Beiträge von ycsh

    Tja, das ist so eine Sache mit dem gemeinsamen Sprachraum.

    Websicher bedeutet für mich, das alle Plattformen damit zurecht kommen. Und die lokalen Schriften habe ich so verstanden, dass sie auf alle Plattformen geladen und somit ersatzlos dargestellt werden.

    Acloncia geht dann wohl nicht auf Mac oder doch?!
    Und Arial geht auch nicht auf Mac (habe ich gelesen) und das ist blöd, weil m.w. viele Künstler auf dieser Plattform unterwegs sind, die wir dann nicht wirklich erreichen.


    Ich kann damit umgehen, denke aber an die vielen Designer die schrecklich stolz auf die Vielfalt der eingesetzten exotischen Schriften sind.


    solong

    Ich beziehe mich auf auf meine Frage #1 und komme zu dem Schluss, dass JCE keine weiteren Schriften einbinden kann. WYSIWYG gilt also nur eingeschränkt.

    Die Taxi-Seite habe ich nicht genannt, da sie im Entwicklungsstadium ist offensichtlich noch viel geerbten Codeschrott enthält und die eingesetzten Schriften habe Erprobungscharakter.

    Nach meinem Urlaub werde ich nochmal bei astrid zum Thema ' lokale Schriften' nachlesen. Vielleicht habe ich das falsch verstanden.

    Ich bleibe bei Arial und gehe davon aus, dass das alle sehen können. Sonst... ja, was dann. Gleichwohl kenne ich viele teure Seiten mit exotischen Schriften.

    Die #Frage, ob die vorinstallierten Schriften im JCE websicher sind ist ja auch nicht beantwortet worden. Da muss ich bei Google Webfonts Helper nochmal nachlesen.


    Danke für die Unterstützung.

    Uhps, eigentlich sollte auf der Seite kein H6 sein. Aber bleiben wir mal bei den drei letzten Zeilen 'Impressum Datenschutz'.


    Das verstehe ich nicht!
    Wenn ich in css h6, .h6 {font-family: "Aclonica", ,,,} zuweise, gehe ich doch davon aus, dass das Format Überschrift 6 immer "Aclonica" ist. So habe ich das bei @Astrid's Tutorial verstanden.
    Bei allen anderen Schriften funktioniert das mit der Auswahl im Editor doch auch. Über den Weg in der letzten Zeile ist es sehr umständlich.

    Und der Inspector zeigt immer an: <span style="font-family: ...

    In JCE/Profile/default Schriftarten habe ich die neue Schriftart per Namen mit Ersatzschrift Impact hinzugefügt.

    Von css Datei steht da nichts.

    Der Name der neuen Schrift erscheint auch in der Liste. Dargestellt wird aber nur die bereits vorhandene Ersatzschrift im Editor, Vorschau, FE

    Und die andere Variante mit <h6> (Code von astrid ) zeigt auch keine Wirkung, soll aber bei den anderen ( Stef) funktionieren!?

    Ich erwarte, dass die andere Schrift dargestellt wird.

    Im Editor, in der Vorschau oder im FE.


    Die eingestellte Ersatzschrift und alles aus der Liste wird ja auch dargestellt.

    Hallo,

    ich bin wie beschrieben verfahren, aber es funktioniert nicht!


    aclonica-v18-latin.zip entpackt

    media/templates/site/cassiopeia_es/fonts/aclonica/aclonica-v18-latin.zip (entpackt!)



    media/templates/site/cassiopeia_es/css/user.css


    Jetzt müsste ein Text formatiert mit H6 in der anderen Schrift dargestellt werden.

    Aber es passiert garnichts hmm

    JCE Codefenster: <h6>text</h6>
    Füge ich in einem Absatz Text ein und weise per Schriftauswahl im JCE die neue Schrift zu, wird in der Ersatzschrifft dargestellt

    JCE Codefenster: <p><span style="font-family: Impact;">Text</span></p>

    Nun,

    bei Protostar habe ich in die eine css geschaut und z.B. alles gelesen zum Thema 'a'. Dabei wäre ich auch auf

    Code
    a:focus, a:hover {
    color: #eeeeee;
    }

    usw. gestoßen.

    Bei Cassiopeia finde in media|template|site|cassiopeia|css gleich mehrere Dateien und Ordner. Wo suche ich jetzt?

    Ok, ich erinnere mich!


    Folgendes habe ich mir für die Zukunft notiert

    Code
    /* @Link */
    a {
    color: #eeeeee;
    }
    
    
    a:focus, a:hover {
    color: #eeeeee;
    }


    Bei Protostar konnte ich in die originale css schauen und mich inspirieren lassen.
    Bei Cassiopeia finde ich das ( so einfach) leider nicht X(


    Danke!

