Schulmaterial Download Server

  • Guten Tag,


    mein Name ist Stephan. Ich fange im November mein Referendariat in der Schule an und werde dann ab Februar auch selbstständig Klassen unterrichten. Im Fach Kunst arbeite ich dabei viel mit Beispielmaterialien. Meiner Meinung nach sollten die Schülerinnen und Schüler auch nach dem Unterricht die Möglichkeit haben auf diese Materialien zuzugreifen. Wie viele dann davon auch gebrauch machen sei mal dahin gestellt...
    Da es sich bei den Materialien teilweise auch Um Dinge handelt, bei denen eine öffentliche Verbreitung ein Urheberrechtliches Problem darstellen würde, möchte ich gerne mit einem System arbeiten, bei denen sich die Schüler anmelden können und ich Ihnen dann je nach Klasse den Zugriff auf bestimmte Materialien zuweise. Andernfalls wäre auch ein System denkbar, in denen ich pro Klasse ein Passwort verteile mit dem dann nur bestimte Materialien geladen werden können. Damit bin ich Urheberrechtlich zwar nicht komplett abgesichert, aber ich würde es dann mal darauf ankommen lassen, das ganze ist ja immerhin zu Bildungszwecken und nicht zu meiner Bereicherung.


    Ich habe für einen Blog schon meinen Webspace seit einigen Jahren bei Alfahosting und bin soweit eigentlich ganz zufrieden. Meine Anfrage dort, ob man mir einen Tipp geben könnte womit so ein System gut für einen IT mäßig eher durchschnittlich begabten Menschen umzusetzen wäre. Der Servicemitarbeiter hat mir den Tipp gegeben mich mal bei Joomla umzusehen, er könne sich vorstellen, dass das ganz gut klappen könnte. In meinem Tarif Multi L ist ein Datenbank und Skript memory Limit von 64MB vorgegeben. Der Auskunft nach, wäre es unter Umständen möglich mit Joomla auch innerhalb dieses Limits zu arbeiten wenn "schmale" Plugins gewählt werden. Da Joomla im Softwarepaket meines Tarifs enthalten ist, wäre die Installation der Grundsoftware auf jeden Fall schon mal kein Problem und bei Wordpress konnte ich mich auch mit etwas Einarbeitung gut zurechtfinden und bei Bedarf Plugins und Templates installieren können (wenn man das vergleichen kann).


    Meine Frage ist nun, ob ihr euch vorstellen könnt, dass ein System wie ich es mir vorstelle mit Joomla zu realisieren ist und auf meinem Tarif laufen könnte (bei Bedarf könnte ich auch noch auf einen Tarif mit 96MB upgraden, danach wird es dann doch um einiges teurer). Wie oben bereits erwähnt erwarte ich nicht, dass ein Massenansturm auf den Server stattfinden wird, wenn 1-2 Anfragen pro Woche stattfinden kann ich denke ich schon vollkommen zufrieden sein. Es werden wohl also kein Andrang auf dem Server stattfinden, falls das etwas für das Projekt oder das memory Limit ausmacht.
    Eine genaue Umsetzung erwarte ich jetzt nicht von euch, auch wenn etwas Namedropping von dafür nützlichen Plugins natürlich hilfreich wäre. Erst einmal geht es mir aber vor allem darum zu hören ob es funktionieren könnte, bevor ich mich eigenhändig stundenlang in die Materie einlese nur um dann festzustellen, dass das Backend meine Anforderungen nicht erfüllt.


    Viele Grüße



    Stephan

  • Hallo Stephan,


    ... Da Joomla im Softwarepaket meines Tarifs enthalten ist ...


    Joomla ist (und bleibt hoffentlich) kostenlos.


    Ich würde es hier als aktuelle Version herunterladen:


    https://github.com/joomla/joomla-cms/releases/tag/3.6.4


    Dieses kannst du dann lokal installieren und später per FTP auf den Server schieben. Somit hast du die aktuellste und sicherste Version.
    Oder erstmal mit XAMPP lokal testen.


    Hier gibt es viele Anleitungen dazu:


    https://forum.joomla.de/index.php/Board/21-FAQ-s-HowTo-s/


    Als Template könntest du als Anfang das mitgelieferte Protostar nehmen.


    Downloadkomponenten gibt es hier:


    https://extensions.joomla.org/…a-documentation/downloads

  • Hallo Elwood,


    danke für die schnelle Antwort.
    Das Joomla kostenlos ist, weiß ich. Ich habe das etwas missverständlich ausgedrückt. Ich meinte mit dem "im Tarif inbegriffen", dass alfahosting das unterstützt und somit die "installation" auf dem webserver durch einen Klick durchführbar ist. Ein eigenes Einrichten und auf den Server schieben werde ich aber wohl auch problemlos schaffen.


