Beiträge von astrid

    Korrekt.


    Dann traue ich mich einmal mein Plugin hier auch vorzustellen. Mein Ansatz ist anders. Ich versuche Google Schriften zu finden.


    Ich hoffe mein Beitrag passt hier im Zweig – thematisch gehört es ja zusammen ...


    Man kann in meiner Version auswählen, ob man die Schrift lokal laden oder nur deaktivieren möchte – vorausgesetzt sie wird gefunden.


    Das Plugin findet ihr hier: https://github.com/astridx/plg_system_aglocalgooglefonts

    Hmm, ich frage allerdings, warum sich die Anzahl der installierten Sprachen auf Redirects auswirkt ...? Die Frage, die ich daraus ableite: Wann entstehen redirects?

    Hat sich dein mit der Meldung ERR_TOO_MANY_REDIRECTS mittlerweile gelöst?


    Ich meinte, dass die Anzahl installierter Sprachen in Kombination mit dem Sprachfilter Plugin zu Problemen führt. Siehe hier: https://github.com/joomla/joomla-cms/issues/20327

    Wie viele Sprachen hast du installiert?


    Ich meine mich daran erinnern zu können, dass ich einmal ein ähnliches Problem hatte. Damals hatte ich das Sprachfilter Plugin aktiviert, ich hatte aber nur eine Sprache installiert.


    Das Problem hat sich dann gelöst, als ich eine weitere Sprache installiert habe.

    Re:Later Ich habe mir dein Plugin gerade angesehen. Vielen Dank fürs Teilen.


    Verstehe ich das richtig: Dein Schwerpunkt liegt darin Schriftarten lokal verfügbar zu haben. Um das Deaktivieren bereits vorhandener Aufrufe im Template oder Dritterweiterungen muss man sich selbst kümmern, oder?


    Aus gegebenem Anlass: Vielleicht magst du einen Hinweis in die Logdatei einfügen, wenn eine Schriftart erfolgreich heruntergeladen wurde. Wenn man nicht richtig lesen kann und in media/plg_system_importfontsghsvs/fontsghsvs anstelle von media/fontsghsvs sucht, findet man die Schriften schneller.

    Wenn ich dich richtig verstehe, dann möchtest du, dass die Banner mehr Platz einnehmen.


    Die rechte Seitenleiste in deinem Template nimmt 25% ein, egal in wie viele Spalten du die Banner verteilst. Wenn du diesen Prozent-Wert änderst, hat dies sicherlich Auswirkungen auf das ganze Layout ..


    Bietet dein Template eine linke Seitenleiste?

    Ich rätsel da schon länger, wozu das gut ist. Logischer wäre für mich, der alte Override wird mit Datum gesichert und der neue ist gleich nutzbar. Vielleicht überseh ich da aber auch was "Dolles"?

    Ich glaube, dass man hier eher davon ausgeht, dass ein alternatives Override angelegt wird und man nichts Vorhandenes kaputt machen möchte.

    Man geht davon aus, dass das schon bestehende Override schon irgendwo genutzt wird und hier auch weiter genutzt werden soll.

    hat bei mir leider nicht geklappt.

    Für den Jahreswechsel habe ich es gerade mit Beispieldaten getestet. Das funktioniert bei mir. Was hat bei dir genau nicht funktioniert?



    Hier jedoch die Lösung, die bei mir geht:


    Ich habe mir dein Beispiel angesehen. Warum nutzt du den ersten Oder-Teil.

    Code
    1. ...(
    2. month(geburtstag) > month(CURDATE())
    3. and
    4. month(geburtstag) < month(ADDDATE(CURDATE(),30))
    5. )...

    Das ist immer false, oder übersehe ich etwas?

    ich gehe wie Du oben beschrieben hast auf Module und und wähle ein angelegtes Modul an zum editieren. Es wird nicht im Editor angezeigt um etwas zu ändern. (Das hat nichts mit dem gesperrten Schloss zu tun, sondern weil ich es nicht editieren konnte habe ich in den Einstellungen nachgeschaut und habe dort gesehen, dass die Module gesperrt sind.) Das Problem ist noch nicht gelöst.

    Was passiert, wenn du wie oben beschrieben ein Module zum editieren anklickst? Du schreibst, dass es nicht im Editor angezeigt wird. Siehst du eine Fehlermeldung?


