Beiträge von J-neuling

    Dann ist das hier eine optische Täuschung?

    Oh, da habe ich wohl zu vorschnell geantwortet. Vielen Dank Indigo 66! Und bitte um Nachsicht, denn ich bin wirklich kein Experte und meine Antwort hatte die Deaktivierung des Kontakt-Formulars, das es früher auf unserer Seite gab, im Blick.

    Kannst du einem im April 80-jährigen Ehrenamtler helfen? Wo finde ich die Einstellung, die deaktiviert werden sollte?

    Ein Kontakt-Formular gibt es nicht auf unserer Seite www.versoehnung.org. Für die Newsletter-Anmeldung ist Capatcha aktiviert.


    Es geht vielmehr um die Mailang-Einstellungen des Servers. Vergleiche dazu bitte die beiden Datei-Anhänge "mailing_aktiv.png" und "mailing_inaktiv.png". (Die Mailadresse im Screenshot ist aus Sicherheitsgründen geändert!) Seit ich das Server-Mailing deaktiviert habe, erhalte ich auch keine nicht zustellbaren Mails mehr. Im Backend gibt es aber die Fehlermeldung: "E-Mail konnte nicht gesendet werden" und selbstverständlich erhalte ich auch keine Systemmeldungen mehr. Damit ist auch klar, dass nicht "nur" das Mail-Postfach gehackt worden ist.




    Hallo miteinander,


    ich administriere ehrenamtlich eine umfangreiche Homepage unter Joomla 3.9.3, bin aber kein Fachmann, sondern habe mir das Wissen nur nach und nach angeeignet.


    Seit kurzem hege ich die Befürchtung, dass unsere Homepage (gehostet bei 1&1) gehackt wurde. Ich jedenfalls kann nicht ausschließen, dass massenhaft Mails von unserer Seite versendet werden und davon nur wenige als nicht zustellbar zurückkommen. Auffällig ist nämlich, dass ausschließlich nur solche Mails zurückkommen, die an Empfänger mit den Mail-Adressen „xyz@email.com“ oder „xyz@bluewin.ch“ gerichtet wurden. Möglicherweise haben diese Provider besonders wirksame Spam-Filter während tausende andere Empfänger von Mails belästigt oder sogar geschädigt werden.


    Als Absender wird die Mail-Adresse verwendet, an die Systemmeldungen versendet werden. Als erste Maßnahme habe ich ein neues Postfach mit neuer Mail-Adresse eingerichtet (bei 1&1). Das hat jedoch keinen Erfolg gebracht. Eine vordergründige Lösung für den Augenblick scheint damit erreicht zu sein, dass ich den Versand von System-Mails ganz deaktiviert habe. Aber das kann nicht die endgültige Lösung sein!


    Ist meine Analyse zutreffend? Was kann ich tun, um die wirkliche Ursache herauszufinden. Oder bleibt als letzter Ausweg nur, die Passworte aller Zugangsberechtigten durch besonders sichere von mir vergebene Passworte zu ersetzen?


    Für jede Hilfe bin ich dankbar!