Beiträge von LukasHH

    Dass das oben am Rand stehen bleibt, dass wird durch das "Sticky" beeinflusst. Im nav werden dabei die Klassen "position-sticky sticky-top" eingetragen, die besagen, dass es fest bleiben soll und zwar oben. Im Template-Style kannst Du das "Sticky" deaktivieren und dann sollte es mitscrollen.

    Also das ist das, was beim JCE dazu eingetragen ist:

    Zitat

    Benutzen einer eigenen CSS-Datei zur Gestaltung des Editorinhalts und als Quelle für die Klassen in der Stil-Liste wenn diese in den Editoreinstellungen für Stile als eigene CSS-Datei angegeben ist.

    Eintragen der relative URL zur CSS-Datei.

    Die $template Variable wird durch das aktive Template ersetzt.

    Trennen mehrerer Stylesheets mit einem Komma, zB: templates/$template/css/sheet1.css,templates/$template/css/sheet2.css.

    Nach Änderung der Editor Stileinstellungen muss der Browser-Cache gelöscht werden.

    Probiert habe ich das damit auch noch nicht. Ich habe es in den Plugin-Einstellungen immer direkt hinzugefügt und definiert.


    In einem Testsystem habe ich in der Editor-Konfiguration diese beiden angegeben:

    media/system/css/joomla-fontawesome.css

    media/templates/site/cassiopeia/user.css


    Aber unter Stile werden nur die von fontawesome angeboten. Aber nicht die aus der user.css

    Keine Ahnung warum die user.css nicht angeboten wird.

    Bekanntlich führen viele Wege nach ... Joomla

    Man kann auch mehrere xampp-Versionen auf einem Rechner haben. Das aktuell verwendete muss aber "xampp" heißen.

    Ich habe auf dem Rechner eine separate Partition mit verschiedenen xampp-Ordnern.


    Mein Ordner mit dem ich arbeite (xampp) hat die Version 8.0. Möchte ich mit 8.1 testen, beende ich die Server, benenne die Ordner um (xampp => xampp_80 und xampp_81 => xampp). Danach Server wieder starten.



    In xampp selbst habe ich im htdocs zusätzlich ein Ordner "www" in diesem liegen meine Joomla-Verzeichnisse.


    Durch mein Vorgehen habe ich doch eine seperate Datenbank, richtig?

    Die separaten Datenbanken musst Du jeweils im integrierten PHPMyAdmin anlegen. Für jedes Joomla eine eigene Datenbank. Hier ein Beispiel wie es recht einfach geht. Ich benenne die DB oft so, wie auch der Joomla-Ordner heißt.

    Ich vermute auch, dass die Matomo Installation in das gleiche Verzeichnis gelandet ist und sich somit beides vermischt hat.


    Für beides (Joomla und Matomo) getrennte Verzeichnisse und getrennte Domains verwenden. Für Matomo geht auch eine Subdomain die auf das Matomo-Verzeichnis verweist. Das erwähnte Plugin zerstört jedenfalls keine Joomla-Installation. Es erleichtert das Matomo Script zu integrieren.

    Der eigens für das Login angelegte Beitrag mit einer loadmodule Anweisung wird für diese Fehlersituation verlassen?

    Wenn ich das richtig lese, dann wird ein Login-Modul verwendet, welches mittels loadmodule in einem Beitrag eingebettet ist. Ich vermute mal, dass der Beitrag über ein Menüpunkt aufgerufen wird.


    Das klingt für mich wie "von hinten durch die Brust ins Auge".


    Das könnte dieses Verhalten schon erklären.


    Warum wird denn nicht gleich einen Menüpunkt für das Login verwendet?

    Deswegen habe ich mir auf dem Notebook XAMPP 3.3 mit Apache und MySQL installiert

    XAMPP 3.3 kann nicht sein. Ich würde das passende Paket zur Online-Version bei Xampp direkt herunterladen.

    Download XAMPP

    Unter "weitere Downloads" findest Du noch mehr Versionen. Seit der Version 5 enthält die Versionsnummer gleich die PHP-Version. Beispiel: xampp 7.4.30 enthält PHP 7.4 und xampp 8.0.25 enthält PHP 8.0


    Zu Akeeba:

    Wenn möglich nicht als Zip sondern als jpa Version sichern und dann wie Elwood in #2 beschrieben hat mit der kickstart.php lokal wiederherstellen.

    Was genau möchte er haben?
    Soll sein LinkedIn Profil in Joomla dargestellt werden oder ein Link zu seinem Profil nach LinkedIn hinzugefügt werden?

    Zum ersten müsste das wegen der DSGVO genau betrachtet werden. Das zweite (einfachen Link zu LinkedIn) könnte man mittels Custom Field o.ä. unproblematisch machen.

    Passend zum Thema hatte vor kurzem einer in der FB-Gruppe ein schönes Video gepostet. Hier geht es um die Darstellung von Profilen mittels Custom Fields und der integrierten Kontakte Komponente:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Lasse den Matomo-Code nur einmal enhalten sein. Also nur eines der Plugins aktivieren. Dann ggf. den Tracking-Code von Matomo einmal aktualisieren. Du hast aktuell 2 verschiedene Matomo-Tracking-Codes enthalten (siteID 7 und 38). Da kommt Matomo schonmal durcheinander und kann es nicht richtig zuordnen.

    Das ist die Meldung aus der Console:
    The method setSiteId is registered more than once in "_paq" variable. Only the last call has an effect. Please have a look at the multiple Matomo trackers documentation: https://developer.matomo.org/g…e#multiple-piwik-trackers

    wechsle mal auf den Editor "CodeMirror", dann kannst Du den Code eintragen und speichern.


    Beim Tiny Editor muss man etwas mehr im Plugin einstellen, damit das funktioniert. Wenn Du dort den Button "Code" auswählst, dann heißt das, dass der angegebene Code nicht gerendert, sondern angezeigt werden soll.

    Wenn ich mich recht erinnere, war die Einschränkung auf ein bestimmtes Modul im Backend nicht möglich. Im Frontend ist es hingegen kein Problem. Nur im Backend war es, dass man grundsätzlich Zugriff auf die Module gewähren muss und somit hat der Benutzer das Recht alle Module bearbeiten zu können.


    Was spricht denn dagegen, wenn Du Ihm das nur im Frontend ermöglichst?

    Muss er denn zwangsläufig im Backend Zugriff haben?

    Das Pattern in der Zeile 444 ist ja für Einträge wie diese hier gedacht gewesen:

    HTML
    <img src="..." title="email@example.org">
    <input type="text" placeholder="email@example.org">

    Da dieses nicht funktionierte, hatte ich das Pattern angepasst.


    Man müsste ein zusätzliches Pattern wie vorher in 4.2.5 erstellen, damit diese Form funktioniert

    HTML
    <p>email@example.org</p>


    Was aber dabei noch nicht richtig funktioniert ist das folgende Beispiel:

    HTML
    <a title="email@example.org" href="#">email@example.org</a>

    Beim letzten wird die zweite Mail-Adresse erkannt, jedoch aber nicht die im title-Attribut. Die bleibt weiterhin im Klartext stehen. Ich werde da noch was anderes probieren.