmäßig eingespielt werden ist man schon "etwas sicherer".

    Perl-Version: 5.20

    Mit den genannten Maßnahmen, zeitnahen Updates von Joomla und Drittanbieter-Erweiterungen, sowie einem "guten" Hoster, hast du nahezu optimalen Schutz vor Hacks.

    Meintest du „keine Drittanbieter-Erweiterungen“? Bzw.: welche Rolle spielen diese? Wie ‚pflegt‘ man sie?


    Ganz großes Thema für mich: Das Backup. Bisher nutzte ich immer die Backup-Funktion des Hosters. Es hieß aber auch immer, das gebe ich zu/räume ich ein: ein ‚richtiges‘ Backup enthält alle Skripte und einen „Dump“ der DB. Tja… :-( Ahnung wäre von Vorteil. :-) Was die Hoster-Funktions-Backups betrifft, das ist mein ältestes („garden“) leider nur noch vom 22.12.2019. Die anderen hatte ich gelöscht. :-( Vorhanden sind 8 Backups. Vorteil nach meiner Einschätzung: Die Änderungen an „garden“ seitdem waren nicht viele.


    Dem kann ich mich nur anschließen. Ein wachsamer Webmaster prüft regelmäßig seine Website(s). Mindestens durch Einloggen ins Backup mit Prüfung auf Updates, Sichtung der Serverstatistiken (Unregelmäßigkeiten fallen dort schnell auf) und auch kurzer Check und Sichtung auf Dateiebene. Viele Hacks hinterlassen sofort erkennbare fragwürdige Dateien bereits auf Webroot-Ebene. All das sind ein paar Minuten Aufwand, wenn man es regelmäßig und geübt macht.

    Das ist oberhalb und jenseits meiner Fähigkeiten. :-)

    Sorry, bin vom eigentlichen Thema/Titel abgewichen.

    Finde ich nicht. :-)


    Vielen Dank euch! Ich denke, als nächstes schau mich hier mal um zum Thema „SEO/Metadaten“, denn „scifi“ soll ja Ende August live gehen.


    cu ;-)

    Hallo ihrs! :-)

    Danke für diese Hinweise. Ich hatte ganz vergessen, euch zu fragen, ob die von mir im letzten Post dieses Threads gesagten Hackschutz-Maßnahmen ausreichen?

    Die Homepage soll spätestens Ende August 2020 live gehen. search

    Grüße, Streethawk68

    Hallo Learner, Fans und Profis!


    KarEm, ich bin dir für deinen Tipp dankbar, erst einmal zu suchen. Bei Begeisterung kann man dieses generelle Prinzip schonmal versehentlich außer Acht lassen. :-)


    Was meinst du, KarEm, wäre folgender Link ein richtiger für das Problem des Schutzes der Backend-Eingabemaske? ;-)


    https://www.vi-solutions.de/de…-htaccess-passwort-schutz


    Ich konnte für die von mir betreute Homepage „scifi“ einen solchen Schutz erfolgreich anlegen. Außerdem habe ich auf dieser Seite die Kontaktmöglichkeiten auf ein Minimum reduziert (mit dem ‚Kunden‘ vorher abgesprochen):

    • Es gibt kein Kontaktformular mehr
    • Es gibt keinen Link „Kontakt“ mehr
    • Das Impressum besteht nur noch aus: Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
    • Die angegebene E-Mail-Adresse folgt dem Muster: hisname (at) example (dot) com
    • Frontend-Login-Modul versteckt

    Sinn und Zweck der Homepage (scifi) ist die Präsentation selbstgemalter Bilder. Ein kommerzielles Interesse besteht meines Wissens (noch) nicht.


    Was die mutmaßlich gehackte :-( Homepage betrifft (garden), so hatte JoomlaWunder den Link


    https://www.fc-hosting.de/supp…ehackte-website-hilfe.php


    vorgeschlagen. Hier ist es so, dass der ‚Kunde‘ ein anderes Budget hat, sodass ich nicht weiß, inwieweit er in der Lage wäre, eine Bereinigung zu finanzieren.