    Aus deiner Antwort entnehme ich aber erst mal, dass eine Umsetzung prinzipiell möglich ist und ich mit dem einlesen beginnen kann. :)


    Viele Grüße



    Stephan

  • ... dass alfahosting das unterstützt und somit die "installation" auf dem webserver durch einen Klick durchführbar ist ...


    Das kannst du auch machen. Du musst nur darauf achten, ob es die aktuellste Version ist. Wenn nicht, sofort updaten.
    Es gab gerade ein Sicherheitsupdate. Aktuelle Version 3.6.4!


    BTW:
    Ich habe noch keine Seite beim Hoster online installiert.
    Ich bearbeite grundsätzlich meine Seiten erstmal offline auf dem Laptop. Wenn ich Probleme habe, schiebe ich sie auf eine Subdomain, damit die Supporter hier das Problem lokalisieren können. Dann schalte ich sie 'scharf'.


    Es gibt Webdesigner, die von der lokalen Installation abraten und es gleich online machen.
    Jeder so, wie er mag. Ich bin mit meinem System bisher sehr gut gefahren und meine Seiten sind noch nie gehackt worden. Klopf, Klopf, Klopf. :)

  • werde dann ab Februar auch selbstständig Klassen unterrichten.


    Willkommen Herr Kollege beer
    Das Multi-L-Paket sollte für Deine Zwecke ausreichend sein. Nach meiner Meinung sollte das Vorhaben von Dir mit Joomla machbar sein. Eventuell ein wenig Overkill.
    Meine Gedanken dazu (ich kenne Deine Vorkenntnisse nicht) falls Du Joomla nur für das o.g. Projekt nutzen willst.
    1. Beherzige Ellwoods Hinweise.
    2. Zu Hause einen Webserver lokal einrichten und Joomla dort installieren (Achtung Eigenwerbung: >> Wie?)
    3. Eines der mitgelieferten Templates anpassen oder ein freies nehmen (Fremdwerbung: >> Woher?)
    4. Startseite mit Infos, Impressumsangaben, Anmeldemodul
    5. Eine Download-Erweiterung >> hier suchen (persönlich nutze ich >> jDownloads)
    Wenn Du Dein Joomla online installierst können Dir die Supporter allerdings besser bei Fragen helfen. Aber dann ein eigenes Joomla-Paket hochladen und installieren (läuft genauso wie in meiner Anleitung ab Bild 2).


    Ansonsten >> Lesestoff


    Willkommen im Club!
    https://forum.joomla.de/index.php/Board/21-FAQ-s-HowTo-s/

    ------------------------------------------------------------
    Gruß vom Jörg
    (Lehrer ist kein Beruf sondern eine Diagnose. oops )

  • Hallo Stephan,
    die Idee ist super und Dein hohes Engagement werden Dir Deine Schüler*innen sicherlich danken, hoffentlich auch die (wahrscheinlich) schon älteren Fachleiter...
    Ich selber würde keine Schul-/Unterrichtsangelegenheiten im "privaten" Webspace unterbringen. Falls eure Schule eine gute, sprich sogar Joomlawebsite;) betreibt, würde ich mich zunächt mit dem Webmaster in Verbindung setzen, ob er Dir für genau diese Angelegenheiten ein Portal (Schüleranmeldelogin und mit für Dich entsprechenden Schreibrechten) einrichten würde, was Dir auch ne Menge Arbeit ersparen würde... :)
    Falls nicht, mach es so, wie Du oben beschrieben hast. Ich würde es aber vorher vom Schulleiter absegnen lassen! Amen


    Kollegiale Grüße

  • Genau wie @kels01277 finde ich deinen Ansatz super.


    Als Mutter einer 17jährigen weiß ich auch, dass Schüler das gut finden und nutzen. Wohingegen die auf Papier ausgeteilten Arbeitsblätter in der Regel nicht gefunden werden und über Whatsupp wieder besorgt werden müssen.


    Ich frage mich nur immer, warum die Schulen das nicht nutzen. Vielleicht sehe ich das zu einseitig und nur auf die Schule meiner Tochter bezogen. Aber ich bin hier oft enttäuscht über das Angebot der Website.


    Genau wie @kels01277 finde ich, dass du die Arbeit die du in deine eigene Website stecken würdest, vielleicht in die Unterstützung der Schulwebseite stecken könntest und so beide Seiten etwas davon haben.

