Beiträge von O.D.

    Guten Morgen,

    habe jetzt von meiner IHK von einer Juristin die Auskunft bekommen, dass dieses Jahr auf jeden Fall noch gilt, dass nur Bundesbehörden BITV erfüllen müssen, in BY nur Behörden auf der Landesebene.

    OK - also braucht man nichts überstürzen, aber wie bereits richtig angemerkt, wäre es absolut angebracht, ab sofort nach BITV zu entwickeln.

    Gut! Noch mal vielen Dank für die Mithilfe.

    Wave ist ein Prüftool, sonst noch Tipps, Beispiele oder anderes?


    cu ... O.D.

    Guten Morgen,

    sehr vielen Dank für Eure zahlreichen Meldungen. Habe jetzt alles durch gelesen. Meinen besonderen Dank an firstlady.

    Und auch einiges im Web recherchiert. Ich würde sagen, aktuell ist BITV nur Pflicht für Behörden des Bundes. Siehe 12d BGG https://www.gesetze-im-internet.de/bgg/__12d.html

    Für Bayern - wo ich wohne - gilt dies analog und nur beschränkt auf die Behörden der Landesverwaltung. Somit nicht für die kommunale Verwaltung, diesen wird das nur empfohlen: Bayerische Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung - BayBITV https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2016-314/

    Erst nach 6/2025 veröffentliche Websites aller Behörden (und andere) müssen dann wahrscheinlich nach EU-Recht die BITV erfüllen.

    Da Joomla die Kriterien erfüllt, können wir also beruhigt an die Ausschreibung gehen und den Punkt mit aufnehmen. Für bestehende Websites kann man nachrüsten oder hat Schonfrist.

    So sollte also kurz die erste Zusammenfassung sein, oder?


    cu ... O.D.

    Guten Abend

    und vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich werde sie mir morgen in aller Ruhe durchlesen. Also ist Joomla da sehr gut gerüstet, das ist schon mal eine sehr beruhigende Information.

    Aber wie schaut es denn rechtlich aus, weiß das einer?

    Konkret: Es gibt eine Ausschreibung für die Website einer Gemeinde und ein Anbietender behauptet, dass es bindende Vorschrift für Websites aus der öffentlichen Hand sei, den BITV 2.0 Standard einzuhalten. Ist das so? Denn gleichzeitig setze dieser Anbieter die Gemeinde unter Druck und drohte, wenn ein anderer Anbieter zum Zuge käme, der diesen Standard nicht erfülle, dies anzuzeigen, denn Anbieter mit dem CMS Joomla und Wordpress könnten dies grundsätzlich nicht leisten.

    Also lautet die erste grundsätzliche Frage, ob es diese bindende Vorschrift überhaupt gibt? Und dann daraus folgend, ob Joomla das technisch kann.

    Das Gesetz:

    BITV 2.0 - Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz

    Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung – Wikipedia

    Soweit ich das als Laie übersehen, gilt das also nur für Websites der öffentlichen Hand des Bundes, oder?

    Was das technische betrifft, finden sich im web ja Listen, die einen schwindelig machen. Da sollen Videos mit Moderatoren in Gebärdensprache angeboten werden, ganze Website als Duplikate in sogenannter "leichter Sprache" angefertigt werden.

    Die Leichte Sprache
    Seit der BITV 2.0 sind Leichte Sprache für Internetauftritte öffentlicher Stellen verpflichtend. Doch, was ist Leichte Sprache? Wie grenzt sie sich von…
    www.barrierefreiheit-dienstekonsolidierung.bund.de

    Das mag alles seine Berechtigung haben, ist aber auch eine Herausforderung für uns alle, die Websites erstellen. Und da wird es wieder schwierig für mich zu erkennen, ob man das nun machen MUSS, selbst für die kleinste Gemeinde mit 800 Einwohnern und einem sehr löeinen Budget, oder ob man an das Thema auch gelassener und ohne Hektik heran gehen kann.

    Denn ich muss zugeben: Bislang hat mich noch kein Kunde danach gefragt... Aber ich mach das ja auch nur nebenher.

    cu ... O.D.

    Barrierefreiheit?

    Wie barrierefrei ist Joomla eigentlich, bzw. wie barrierefrei kann man es ausbauen? Kann dieser BITV 2.0 Standard erfüllt werden?

    Im Netz kursieren Artikel, nach dem ab 2025 ALLE Websites für die öffentliche Hand und ALLE Webshops oder Dienstleister diesen Standard erfüllen müssen. Das wäre dann aber wahrscheinlich das Aus für Joomla für genannten Anwendungen, wenn man sich das durch liest, das kann ist nur noch aufwendig.


