Beiträge von addi

    Was man ausprobieren kann ist, E-Mail-Adressen hintereinander per , getrennt einzugeben. Das wäre es jedenfalls, was ein Mailserver akzeptieren würde.


    Wenn das nicht möglich ist, kann man im Hosting-Pannel des Providers für eine Ziel-E-Mail-Adresse weitere Weiterleitungen anlegen. Man erzeugt einen Verteiler, siehe letzter Beitrag.

    Code
    1. video {
    2. object-fit: unset;
    3. max-height: 272px;
    4. }

    Die Videos sind Breitbild, ergibt bei der vorhandenen Breite 640/2,35 = 272px Höhe. In diesem Fall die Hintergrundfarbe entfernen.

    Da sind einige Anforderungen, die alle Stück für Stück umgesetzt werden müssten.


    Hier ein paar Ansatzpunkte:


    - Im Editor-Plugin tinymce kannsteinstellen, welche Editor-Funktionen Registrierte oder andere Benutzergruppen haben sollen.

    - Es gibt ein Recht, das User nur ihre eigenen Beiträge editieren können, im Admin-Menü Beiträge -> Optionen -> Berechtigungen -> (Registriert) und auf "Eigene Inhalte Bearbeiten".

    - Beschäftige dich mit den Custom Fields im Admin-Menü unter Inhalt, damit lassen sich eigene Felder erzeugen.


    Ich sage aber gleich, dass das Layouten per CSS und ggf. Template Overrides mit HTML gestalten auch noch hinzukommen könnte, wenn du mit der vorgegebenen Ausgabe von Joomla nicht zufrieden bist.

    Tabellenzellen nehmen sich den Platz in einer Zeile den sie brauchen und bleiben nicht bei 50% Breite, wenn Padding und Schrift sie dazu zwingen, dafür brechen sie auch nicht um. Schlecht, wenn dabei Schriften in ihrer Breite die angegebene Breite übersteigen wie hier.


    Für den mobilen media query kannst du dir überlegen mit td {display: block;} die Zellen untereinander anzuordnen.


    Mit tr {vertical-align:top} kannst du die Ausrichtung am oberen Rand in den Griff bekommen.


    Besser als Tabellen ist natürlich Bootstrap.

    Das Bootstrap2 vom Template hat falsche Breitenberechnungen, daher streckt es sich nicht über die gesamte Breite der row.


    Du könntest das auf die Schnelle reparieren mit etwas Zusatz-CSS in der template.css:


    Code
    1. body .row-fluid .span3 {
    2. width: 23%;
    3. }

    Ihr habe demnach versucht ein Art Multidomain-Joomla zu erzeugen, mit einmal Joomla-Daten und mehrere Datenbanken (bzw. in der Form mit Prefix und eigenen Tabellen in einer Datenbank, was auf das gleiche hinaus läuft). Dabei werden natürlich Fehler auftreten.


    Überprüfe aber mal, ob wirklich alle 3 Joomla den gleichen Updatestand haben und dass auch überall die Dritterweiterungen aktualisiert sind. Wenn Komponenten fehlen deutet ja alles darauf hin, dass in einer Datenbank unvollständige Daten vorliegen.


    Eine Anregung wäre, es mal mit der Erweiterung MightySites sauber umzusetzen oder eben 3 getrennte Joomlas zu nutzen.

    Die suchmaschinenfreundlichen Links sollten funktionieren. Meinst du mit leerer Seite eine weiße Seite? Dann schalte mal in der Konfiguration unter dem Tab Server die Einstellung Fehler berichten auf Maximum und prüfe erneut.

    Der ganze Zentrierungs-Kram geht sehr gut mit Flexbox-CSS. Der "steinige Weg" wäre dann vielleicht ja HTML, CSS-Grundlagen. Ansonsten wage noch einen Blick auf die Opportunitätskosten und ob es das ist, was dir Spaß macht und längerfristig etwas bringen könnte.

    Ich glaube da ja weniger an ein Cache-Problem und mehr an ein Rechte-Problem.


    Das System scheint ziemlich veraltet zu sein und könnte MOD_PHP nutzen. PHP könnte nicht in der Lage sein, Dateien und Ordner zu löschen, da ihm dafür erforderliche Rechte fehlen, kennt man ja auch von früher von vielen Providern als WWWRoot-Problematik. Das kann man u.a. überprüfen, indem man einfach mal Cache anstellt, ein paar Seiten aufruft und danach versucht die Cache-Dateien zu löschen.


    Ein solches System wäre schwierig zu warten, man müsste dann nachträglich über das Terminal entweder sehr großzügigen Rechte auf Dateien und Ordner vergeben – was vielleicht im Intranet als nicht gefährlich erscheinen mag oder eben mit User- und Gruppenrechte ändern, also Linux-Basics einsetzen. Ähnlich müsste man dann immer wieder aufräumen, z.B. vom Terminal aus Dateien löschen oder Rechte vergeben, wenn man Extensions über den Browser in Joomla installiert.

    Das scheint nicht die aktuelle robot.txt zu sein, in media und template sind CSS- bzw. Style-Dateien und in images befinden sich Bilder. Das braucht google um die Seite wie im Browser zu rendern.


    User-agent: *

    Disallow: /administrator/

    Disallow: /bin/

    Disallow: /cache/

    Disallow: /cli/

    Disallow: /components/

    Disallow: /includes/

    Disallow: /installation/

    Disallow: /language/

    Disallow: /layouts/

    Disallow: /libraries/

    Disallow: /logs/

    Disallow: /modules/

    Disallow: /plugins/

    Disallow: /tmp/


    Hast du den Installations-Ordner überhaupt gelöscht?


    Der Ordner muss nach der erfolgter Installation manuell von dir per Klick gelöscht werden. Findet Joomla diesen Ordner, versucht es, die index.php in diesem aufzurufen.


    Und prüfe im Joomla-Backend, ob die Ordnerrechte stimmen und die Requirements für Joomla passen, also PHP-Version, MySQL-Version etc.

    Wenn es nicht quick & dirty gehen muss, würde ich wahrscheinlich ein Custom Modul oder Blank Modul anlegen und als eigene Position im Layout laden.

    Das lässt sich besser überblicken und ändern. Die Ausgabe-Bedingung lässt sich durch die Modul-Zuweisung steuern. Das Modul lässt sich nach Bedarf auch an anderen Stellen einbinden und man erzeugt keinen sich wiederholenden Quellcode.


    So in der Art, ungetestet:

    PHP
    1. jimport('joomla.application.module.helper');
    2. $modules = JModuleHelper::getModules('newsletter_position');
    3. if (!empty($modules)) {
    4. foreach ($modules as $module) {
    5. echo JModuleHelper::renderModule($module);
    6.    }
    7. }



    Module müssen über den Extension Manager installiert werden, da sie als Extensions einen Datenbank-Eintrag in der Tabelle #__extensions haben.


    Du könntest dir das Modul runterziehen, die Sprach-Dateien wieder in den Modul-Ordner kopieren, denn die sind ja in den Ordner language kopiert worden, dann das Modul nach Umbenennungen als ZIP-Datei installieren.


    Dazu gibt Dazu gibt diverse Tutorials. Interessant für den Einstieg ist vielleicht https://docs.joomla.org/J3.x:C…Developing_a_Basic_Module


    Der Sinn der Helper-Klassen ist, dass man diese z.B. auch in anderen Bereichen wie dem Template laden kann und dann Zugriff auf Modul-Funktionen hat.