    Hallo,

    ich setze im JCE mittels Link-Manager einen Link auf einen Text

    https://...

    /images/...

    /menüpunkt

    etc.


    Der Text wird danach blau und unterstrichen dargestellt.

    Die Schriftfarbe ist im JCE editierbar und wird im Browser auch so dargestellt.


    Bei einem Link zum Mailkontakt funktioniert das auch im Editor, aber im Browser wird dieser Mail-Link blau mit hover rot dargestellt.

    siehe hier

    Ich finde keinen Ansatz, diesen Mail-Link in der user.css von Cassiopeia anzusprechen.


    vG

    Hallo,

    Im JCE habe ich 'Satisfy' mit einer Ersatzschrift 'Impact' hinzugefügt.


    Die Schrift.zip habe ich entpackt in

    a)../media/vendor/satisfy-font

    b)../media/templates/site/cassiopeia_my/satisfy-font


    Der jeweils verwendete Pfad zu @font-face in der user.css ist notiert mit

    a) url('../media/vendor/satisfy-font/satisfy-v17-...

    b) url('../media/templates/site/cassiopeia_my/satisfy-font/satisfy-v17-...


    Im Editor weise ich 'Satisfy' einer Textzeile zu

    a) Auswahl aus der Liste

    b) im Codefenster mit <p><span style="font-family: satisfy;">..


    In beiden Fällen wird eine Standardschrift (sans-serif)? verwendet.


    Der Eintrag in der user.css

    <p style="font-family: satisfy;">;

    (oder 'impact') ändert auch nichts.


    Was ist jetzt noch falsch?

    Hallo,

    ich gehe mal davon aus, dass die im JCE aufgelisteten Schriften 'websicher' sind.


    Nun möchte ich spaßeshalber eine neue Schrift installieren und habe Satisfy oder Courgette im JCE Profil als neue Schriftart hinzugefügt.

    Diese erscheint im Editor dann auch in der Liste Schriftfamilie, hat jedoch keine Funktion bei der Zuweisung.

    Gibt es da noch einen Trick?


    vG

    Ok, ich habe analytics=Google=nein danke gelesen.


    Ich probiere das mal aus, vielen Dank.


    VG


    Übrigens findet die Katze Cookies ganz toll. Kann sie prima mit spielen😺

    Hallo,

    bisher war alles richtig und tlw. auch bekannt.

    Meine Frage aus #7

    Zitat

    Meine bessere Frage ist also:

    Wofür könnte ICH (z.B. ycsh80.de) selbstgemachte Cookies sinnvoll einsetzen? Und wie?

    Ich möchte es mal ausprobieren.

    ist noch offen.
    Ich bin davon ausgegangen, dass es eine Erweiterung gibt, die ein Cookie erzeugt und an die richtige Stelle setzt.
    Dem ist wohl nicht so.


    vG

    Hallo,

    ich hätte meine Frage geschickter formulieren sollen ;(


    Auf meinen Seiten benutze ich redim 'CookieHint' in der J/N 7Tage Version, obwohl es nur die Session-Cookies gibt.

    https://www.cookieserve.com/und https://dr-dsgvo.de/webseiten-check/

    Grund: Es sieht ein bisschen wichtig aus 8)

    Und der Browser identifiziert auf Klick ganz pauschal Cookies. Also besser ist das.

    Auch wg. Wetterbricht, Wasserstand, You Tube; ... mit Cookies von Dritten.


    Beim Frühstück stieß ich auf eine Taxi-Seite, die völlig nutz- und wirkungslos ist. Aber eine voll fette Cookie-Auswahl!

    Welcher Website-Betreiber wertet Cookies aus, wenn er nichtmal bemerkt, dass seine Seite seit Jahren funktionsunfähig ist.

    Das Nicht-Session-Cookie kam von Wix, wie og. Tools später sagen.


    Meine bessere Frage ist also:

    Wofür könnte ICH (z.B. ycsh80.de) selbstgemachte Cookies sinnvoll einsetzen? Und wie?

    Ich möchte es mal ausprobieren.
    Es geht nicht um Cookie Hinweise oder Rechtsberatung.



    vG

    Hallo!

    Mich nerven die Cookie-Hinweise meistens. Insbesondere, wenn noch eine Auswahl bei üppiger Beschreibung vorgenommen werden soll.
    Außerhalb von e-commerce: Wer braucht das und wozu?

    Bei manchen Seiten denke ich, dass ist nur vorhanden, weil es (vermutlich) wichtig wirken soll aber von niemanden ausgewertet wird.


    vG

    Alles gut.

