Beiträge von Pest

    Du hast sicherlich das passende Content-Plugin für Deine Joomla-Version und Phoca-Download-Version installiert?


    Schalte mal bitte in der Joomla Konfiguration das Error-Reporting auf Maximum, um möglich Fehlermeldungen sichtbar werden zu lassen.


    Nachtrag: Ja, wenn Du den Ordner des Plugins per FTP löscht sollte der Fehler verschwinden.

    Moin


    AMP hat erst einmal überhaupt nichts mit Joomla oder anderen Systemen zu tun. Es ist meines Wissens nach eine "Erfindung" von Google mit denen Inhalte schneller an Mobilgeräte ausgeliefert, aber auch auf den Servern von Google zwischengespeichert werden können. Es sind quasi zusätzlich erzwungene abgespeckte Templates die einem vorgegebenen Aufbau folgen müssen damit das alles funktioniert. Man kann das mit dem damals beliebten "Mobile Joomla" vergleichen, welches ebenfalls extra Templates für Mobilgeräte per Weiche ausgeliefert hat.


    Joomla kennt von Hause aus kein AMP, es ist wie gesagt eine Erfindung von Google. Die Komponenten die dort Draußen zu diesem Thema unterwegs sind, werden sich sehr wahrscheinlich an denn gebräuchlichen Templates orientieren. YOOtheme ist aber ein System für sich, welches bereits eine eigene Weiche beinhaltet und jeweils optimierte Versionen für unterschiedliche Bildschirmauflösungen ausliefert. Das man sich dort prinzipiell in die Quere kommen kann sollte nicht verwundern. Aber genau genommen trifft das schon lange auf alle möglichen anderen Template-Schmieden zu, da sie alle mit Responsive Designs und eigenen Frameworks laufen.


    Joomla bildet die Adressen mit seinem internen Router in Kombination mit der htaccess. Wobei die htaccess den Teil für den Server übernimmt und die Vorgaben an den Apache liefert. Läuft etwas schief, dann würde ich zuerst den Joomla internen Router denken, denn dort werden sich solche Erweiterungen sehr wahrscheinlich einklinken um diese zusätzlichen "Weichen" zu realisieren.


    Und um endlich auf den Punkt zu kommen: Bei Deinem Problem wird es sich meiner Meinung nach um eine Inkompatibilität handeln, da YOOtheme für sich ein geschlossenes System ist, welches bereits die mobilen Geräte abdeckt. Das man dort AMP wahrscheinlich keine Priorität gibt (da hat sich Google mit seinem Konzept selbst überlebt) kann ich nachvollziehen. AMP war eine fixe Idee mit der Google dem Internet (s)eine Technik aufzwingen wollte und die breites vorhandenen besseren Lösungen ignorierte. Selbst in der Dritten Welt ist das Internet inzwischen so schnell, dass es kein AMP benötigt. Aber egal, der Text hier wird schon wieder zu lang.


    Gruß Jan

    Moin


    Link zur betroffenen Seite? Eventuell ist dort irgendwo ein zweites (verstecktes) Menü oder Sitemap das die falschen Adressen liefert. SEF und Co. wirst du ja sicher in Deinem Joomla aktiviert haben nehme ich mal an.


    Gruß Jan

    Mir fällt gerade ein. Ich hatte auch mal Phoca Download in Verwendung. Und da ist nachweislich meine Seite durch den Download gehackt worden. Vielleicht wurde diese Schwachstelle schon behoben. Oder ich hatte was falsch gemacht.

    Das hat doch mit diesem Thema hier absolut nichts zu tun, macht die Threads doch bitte nicht unnötig unübersichtlich.


    Zu Deiner Frage: Wenn die Komponente nicht aktuell oder falsch konfiguriert war, ist das natürlich durchaus möglich. Bisher (und das sind bei mir schon verdammt viele Jahre) ist mir noch kein richtig konfiguriertes und aktuelles Joomla, mit aktuellen Komponenten und geschützten Computer für die Wartung (Trojaner!) untergekommen, das gehackt wurde. Waren praktisch immer verwaiste Seiten um die sich keiner mehr gekümmert hat.