    Danke auch an Elwood für den Tipp, nötigenfalls das FTP-Programm zu überprüfen; der Hoster hatte aber gesagt, der Angriff kam allerhöchstwahrscheinlich über ein Kontakt-Formular, was ja dazu passt, dass ich nicht in der Lage war, die Beispielmodule zu deaktivieren. :-(


    sind deine Seite bei verschiedenen Hostern bzw. hat jede Seite ihren eigenen Tarif oder befinden sich die Seite auf einem Account?


    Elwood, zu den Seiten und Hostern: alles bei ein und demselben Hoster. „markus“ und „stories“ auf einem Account. „therapy“ teilt sich einen Account mit der Homepage „loft“, welche außerhalb meiner Zuständigkeit liegt.


    Das soll’s gewesen sein. Herzlichen Dank für eure Mithilfe. J4 am Start! :-)

    Hallo Joomla!-Fans und Joomla!-Profis (, liebe Community)! Ich betreue 5 Joomla!-Sites, oder ich sag besser Homepages :-)

    Nennen wir sie mal wie folgt, absteigend nach Wichtigkeit:

    • garden
    • scifi
    • therapy
    • markus
    • stories

    Folgende Maßnahmen habe ich für alle 5 gemacht, aufsteigend nach Wichtigkeit:

    • FTP-Passwort nötigenfalls verstärkt
    • Seite in den Wartungsmodus versetzt
    • Backend-Passwort geändert
    • alle deren Webspaces (über den Hoster) komplett-geschützt. Damit meine ich, die html-Verzeichnisse selbst, also die obersten Ebenen, sind jetzt .htaccess-geschützt (Ziel: die Seiten sollen in Ruhe weitergepflegt werden können (inhaltlich und technisch), bis der Angriff besser aufgeklärt ist)
    • Backup (über den Hoster)
    • Update

    Jetzt frag ich mich natürlich, ob das erstmal reicht. :-) Die Seite professionell bereinigen zu lassen, dürfte teuer werden? :-(


    Als FTP-Programm kam damals eine lizensierte Version von „Classic FTP“ von NCH-Software zum Einsatz. :-) Warum nicht FileZilla? Entweder, weil ich damals Probleme mit dem häuslichen Internetversorger hatte, oder weil ich nicht im Auge hatte, dass der lokalseitige Pfad der hochzuladenden Dateien viel zu lang war. Ansonsten benutze ich FileZilla in der aktuellen Version 3.49.1.


    Unterthema Viren… :-( Wenn mir nun ein Backup der Seite (Skripte und DB) vorliegt, und zwar ein vom Hoster kreiertes, von mir ausgelöstes, in der Form von:

    html.tar.gz

    mysql.tar.gz

    (files.tar.gz)


    ist der mögliche Schadcode dann da drin?? Was kann er dort noch anrichten?


    Hast du den so wichtigen administrator-Schutz per zusätzlichem Passwort über eine .htaccess im administrator-Verzeichnis eingerichtet? Das wäre der wichtigste Grundschutz, um Hacks zu vermeiden. Dieser zusätzliche Passwort-Schutz muss permanent vorhanden sein. Dann wäre es gar nicht möglich, die Backend-Einlogmaske aufzurufen ohne die zusätzlichen Zugangsdaten.

    Wie macht man das?


    PHP-Version: 7.3. Es sind nicht alle Erweiterungen auf dem neuesten Stand.

    Braucht ihr noch etwas von mir? System-Angaben oder so?

    Viel Erfolg bei euren Sachen! Grüße, Streethawk68

    Hast du den so wichtigen administrator-Schutz per zusätzlichem Passwort über eine .htaccess im administrator-Verzeichnis eingerichtet?

    Nein, leider nicht.

    Das Front- und Backend habe ich gesperrt. Ich habe über den Hoster das ganze html-Verzeichnis .htaccess-passwortgeschützt.

    Zitat

    Bist du SuperUser?

    Ja.

    --- --- --- --- --- --- ---

    Um die Kontaktformular-Konfiguration konnte ich mich noch nicht kümmern.fie Die weiteren Infos (Link) habe ich auch noch nicht 'studieren' können.

    Grüße, Streethawk68 (on my way :-) )

    P.S.: Sorry, wegen der Missachtung der Forenregel. Es war zu lesen, der Thread sei über 365 Tage alt, das hatte ich fälschlicherweise ignoriert.

    Hackerangriff auf eine Joomla!-Site?

