Beiträge von addi

    Finde ich nicht merkwürdig, weil Newsportale so viel Content produzieren, dass sich das mit der Anzahl der Begrenzung im Kategorieblog (zeige x Beiträge) von selbst regelt und die Aktualität über die gewöhnliche Beitragssortierung hergestellt wird und eben nicht über "Hauptbeiträge", wie du es vorhast.


    Diese sind eher als Relikt anzusehen und für einzelne Beiträge nützlich, die man gerne mal mal nach oben schieben möchte.

    Vielleicht reicht in diesem Fall ein Template Override von blog.php, bei dem du abfragst - ich gehe mal von einer Blog-Ansicht aus (?) - wie weit das Veröffentlichungsdatum vom aktuellen Datum abweicht und in dem Fall Beiträge überspringst. Die Beiträge wären dann zwar noch "featured " aber würden nicht mehr ausgegeben werden.

    Joomla und saubere Programmierung verhindert bereits SQL-Injections, also ist das unnötig. Falls du schlecht programmierte Dritterweiterungen benutzt oder dennoch Bedenken hast kannst du das Plugin mit dem mißverständlichen Namen Marco's SQL Injection installieren.

    Seitenoptimierung bei Dateien ist ein heikles Thema. Faustregel ist zumindest für mich, nicht deutlich mehr als 1 MB an Dateien auszuliefern, besser ist natürlich viel weniger. Früher lag die Grenze bereits bei um die 100kb. Deine Seite liefert ca. 4.5 MB aus.


    An deiner Stelle würde ich pragmatisch vorgehen und das Nötigste machen:

    • JPEGs so gut es geht verkleinern, auch wenn die Qualität der Bilder leidet. Dazu gibt es auch online-Tools, einfach mal suchen.
    • JPEGs für Fotos nehmen, niemals PNG wie du es hier gemacht hast. PNG ist die richtige Wahl bei Symbolen, Grafiken, schematischen Bildern mit wenig Farben
    • Bilder nicht als base64 embedden, das bringt nichts, vergrößert nur nochmal den Quellcode unnötigerweise


    Wenn das gemacht ist, kannst du noch versuchen die Content-Bilder in einen eigenen Ordner zu verfrachten und dein Template bzw. Gantry dazu zu veranlassen, diese mit lazy loading auszuliefern.

    Das hat nun aber alles wenige mit Joomla zu tun und gehört in den Bereich des PHP-Lernens. Und "eine Fehlermeldung" gibt es nicht, es gibt immer nur eine bestimmte Fehlermeldung.


    Hier mal ein Ansatz für dein Problem:



    Eine offensichtliche Möglichkeit ist, dass Joomla erneut durch die gleiche Sicherheitslücke gehackt wurde, weil ihr weiterhin unsichere und nicht aktuelle Joomla-Erweiterungen verwendet habt. Dabei spielt vorhandener oder nicht vorhandener Schadcode keine Rolle. Ein Blick auf https://vel.joomla.org/ lohnt in diesem Fall und die Überprüfung aller Dritterweiterungen.

    Hier der Startpunkt der Dokumentation: https://docs.joomla.org/Select…atabase#loadRowList.28.29


    Hier die Abfolge der Nutzung.

    • Einmalig Datenbank-Verbindung in eine Variable holen (diese nennt man gerne $db)
    • Dann entweder: Querystring aus Einzelteilen zusammensetzen, also z.B. SELECT, FROM, WHERE, JOIN, SORT etc. - dies macht man vor allem dann, wenn die Abfrage an vielen Stellen zusammengesetzt wird
    • Oder: Man schreibt den Querystring gleich fertig in eine Variable (diese nennt man gerne $query)
    • Dann setzt man den oder das Query und führt es aus


    Um beim obigen Beispiel zu bleiben, ein Start und nur Quick&Dirty:



    Schneller geht die Zählung der Tabellen-Zeilen mit $query->select('COUNT(*)'), siehe Doku.


    Wie oft habe ich gesehen, dass eine Installation mit Plugins und Komponenten voll gepackt war welche nicht benötigt wurden.


    Was gefährliche Sicherheitslücken in Joomla öffnet, vor allem, wenn die überflüssigen Dritterweiterungen nicht mehr aktualisiert werden. Und auch Spielwiesen/Sandkastenseiten müssen online aktuell gehalten und zusätzlich am besten versiegelt werden, z.B. durch einen HTACCESS-Schutz. Viele Provider sehen es nicht gerne, wenn sie veraltete Versionen eines CMS finden und werden vorher oder erst im Falle einer Bedrohung einen Account und damit Server abschalten - egal, ob sich dort wichtige Joomla-Instanzen befinden. Auch hier ist es der Fehler des unbedachten Users.


    Gerade Akeebabackup ist doch eine einfache Möglichkeit um Joomla schnell zu duplizieren, hier legt man sich eben eine Kopie an und testet erst damit. Hinterher kann man diese wieder schmerzlos löschen.


    Darum glaube ich, der sich beklagende User trägt zumindest eine Mitschuld, denn er hat nicht getestet und möchtet sich zu sehr auf diese Technik verlassen, das geht aber im Web nicht, da sich alles viel zu schnell ändert und man einfach nicht jeden Fehler vorher ausschließen kann.


    Seinen Ärger kann man aber doch auch verstehen und muss nicht Wort für Wort auf die hohe Kante legen. Ich finde ich es nicht gerechtfertigt, wie hier so leichtfertig mit der LIKE- und vor allem DISKLIKE-Funktion zu spielen. Das untermauert den Verdacht, dass Joomla etwas zu religiös betrachtet wird und mit billigen Mitteln gegen Verleumdungen und schlechte Werbung geschützt werden soll.

    Bzw. immer erst auf mindestens einer nicht so wichtigen Joomla-Instanz mit möglichst vielen repräsentativen Dritterweiterungen installieren, die man nutzt. Dann dort erst mal die Fehler beheben, es können ja auch Server-spezifische Probleme reinspielen oder Dritterweiterungen wie Akeeba. Auf diese Weise kann man relativ sorglos mittesten. Bei Versions-Schritten von 3.4 zu 3.5 zu 3.6 ist das kein Fehler.

    Wenn Module nicht angezeigt werden prüfe die Position auf der sie liegen und stelle ein "Auf Allen Seiten" unter "Menüzuweisung", außerdem muss das Modul natürlich veröffentlicht sein. Wenn die Einstellungen unter "Menüzuweisung" nicht ausreichen sollten kannst du die Dritterweiterung Advanced Module Manager ausprobieren, damit ist mehr möglich.