    Die Integration vom Google Viewer in Joomla ist recht aktuell und wurde auf Git ausgelagert.

    https://github.com/petkivim/embed-google-docs


    Das Prinzip ist, dass Google die Dokumente öffnet und den lesbaren Inhalt an einen Joomla-Artikel zurückliefert. Quasi ein iFrame der die Daten enthält. Eine Anleitung und Beschreibung findest Du direkt auf der Seite dort. Da ich das selbst nicht laufen hab, keine Garantie.

    Mancher Beiträge liegen aber nur als PDF vor, sie sollen aber in der Übersichtseite in einer Reihe mit den normalen Beitragsseiten stehen.

    Es gibt Komponenten mit denen Du PDF-Dateien innerhalb von Artikeln anzeigen lassen kannst. Früher gab es da mal eine Komponente von "ARI" und per Google Docs war das auch möglich. Wenn Du in dieser Richtung suchst könntest Du durchaus eine passende Lösung finden. Artikel anlegen musst Du dabei aber natürlich trotzdem.

    Moin


    Die normalen Listen / Kategorien werden in Joomla mit den Überschriften der Beiträge gebildet. Diese sind ein Wert innerhalb der Datenbank und mit dem jeweiligen Beitrag verknüpft. Zwar kann man auf diese einen gewissen Einfluss nehmen, allerdings wäre mir keine Möglichkeit bekannt hier ein PDF oder anderen Download zu verknüpfen, ohne gravierende Eingriffe direkt in der Datenbank vorzunehmen.


    Kurz gesagt, sehr wahrscheinlich zu speziell als das es eine "fertige" Lösung aus der Konserve gibt.


    Gruß Jan

    Bei deinem Problem geht es zunächst nur um das Funktionieren des Webkatalogs. Das hat mit dem Aktualisieren von Joomla und dessen Drittanbieter-Erweiterungen gar nichts zu tun. Dies machst du unter "Aktualisieren" -> "Aktualisierungen suchen".

    Falsch, wenn sein Joomla bereits auf Ebene des Hostings / Server keine Verbindung zu anderen Servern aufnehmen kann (weil zum Beispiel die bereits von mit angesprochene Auflösung des DNS nicht funktioniert) dann wird auch die Aktualisierung insgesamt nicht funktionieren. Überall dort wo als Quellen die Namen der Domains hinterlegt sind, würde dieser Fehler auftreten. Und da sich IP-Adressen z.B. bei Umzügen eher ändern, werden die Entwickler bevorzugt eben Domains angegeben haben. Woher sollte das Joomla dann wissen das eine neue Version vorliegt? Merkst Du selbst oder? ;)

    Schau mal bitte ob Dir Strato die Möglichkeit bietet, an die Log-Dateien zu Deiner Domain zu kommen. Rufst Du den Webinstaller auf und es liegt ein Fehler vor, dann sollte es auch einen Eintrag mit Nummer im Log geben von dem man das Problem wahrscheinlich ableiten kann.


    Ich tippe darauf, dass entweder die IP des Extensions-Directory nicht aufgelöst werden konnte, oder das dort eine Einstellung / Firewall die Verbindung unterbindet. Eventuell ist auch eine Datei defekt oder es gibt einen internen Fehler (500), oder wegen mangelnder Rechte (403), oder so etwas in der Art. Muss man dann schauen.

    Nabend


    Die direkte Wiederherstellung ist normalerweise der kostenpflichtigen "Pro" Version von Akeeba vorbehalten, der Button wird bei der kostenlosen "Core" Variante also fehlen. Daher steht leider Umweg an, die Sicherung so zu installieren wie man es normalerweise auf einem neuen Server tun würde. Also die letzte .jpa ins Hauptverzeichnis, mit dem vorher heruntergeladenen Akeeba Kickstart kombinieren und dann ausführen.


    Die offizielle Anleitung findest Du hier...

    https://www.akeebabackup.com/v…tore-site-new-server.html


    Bitte beachten dass nur Dateien und Datenbankeinträge überschrieben werden die nicht neu zur Seite hinzugekommen sind. Wahrscheinlich wird es aber einfacher sein schnell ein eventuell bei Deinem Hoster vorhandenes Backups einzuspielen. Mit Plesk geht das normalerweise in wenigen Minuten.