    Hat da jemand einen erweiterten Durchblick?


    cu.... O.D.

    Hallo,

    wir benutzen Templates von JoomlArt und die setzen einen Local Storage dauerhaft in den Browser. Der speichert den letzten Zustand der Website. Als Cookiebar verwenden wir CokieHint, der das Setzen dieses Local Store verhindert, wenn man auf "Ablehnen" drückt. Wir dachten, dass das ausreicht. Wer allerdings auf "Akzeptieren" drückt, der bekommt den LocalStore gesetzt, der ist dann da. Der User müsste ihn dann über die Website-Verwaltung selber wieder löschen, so steht das dann auch in unserer Datenschutzerklärung.

    Ein Datenschutzbeauftragter akzeptiert das aber nicht und will, dass wir eine CookieBar installieren, die bei einem erneuten Seitenaufruf und bei klicken auf "Ablehnen" diesen Local Store auch wieder entfernt.

    Ich habe keine Ahnung, ob es so etwas überhaupt gibt? Wer weiß mir was?

    cu .... O.D.

    Was willst du dir den anschauen oder testen?

    Du siehst ein HG-Bild und einen Hinweis zu Youtube und kannst den Button "Abspielen" anklicken.

    Ich versichere dir, dass alles funktioniert ;)

    Die meisten Extension bieten eine Demo, wo man sich anschauen kann, wie das Modul Live ausschaut und oft auch, wie es funktioniert. So was finde ich gut, ich denke, das macht schon was aus.

    Und bei machen Extensions sieht man dann aber eben halt auch, dass es nicht so richtig funktioniert oder nicht so, wie man das haben möchte.

    Wir sind trotzdem schwer an den Produkten von Kubik interessiert, wir sind gerade dabei mal zusammen zu zählen, was wir alles an Lizenzen haben und wollen vielleicht einiges wieder kündigen oder mit einem Hersteller abdecken; und Kubick hat ja einiges im Programm. Und er wird hier im Forum sehr gelobt und empfohlen, das ist sehr gut!

    Nur momentan brennt in unserem Laden die Zeit nur so weg, Arbeit ohne Ende ...

    cu... O.D.

    Hallo, ich wärm das hier mal auf ... bis Du mit dem Plugin voran gekommen und konntest Dein Problem lösen.
    Das Plugin ist ja recht umfassend ... weißt Du - oder jemand Anderes, ob es auch - es wird ja beschrieben, dass Cookies "on the fly" freigegeben werden können ... ob auch externe Inhalte wie z.B Youtube Videos zwar irgendwie erscheinen ... aber eben erst manuell frei geklickt werden müssen?

    Oder ist mein Gedanke old school - gibt es neuere Ansätze, den armen User vor Youtube oder sonstigen externen Cookies zu schützen?

    PS: Welche Extension wird denn für diese Seite hier, das Forum, verwendet?


    Dankeschön

    Wir verwenden überwiegend Cookie Hint, das entweder alle Cookies oder Scripte sperrt, oder nichts. Eine Auswahl gibt es nicht. Es wird nur geblockt, was beim Laden der Site auch präsent ist. Links zu YT, Facebook etc. werden nicht geblockt - man kann da nach wie vor drauf drücken. Dort müssen also extra DSGVO-konforme Warnungen eingebaut werden.

    Wir verwenden dazu die Engage Box von Tassos und weisen in einem Pop-Up auf das Verlassen der Website hin und ob das in Ordnung ist.

    The #1 Joomla Popup Builder Extension - EngageBox (tassos.gr)

    das sieht dann z.B. so aus: Siehe im Fuß die Google-Maps: https://ms-noerdlingen.de/


    Das reicht für die meisten Seiten von aus, da wir ganz selten Tracker, Statistiken, Werbung oder anderes einsetzen.

    Im oben genannte Fall reicht es bisher auch aus, wenn wir das in den Text von dem Banner reinschreiben.

    Wir stehen aber aktuell erneut vor dem Problem und testen gerade andere Tools. Im Test steht gerade: https://extensions.joomla.org/extension/cookies-ck/


    cu ... O.D.

    iCagenda bietet doch Frontend-Editing an, steuerbar über Benutzergruppen. Oder was genau fehlt Dir da?

    Hallo,

    sorry für die späte Antwort, bin mittlerweile schon wieder an einem anderen Problem ...

    Das geht? Wusste ich gar nicht, Danke! Wie genau stelle ich das ein? Über die Joomla Benutzerverwaltung oder gibt es da ein anderes Verfahren?

    cu....O.D.