    Neben dem Segelverein habe ich eine Seite gesponsort, eine zu Selbstkosten für einen Bekannten erstellt und mein Zahnarzt hat für 750,-€ eine Seite gekauft.
    Ich habe gemerkt, dass es geht. Aber 4000,-€ und mehr? Und dann ohne SEO.
    Mein Zeitaufwand ist übersichtlich und einen Stundensatz habe ich nicht. Es macht Spaß, darf aber nicht anstrengend werden.

    Nun möchte ich den Thread schließen und nicht weiter den Eindruck erwecken, ich würde Betriebsinterna abgreifen wollen.


    Danke,

    VG

    Die Internetpräsenz meines Segelvereins im Sauerland bietet neben der üblichen Selbstdarstellung interessierten Wassersportlern einen Liegeplatz am Hennesee an.

    Früher ein 'nice to have', heute ein absolutes 'must have', um die laufenden Kosten zu decken.

    Aus Interesse habe ich mich mal nach einem nicht näher definiertem relaunch der einsprachigen Version mit den vorhandenen Bildern und Texten sowie vorhandenem SEO erkundigt: 4000,-€

    Ein stolzer Preis und ich glaube nicht, dass unser Verein diese Summe stemmen könnte/wollte.
    Außer er müsste Gewinne kompensieren. Davon sind wir weit entfernt.

    Jedenfalls habe ich eine Vorstellung vom Wert meiner Vereinsarbeit (Business, wie es #2 schlau formuliert X( ).


    Dieser Verein muss sein Dampfschiff in Hamburg an Interessierte verchartern, um kostendeckend zu sein. Und dann kam auch noch Corona!

    Die Webseite hat 7000,-€ gekostet. Dafür konnte man damals für mehr als eine Saison Kohle bunkern. Leider wurde versäumt, grundlegendes SEO einbauen zu lassen. Google listet zu den Keywords alle Traditionsschiffe, nur dieses nicht.

    Aber Google ist ja nicht dumm. Mit 'wenden Sie sich bitte an Gisela Nagel Hamburg' kommt man durch die Hintertür auf die Seite mit Stand 2021! Immerhin etwas für 7000,-€


    Als Verkäufer würde ich wie #7 argumentieren.

    Wenn das aber marktübliche Preise sind, kann ich verstehen, dass die von mir genannte Zielgruppe hier in ländlicher Umgebung etwas zurückhaltend ist. Bloße Selbsdarstellung (Kontakte, Öffnungszeiten, Produkte ..) zu dem Preis?!

    Sitz das Geld bei den Städtern lockerer, oder gilt 'was der Bauer nicht kennt (fr) isst er nicht?


    Meine Frage nach der Kundenansicht, die dieses Geld in die Hand nimmt, bleibt leider unbeantwortet. Und die, die in meiner Region partout keine Webseite haben wollen, fallen in die Kategorie 'was ich nicht kenne ..'
    Schade, war mal ein Versuch, kommerzielles Webdesign zu verstehen.



    vG

    Hallo,

    meine etwas komisch anmutende Frage richtet sich insbesondere an solche Forumsmitglieder*innen, die gewerblich Webseiten erstellen und verkaufen.


    Aus meiner Sicht muss ein Gewerbetreibender heutzutage eine eigene Webpräsenz haben. Das gehört einfach dazu.

    Ich denke vor allem an Juristen, Heilberufe, Handwerk, Beherbergung, KMU.

    Während in Städten fast jeder eine eigene Webseite betreibt, ist das hier im knietiefen Sauerland eher die Ausnahme.


    Was sind die Beweggründe, was ist Nutzen oder Vorteil der Betriebe, Geld für einen Internetauftritt zu investieren?


    mfg

    Hallo friren,


    vermutlich beziehst du dich auf die Ausführungen #21 und meinst den letzten Vorschlag (css).


    Solange außer dir selbst niemand sehen kann was funktioniert und was nicht, wird es eng mit Lösungen.

    Ist die Migration von J3 mach J4 denn ordentlich verlaufen?

    https://docs.joomla.org/Joomla…Step_by_Step_Migration/de

    https://coolcat-creations.com/blog/passe-dein-cassiopeia-template-an

    Vielleicht ist aber auch ein anderer css-Code verantwortlich, dass wrap verhindert wird.


    Ich habe eine nacktes J4.1.3/4 genommen, das Login Form versteckt und das Main Menu auf Position Menu[menu] gesetzt.

    Dann das Main Menu mit vielen Menüeinträgen bestückt.

    Moduleinstellungen Main Menu: Zuweisung: auf allen Seiten, Modulstil: vererbt, Layout: Collapsible Dropdown (Standard)

    Einzige Zeile in user.css

    Code
    /*bestückte navbar*/
    .container-header .mod-menu {
    color: #0088cc;
    font-weight: bold;
    flex-wrap: wrap;
    justify-content: center;
    }


    Das funktioniert mit allen Cassiopeia Stil-Einstellungen. Mehr geht nicht.


    vG