    Liebe Joomla!-Fans und Profi-Gemeinde!


    Dieser Beitrag soll über einen möglichen Hackerangriff gehen.


    Aber zuerst würde ich mich gerne ein bisschen vorstellen. Ich lebe irgendwo :-) im Regierungsbezirk Köln, und werde demnächst 52 Jahre alt. Das Computern ist reines Hobby von mir; ich habe nichts dergleichen irgendwie offiziell gelernt, sei es Lehre oder Studium oder sowas.


    Am vergangenen Montag vor einer Woche wurde eine Joomla!-Website, die ich vor Jahren mal gemacht hatte, gehackt. Vermutlich.


    Ich bekam nämlich eine E-Mail des Hosters mit dem Betreff „Kundenbeschwerden“. Bin erstmal ganz schön erschrocken, musste aber feststellen, dass diese E-Mail echt war. Im Support-Bereich des entsprechenden Accounts fand ich eine Meldung in ‚zartrosa‘ :-) „Kunden-Beschwerden“. Im Ticketbeitrag war zu lesen, es habe sich ein Angreifer, wahrscheinlich über ein Joomla!-Kontakt-Modul, Zugang zu der Site verschafft und es sei ihm gelungen, PHP-Skripte zu platzieren. Nun versende die Site Spam-Mails. Der Hinweis sei von einem Dritten gekommen.


    Da war ich als relativer Laie ganz schön alarmiert.


    Ich hab dann zwei halbe Tage lang mit dem Hoster über Support-Ticket über die Sache geschrieben. Der Hoster hatte schon die sendmail-Funktion der Site sofort gesperrt, dafür aber nichts berechnet. Der Supporter vom Hoster war sehr nett und recherchierte zeitnah einen weiterführenden Artikel in einem Joomla!-Forum. Ich hatte auch ein bisschen was zu tun: ich schaltete die Site ab („Website ist offline – ja“), änderte das FTP-Passwort in ein noch stärkeres, und deaktivierte alle „Kontakte“-Module. Damit sei die Gefahr vielleicht erst einmal gebannt, meinte der Supporter. Er hat natürlich nix garantiert.


    Die Site war regelmäßig upgedatet worden, auch gibt es Backup-Zyklen. Aber wie das ja bei Schadcode so ist, man weiß ja nicht, seit wann… :-(


    Und vielleicht noch was: Bei der Erstinstallation hatte ich „mit Beispiel-Elementen“ ausgewählt. Diese nach Fertigstellung zu löschen, überstieg meine Fähigkeiten. Vielleicht kam der Angriff darüber? „Display errors“ war aber aus.


    Bei meinen anderen Joomla!-Sites habe ich dann überall dasselbe gemacht: Site aus, FTP-Passwort checken, „Kontakte“-Module deaktivieren.


    Dieser Beitrag ist sowas wie ne Warnung an euch, solltet ihr sowas brauchen können.


    Ich selber wäre bei Gelegenheit dankbar über nen Tipp, wie man das Backend-Passwort ändert.


    So, das war’s, ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel epische Breite. :-)


    Joomla!-Version: 3.9.19


    mysql 5.7.25


    Viele liebe Grüße


    P.S.: Braucht ihr noch was von mir? Viel Erfolg bei allen euren Projekten!

    Hallo! Da gibt es etwas, das ich nicht verstehe:

    Die entpackte Datei mysql.tar.gz ergab gestern ein File

    usr_web892_1.sql, 1.751 KB groß

    Die entpackte Datei mysql.tar.gz (neuer Backup) ergibt heute ein File

    usr_web892_1 (ohne .sql), 4554 KB groß.

    Der erneute Import (phpMyAdmin) ergibt:


    Fehler

    Statische Analyse:

    1 Fehler wurden während der Analyse gefunden.

    1. Fehlender Ausdruck. (near "ON" at position 25)

    SQL-Befehl: Bearbeiten Bearbeiten

    SET FOREIGN_KEY_CHECKS = ON;

    MySQL meldet: Dokumentation

    #2006 - MySQL server has gone away


    Der MySQL-Server ist nicht "away".


    Habe dann nochmal die alte importiert - funktioniert, bis auf die fehlende Tabelle "viewlevels".

    Grüße, Streethawk68