Beiträge von Harmageddon

    Wie sieht denn der Code aus, mit dem du die Daten in die Tabelle einträgst? Bzw. sind da die amounts im array/Objekt enthalten und mit welchen Werten? null, 0, '0' oder ''?


    Edit: Ok, hab den Screenshot kapiert. Du übergibst einen leeren String als amount. Wenn da nichts eingetragen ist, würde ich beim Erstellen von $object dieses Feld gar nicht hinzufügen, dann sollte eigentlich der in der Tabelle definierte Standardwert genommen werden. Oder du setzt es explizit auf 0.

    In Joomla! 4 wird meines Wissens der MySQL-Modus geändert. Bei J!3 wurde so ziemlich alles ignoriert, womit MySQL noch irgendwie klarkommt. Das hat zu unschönen Datenbankstrukturen und -abfragen geführt, weshalb jetzt der Modus etwas strikter gesetzt wird und man das alles schön macht. Ich würde daher davon abraten, den Modus händisch umzustellen, nur damit die eigenen Queries wieder funktionieren, sondern lieber diese so umbauen, dass sie sauber sind.

    und ich hatte einen zweiten Benutzer angelegt nur mit Zugang zum Frontend. Hab mich einmal mit den Daten ein- und wieder ausgeloggt, danach den Benutzer wieder gelöscht und auch die zugehörige Benutzergruppe. Seit dem besteht aber das Problem mit der Seite, dass kein Login mehr vorgeschaltet ist.

    Schau mal unter "System - Konfiguration - Berechtigungen", ob du im Zuge dessen aus Versehen einer Benutzergruppe die Berechtigung "Offlinezugang" erteilt hast, die diese nicht haben sollte (z.B. Public oder Guest).

    Das tritt bei mir auch im Firefox auf. Sieht mir nach einem Plugin deiner Website aus, das diese Informationen hinzufügt (unnötigerweise, da man sie aus dem normalen Link schon extrahieren könnte). Schau mal im Adminbereich unter "Erweiterungen - Plugins" nach, ob da etwas aktiviert ist, das das verursacht. Müsste dann wohl ein Drittanbieterplugin sein, da ich das von Joomla! selbst nicht kenne.

    Kurz als Ergänzung dazu: Wie christine2 schreibt, kannst du entweder den Text, den du ändern möchtest, beim Anlegen eines neuen Sprachoverrides suchen.


    Die zweite (neue?) Möglichkeit ist, in der Konfiguration "Sprache debuggen" zu aktivieren und den Schalter darunter auf "Konstante" zu stellen. Da kann es aber sein, dass im Adminbereich der Text im oberen Menü so viel wird, dass das Menü die Leiste mit den Buttons überdeckt. Das ist ein kleiner Bug, allerdings glaube ich, dass es mehr Aufwand macht, diesen zu beheben, als es Nutzen hätte. In Version 4 sieht dann sowieso wieder alles anders aus und da funktioniert es auch wieder.

    Um Abhilfe zu schaffen, kann man über die Webentwicklertools des Browsers das Menü zurechtstutzen oder temporär entfernen oder die Einstellung wie von Christine beschrieben direkt in der configuration.php wieder zurückändern.

    Wenn der Hinweis auf JFactory::getDbo nicht ausgereicht hat, wäre es glaube ich hilfreich, wenn du dein Szenario ausführlicher beschreiben würdest, um konkrete Tipps zu bekommen.

    Leider nicht. Die Diskussion hält noch an, was passieren soll, wenn man aktiviert hat, dass die aktuelle Seite auch als letzter Eintrag der Breadcrumbs angezeigt wird. Dieser ist dann nicht verlinkt und es ist, wenn ich das vom Überfliegen der Unterhaltung richtig mitbekommen habe, unklar, wie genau man diesen Eintrag dann auszeichnen soll.

    Hi!


    Ich kann das Verhalten bei mir nicht nachstellen (bin nicht mit der Alpha unterwegs, sondern mit dem 4.0-dev-branch von GitHub, aber da gibt es seit der Alpha nur eine Änderung an loadmodule, von der ich mir nicht vorstellen kann, dass sie dieses Verhalten betrifft). Meine Schritte waren:

    1. Modul "Instance 1" erstellt, Typ: mod_custom, Inhalt: "Text of instance 1"
    2. Modul "Instance 2" erstellt, Typ: mod_custom, Inhalt: "Text of instance 2"
    3. Artikel "Loadmodule 1" erstellt, Inhalt: {loadmodule mod_custom,Instance 1}
    4. Artikel "Loadmodule 2" erstellt, Inhalt: {loadmodule mod_custom,Instance 2}
    5. Beide Artikel veröffentlicht und "featured", um sie auf der Startseite anzuzeigen.