    Hallo,

    ich soll für die genannte Website einen canonical tag nur im Head der Frontpage eintragen - soweit kein Problem. Allerdings setzt Joomla offenbar den tag dann auf allen Seiten, schreibt ihn also in jeden Head rein. Aber das passt dem SEO-Spezialisten gar nicht, er sagt, er darf nur im Head der Landing-Page stehen. Ich habe ein Template von JoomlArt und dort um Rat gefragt, aber die sagen, dass das normal und gut so ist und helfen nicht groß weiter.

    Wir haben dann mal ein PlugIn ausgesucht, Aimy in der Freeversion, ob das besser funktioniert. Aber gleiches Ergebnis. Auf allen Seiten dann der tag.

    Da ich mich mit der Materie gar nicht groß auskenne, muss ich wieder mal bei Euch um Rat nachfragen. Was mache ich falsch? Oder irrt der SEO-Mann und es ist tatsächlich so, dass der tag überall stehen tut.


    cu...O.D.

    Hallo zusammen,

    ich suche ein Modul oder eine Komponente, in die man Veranstaltungen eintragen kann. Die besondere Anforderung dazu ist:

    1) Auch verschiedene User sollen Einträge machen können (hier verschiedene Vereine) und

    2) diese dürfen keinesfalls ins Joomla-Backend kommen, sondern nur in das Modul

    3) Standort des Anbieters muss die EU sein, es sollen weder Verbindunge noch Daten mit Servern außerhalb der EU aufgenommen werden.

    Bislang haben wir ICagenda, mit dem sind wir sehr zufrieden, aber da geht das mit dem administrieren durch einzelne User nicht.

    cu...O.D.

    Hallo,

    es gilt, diese Suchfunktion in Joomla nachzubauen.

    Verwaltungsgemeinschaft Ries | Firmenverzeichnis |

    Neben der Textsuche also auch eine Kategoriensuche. Der Witz an der Sache ist: Es sind an die 600 Einträge vorhanden. Dafür 600 Beiträge zu schreiben erscheint mir brutal arbeitsaufwendig. Das hier vorliegende System müsste eine Typo3 Installation sein, wo man diese vielen Einträge offenbar als Excel-Sheet exportiern kann. Also auch als CSV-Datei.

    Gäbe es da irgend eine Möglichkeit, mit den CSV-Daten zu arbeiten und in einzelne Joomla-Beiträge umzuwandeln. Wahrscheinlich direkt in die Datenbank füttern?

    cu ... O.D.

    In meiner Cookie-Bar steht das:


    Vielleicht kann man hier Ausnahmen deklarieren:

    https://extensions.joomla.org/extension/site…e-control/gdpr/

    Ja, ich habe jetzt sogar extra in Rot reingeschrieben, dass sonst kein Ticketverkauf möglich ist. Fragt sich halt, wer einen Cookie-Banner überhaupt durchliest. Die meisten wahrscheinlich nicht, da wird doch zu 99% möglichst schnell weggeklickt.

    Hmm, jetzt krieg ich rote Ohren, das Plugin "GDPR" scheint da sehr gut geeignet zu sein. Könnte genau das sein, wonach ich suche. Wieso habe ich das übersehen, kommt eigentlich an erster Stelle? Sorry, ist mir jetzt peinlich. Hätte ich selber finden müssen.

    Jetzt habe ich schon wieder Deine Zeit beansprucht, Du hast mir schon ein paar mal geholfen.

    Sehr vielen Dank dafür und meinen großen Respekt für Deine kompetente Präsenz hier im Forum!


    cu...O.D.

    Hallo zusammen,

    wir benutzen die Cookie-Bar "cookiehint" von ReDim, die super funktioniert. Sie verhindert Cookies und Fremdscripte, wenn man nicht zustimmt.

    Jetzt haben wir aber eine Website gebaut, wo mit einem Script ein Ticketshop von bookingkit.com auf ein Modul reingeladen wird. Lehnt jetzt am Anfang der Besucher die Cookie-Bar ab, will dann aber eine Buchung machen, dann bleibt der Content leer, weil das Script eben nicht lädt. Da erscheint dann nicht einmal eine Fehlermeldung, sondern eben gar nichts. Das ist dann verwirrend und nicht gut.

    Jetzt bräuchten wir eine Cookie-Bar, in der der Besucher auswählen kann, dass er nur diese eine Funktion zulassen kann - ich kenne solche Cookie-Bars von Wordpress-Sites, wo es so eine Erweiterung offenbar gibt. Bei JED bin ich nicht fündig geworden.

    Weiß da zufällig jemand was? Allerdings sollte es ein "fertiges" Plug-In für Joomla sein, das keine besonderen Installations- und Konfigurationskenntnisse benötigt.


    cu....O.D.