    Gruß Jan

    Moin


    Das Problem ist einfach, dass man hier keine sehr komplexen Tipps geben kann, wenn es zu diesem Themenkomplex bereits an den Basics mangelt. Linux und ein produktiv eingesetzter Server sind kein Spielkram, für dessen Wissen man sich mal eben zwei HowTo's und ein Videos bei Youtube anschaut. Das System selbst ist schon komplex, aber die Konfiguration der einzelnen Dienste (verfügbar für das Internet) ist noch mal eine deutliche Steigerung. Da behebt man Probleme nicht mal eben mit zwei Zeilen die Du hier herauskopieren und dann bei Dir auf der Shell ausführen musst. Gibt nicht umsonst Berufsgruppen die dafür etliche Jahre gelernt haben.


    Wenn Du den (Root)Server unbedingt behalten möchtest:


    1. Schaff Dir schnellst möglich die Basics ran, in Eigeninitiative und über die vielen tausend Anleitungen die es dort draußen bereits gibt. Musst Du fragen, hast Du nicht richtig gelesen oder es einfach nur halbherzig überflogen.

    https://help.ubuntu.com/lts/serverguide/


    2. Lies Dir die thematisch passenden Threads in den großen deutschen Linux-Communitys durch. Dort kann man unheimlich viel über die Zusammenhänge und möglich Fehler lernen.

    https://www.linuxforen.de/forums/


    3. Setzt Dir daheim ein eigenes kleines System auf, an dem Du gefahrlos herumprobieren kannst. Läuft Dein Server mit Ubuntu, wäre es sinnvoll auch Dein lokales System damit zu installieren. Im Hinblick auf den gemeinsamen Paketmanager vereinfacht dies enorm Deine Fortschritte. Aber bitte nicht primär auf der bunten grafischen Oberfläche herumklicken, Server bedeutet auf der Systemebene fast immer Shell und schnöde Textdateien.


    4. Du hast konkrete Probleme? Dann gib die Fehlermeldungen bei Google ein und schau Dir die Lösungsvorschläge an.


    5. Du kommst bei dem Problem nicht weiter? Dann hast Du nicht intensiv genug die Ergebnisse bei Google studiert oder nur halbherzig überflogen. Gerade in diesem Kontext wurde schon fast jede Fehlermeldung irgendwann und irgendwo ausführlich besprochen.


    Da hier aber schon die passenden Stichwörter / Ansätze genannt wurden, glaube ich nicht das die ganze Sache etwas wird. Um wirklich fit auf diesem Gebiet zu werden - und das bedeutet ausdrücklich NICHT das es irgendwie läuft, sondern SICHER läuft - kannst Du locker 3+ Jahre einrechnen. Und das wäre schon verdammt optimistisch.


    Hast Daran kein Interesse und es geht Dir eigentlich nur um Deine Webseite, dann lasse die Finger davon und buche Dir irgendwo ein kleines Webhosting-Paket, bei dem Du mit Servereinstellungen nichts zu tun hast. Spart Zeit und jede Menge Nerven.


    Gruß Jan

    Moin


    Ist der Code für Analytics wirklich nur im GDPR-Plugin hinterlegt oder vielleicht noch in einem Modul, anderen Plugin oder direkt im Template? Damit das funktionieren kann darf der Code wirklich nur aus dem GDPR-Plugin kommen und nicht irgendwo daran vorbei.


    Gruß Jan

    Moin


    Ich unterbreche Dich nur ungern bei Deinen informativen Selbstgesprächen, aber wo genau ist jetzt die Frage für die gespannten Mitleser?


    Du gibst die Daten so ein, wie Du es auch bei Deinem eMail-Programm tun würdest. Also Server, Benutzername, Passwort usw. Funktioniert es, dann sollte es auch bei Joomla funktionieren. Wichtig ist wohl, dass in deinem PHP das OpenSSL aktiviert ist, eine Sache die sein Hoster gemacht haben muss. Ansonsten gibt es eine Anleitung von und für Joomla hier...


    https://docs.joomla.org/How_do…mail_as_my_mail_server%3F


    Gruß Jan