  • Ich schließe mich meinen beiden Vorrednern @astrid und @kels01277 grundsätzlich an. Einen Versuch sollte es Wert sein.
    OT:
    Allerdings bin ich mit einem derartigen Vorhaben grandios gescheitert. Bis vor zwei Jahren habe ich unsere Schulwebseite betreut. Meine Vorschläge in diese Richtung fanden kein Gehör bei der Schulleitung. Nachdem Auseinandersetzungen eskalierten war ich nicht traurig, von der Aufgabe des Webmasters entbunden worden zu sein. Ich hatte die Seite als Front-Page-Web übernommen und über Joomla 1.5 zu 3.0 gebracht. Man mus auch mal loslassen können. Im ungünstigen Fall spielen bei einer Schulwebseite mehrere, z.T. widersprechende Interessen mit. Der Aufwand, alle unter einen Hut zu bekommen ist enorm, die zeitliche Entlastung dagegen minimal.
    Meine Mathearbeitsblätter (nicht mehr online) habe ich dann auch auf meiner privaten Seite veröffentlicht, da war ich unabhängig. Allerdings hatte ich da kein "Urheberrechtsproblem" und konnte auf Benutzerverwaltung verzichten.
    @Trisman könnte bezüglich der Schulwebseite ja sicher mal nachfragen, da eine eigene Seite ja auch Aufwand bedeutet aber möglichst schnell. Ich kenne die rechtl. Regelungen seines Bundeslandes nicht. Hier dürfen aber keine ausschließlich im WWW veröffentlichten Aufgaben benotet werden. Das "Argument" des Schülers "Ich kam aus technischen Gründen nicht an die Aufgabe heran" kann im Streifall nicht widerlegt werden. nono

    ------------------------------------------------------------
    Gruß vom Jörg
    (Lehrer ist kein Beruf sondern eine Diagnose. oops )

  • Hallo an alle,


    vielen Dank fürdie vielen Antworten und den Zuspruch.
    Ob es eine Möglichkeit gibt die Schulwebseite zu nutzen um das Material unter zu bringen werde ich sofort in der nächsten Woche in Erfahrung bringen. Falls das nicht der Fall ist, würde ich mich weiter einlesen und selber was realisieren. Der Vorteil einer eigenen gehosteten Seite läge einmal darin, dass ich in 1,5 Jahren mit dem Referendariat durch bin und dann meine gebaute Seite ggf. direkt weiter gebrauchen könnte, ohne an der nächsten Schule wieder die Pferde scheu zu machen.
    @kels01277 Auf jeden Fall werde ich den Tipp beherzigen vorher mit dem Schulleiter zu sprechen, ob ein Online Materialspeicher für ihn in Ordnung ist, ganz gleich welchen Webspace ich dann nutze.
    Mit dem Fachleiter, den ich auch erst nächste Woche kennen lerne sollte es hoffentlich kein Problem geben, da ich ja keine Aufgaben und Materialien als online exklusiv anbieten möchte, sondern nur eine Möglichkeit anbiete im Unterricht vorgestelltes Material noch einmal anzusehen, oder ein verlorenes Arbeitsblatt selber noch mal auszudrucken (auch bei Fehlstunden interessant). Damit wäre auch @hechtnetz wichtiger Einwurf mit der Benotung umgangen. Ich finde die Regelung im Grunde auch ganz gut, denn im Zeifelsfall gibt es ja immer noch Haushalte, die sich keinen Internetzugang und/oder Zugriffsgerät leisten können oder wollen. Da wäre es wirklich unfair diesen Schülerinnnen und Schülern gegenüber Aufgaben nur online zu stellen. Das einzige das ich mir vorstellen könnte, wäre noch zusätzliches Material einzustellen, für das Unterrichtsthema vielleicht nicht direkt interessant ist. Beispiel: Unterrichtsthema Portrait. Ich stelle die fotografischen Portraits von Thomas Ruff vor (Hier zu sehen). Auf dem Materialserver wären dann für interessierte Schüler noch weitere Arbeiten von Thomas Ruff zu sehen, die mit dem Thema Portrait nichts zu tun haben, zum Beispiel seine Interieurs (Hier zu sehen).
    @hechtnetz Die Links werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen. Zu wissen welche Möglichkeiten ich mit Joomla hätte, ist ja immer hilfreich, selbst wenn ich vielleicht doch auf den Schulserver setzen kann.


    Viele Grüße



    Stephan