Beiträge von Dudlhofer

    Eigentlich sind mir die Ursachen und Behebungen für derlei Fehlerzustände bekannt - diesmal überrascht mich die weiße Seite nach einer Akeeba-Kickstart Rücksicherung auf einen neuen Server mit der Tatsache, dass alle Diagnosemöglichkeiten nichts erhellen:


    J3.10.8-Seite mit Akeeba gesichert, .JPA-Datei und aktuelle kickstart.php auf anderen Webspace bei neuem Provider hochgeladen und erfolgreich, d.h. ohne jegliche Fehlermeldung installiert. PHP-Version ist identisch (7.4). Backend funktioniert einwandfrei - im Frontend nur weiße Seite. Folgende Maßnahmen führten bislang zu keinerlei Änderung;

    - in der .htaccess die bekannten Optionen auskommentiert oder umgekehrt

    - Caches gelöscht

    - Drittanbieter-Plugins und Komponenten deaktiviert

    - Standard-Template auf Protostar gesetzt

    - erfolgreicher Update auf J3.10.9


    Irritierend auch, dass mit Debug-Modus an und Error-Reporting auf Maximum keinerlei Ausgabe erfolgt. Und in den Server-Logs ist auch nichts zu sehen. Beim Aufruf des Frontends wird ein GET auf das Favicon als letzter Eintrag vermeldet.


    Wie komme ich da weiter?


    Der Link auf die Seite hilft wahrscheinlich auch nicht viel weiter...: https://com.korsalke.network

    Da ist Joomla genauso gut geeignet, wie jedes andere CMS. Deine Antriebe teilst Du in Kategorien ein, die Störungsberichte, Materiallisten und Stromlaufpläne sind die darunter angeordneten Beiträge. Wo ist das Problem?

    Das ist eine Datei aus dem Bootstrap-Framework, die Du nicht ändern solltest - die wird bei einem Update möglicherweise wieder überschrieben. In den Helix-Template-Einstellungen gibt es eine Sektion, wo Du den CSS-Code eingeben kannst.

    Für mein Empfinden passt das eigentlich so. Damit die Blöcke vertikal bleiben musst Du per CSS MediaQueries einbauen, in denen die Schriftgrößen stufenweise verringert werden. Das bleibt aber nur bis zu einem bestimmten Punkt leserlich.

    Hallo Klose,

    ich denke nicht, dass Du mit dem SP PageBuilder einen Webshop realisieren kannst - das ist lediglich ein Baukasten, um Joomla-Seiten gestalterisch mit der Maus zusammenzuklickern (ist jetzt nicht despektierlich gemeint - ich nutze in selber). Für einen Webshop brauchst Du ja Zahlungs-, Liefer-, Rücktritts- und sonstnochwas-Module, die Du nur in entsprechenden Webshop-Komponenten findest. Einen Link auf mögliche Joomla-Shopkomponenten hat Dir Elwood ja oben schon gegeben.

    Die Pro-Lizenz von SP Pagebuilder kannst Du auf beliebig vielen Domains nutzen, aber nur auf einer aktivieren - deshalb der Hinweis auf E-Mail und License-Key, denn die Vorlagen und Layouts kannst Du nur auf der aktivierten Domain verwenden. Auf nicht aktivierten Domains musst Du die Layouts selbst zusammenklicken.

    Das ist richtig, allerdings kannst Du in den Template-Einstellungen unter "Typography" alles auf "disabled" stellen, so dass nur Standardschriften gezogen werden. Anschließend setzt Du über den o.g. Custom Code, bzw. über eine custom.css Deine eigenen lokalen Fonts ein.

    Lass die template.css wie sie ist. Wenn Du Update-sichere CSS-Anpassungen machen willst, dann lege eine custom.css im gleichen Verzeichnis an und setze Deine Änderungen dort ein.