    Ergebnis:


    Um welches Modul handelt es sich denn bei dir? Vielleicht wird da etwas zwischengespeichert? Funktioniert es, wenn du die beiden Module normal auf einer Modulposition veröffentlichst und anzeigen lässt (ohne loadmodule/loadposition)?

    Gleiches Verhalten mit {loadposition ...}.


    {loadmoduleid ...} funktioniert gar nicht.

    Kannst du da bitte auch noch die genauen Codes posten, mit denen du das versuchst?

    Nur als Anmerkung, weil ich da gerade drübergestolpert bin: Wenn das Update auf 3.6 funktioniert und dem sonst auch nichts mehr im Wege steht, bitte unbedingt das Update auf die neueste Version der 3.9er-Reihe machen und prüfen, ob es dann auch funktioniert, wenn du deine Änderung wieder rausnimmst. Die Klasse sollte nämlich eigentlich existieren bzw. als Alias aufgelöst werden können. Wenn das nicht der Fall ist, ist da was anderes faul.

    Das ist im loadmodule-Plugin nicht vorgesehen. Das fragt nur einen Parameter ab, hier die ID. Ich würde an deiner Stelle zwei Instanzen des gleichen Moduls anlegen. Dann bekommt jedes eine eigene ID und du kannst in den Modulparametern deine Einstellungen vornehmen. Dann musst du keine zwei Module programmieren. (Bin mir nicht sicher, ob du das mit "unterschiedliche Module" meintest)

    Das sind zwei unterschiedliche Arten von Fehlern. In der Konfiguration kannst du die Anzeige von Fehlern, Warnungen und Mitteilungen von PHP einstellen. Darunter fallen z.B. falsche Funktionsaufrufe, Fehler im Programmcode oder Hinweise auf mögliche Probleme mit zukünftigen Versionen von PHP. Diese kannst du auf einer Produktivseite abschalten, wenn du davon ausgehen kannst, dass alles ordentlich programmiert ist. Das sind aber keine Meldungen, die du selbst ausgibst. Die kommen von PHP.


    Was man normalerweise mit JFactory::getApplication()->enqueueMessage('...'); ausgibt, sind Fehler, Warnungen oder Mitteilungen innerhalb der Anwendung. Das sind die grünen, blauen, gelben oder roten Boxen, die du im Adminbereich oben siehst, wenn du eine Aktion ausgeführt hast. Also z.B. Fehler, wenn ein Benutzer nicht die nötigen Berechtigungen für eine Aktion hat oder eine Aktion aus anderen Gründen fehlgeschlagen ist, oder aber auch einfach Mitteilungen über erfolgreich durchgeführte Aktionen ("Der Artikel wurde gespeichert."). Diese zu unterdrücken würde keinen Sinn ergeben, da sie sich direkt an den Nutzer richten und Feedback auf dessen Aktionen sind.


    Wenn du Debugging-Meldungen hast, die nur für den Seitenbetreiber interessant sind, kannst du sie auch loggen, anstatt sie auszugeben: https://docs.joomla.org/Using_JLog

    Hallo Steffen,


    du müsstest im Backend unter "Erweiterungen - Templates - Templates" (wichtig: Templates, nicht Stile auswählen!) bei deinem Template "Details und Dateien" anklicken und die index.php bearbeiten. Dort suchst du nach

    Code
    1. <jdoc:include type="modules" name="DEINE POSITION" />

    und änderst das wie folgt ab:

    Code
    1. <div class="row-fluid">
    2.     <jdoc:include type="modules" name="DEINE POSITION" />
    3. </div>

    Du musst um die drei Module herum noch eine row-fluid aufmachen (bzw. um die Modulposition nehme ich an):


    Und ich würde es mir überlegen, ob ich öffentlich Logindaten poste, mit denen man sich in den Administratorbereich einloggen kann. ;-) Lieber einen normalen Benutzer für sowas erstellen und der entsprechenden Gruppe den Offline-Zugang erlauben.