    Welches Modul magst du denn konkret ändern?

    Den Satz versteh ich nicht. Im Zusammenhang mit diesem Thread.

    Ich möchte damit nur sagen, dass jeder seine Node-Pakete so nennen kann, wie er mag.

    Schon klar. Aber, wenn eine Auch-Command-Line-Schnittstelle (npm) explizit die Command-Line-Pakete benötigt, andererseits aber nicht immer, ist das eben wenigsten verwirrendes, inkonsistentes Durcheinander ;-) Von wem nun auch immer.


    Mit dem Durcheinander gebe ich dir recht. Aber was ist schon aufgeräumt?


    Du kannst Joomla ohne den Ordner cli verwenden. Um Dinge auf der Kommandozeile zu nutzen, brauchst du diesen Ordner aber.

    So kannst du mit npm postcss postcss installieren. Für bestimmte Funktionen auf der Kommandozeile benötigst du aber postcss-cli.


    Ich kenne PostCss nicht genau. Ich weiß nur, dass es CSS zerlegt und mithilfe von Plugins "vermeintlich besser" wieder zusammensetzt.


    Du kannst PostCss ohne

    Wart-wart-wart.

    nutzen .


    Wenn du eine bunte Kommandozeile (chalk) oder vorbereitete Hilfsmenüs(yargs) nutzen magst, dann installierst du die Cli-Variante - und wartest ...

    Und hoffe nur, dass andere Pakete, wo es -cli und nicht-cli gibt, der selben Logik folgen.

    Ich denke die Wahrscheinlich ist groß, dass dies so ist. Für die meisten steht cli ja für command line interface.

    Wenn ich mein Node Paket in verschieden Sprachen - unter anderem in Chakali - anbieten würde, würde ich mir von dir aber ungern verbieten lassen, den 639-3-Code zur Kennzeichnung anzuhängen.


    Ich dachte halt, npm wäre der universelle, "problemlose Vermittler" zwischen Konsole und diversen Skripten.

    NPM ist ein Paketverwalter für JavaScript-Umgebungen. Er übernimmt die Verwaltung der Abhängigkeiten. Über die Qualität der von dir verwendeten Skripte weiß NPM nichts.


    Was mir oft Bauchweh macht. Wenn ich ein Paket verwende, bin ich nie sicher, dass es weiter gepflegt wird. Das ist ähnlich wie bei Joomla-Erweiterungen – nicht einmal bei Joomla selbst ist die Weiterentwicklung sicher. Was im Falle von NPM aber in meinen Augen schwer wiegt: Wenn der Paketanbieter ein Paket ausliste, dann schlägt die Installation meines Paketes ebenfalls fehl, wenn ich dieses Paket verwende.


    Bis ich's dann drauf habe, kommt vermutlich schon wieder ein "Modernisierer" um die Ecke und deklariert das Ganze als "unmodern".

    Alles hat sein Gutes: So wird es nie langweilig und ohne diese menschliche Eigenschaft wohnten wir heute in Höhlen und schlügen uns mit anderen Problemen herum. Jeder entscheidet selbst, was er mitmacht. So sortiert sich das "Schlechte" hoffentlich von alleine aus.

    Probier einmal das für die "kommenden" Geburtstage:


    Code
    1. DATE_ADD(geburtstag, INTERVAL YEAR(CURDATE())-YEAR(geburtstag) + IF(DAYOFYEAR(CURDATE()) > DAYOFYEAR(geburtstag),1,0) YEAR) BETWEEN CURDATE() AND DATE_ADD(CURDATE(), INTERVAL 30 DAY)

    Also:


    Code
    1. $query = "SELECT * FROM #__users_details WHERE DATE_ADD(geburtstag, INTERVAL YEAR(CURDATE())-YEAR(geburtstag) + IF(DAYOFYEAR(CURDATE()) > DAYOFYEAR(geburtstag),1,0) YEAR) BETWEEN CURDATE() AND DATE_ADD(CURDATE(), INTERVAL 30 DAY)AND (verstorben_status = '0')) ORDER BY MONTH(geburtstag),DAY(geburtstag)";


    Getestest ist es nicht. Die Idee ist die Jahresdifferenz anzupassen.