Beiträge von JoomlaWunder

    Vielleicht kann man aus diesem Thema die ein oder andere Info herausziehen:

    Ich lese da im Code was vom Isis-Template (J3). In Joomla 4 ist es aber das Atum-Template, welches für das Backend verwendet wird. Vielleicht erst einmal das Backend-Template Atum als Standard einstellen! Notfalls über die Datenbank direkt, wenn es über's Backend nicht funktioniert.


    Und in deiner Fehlermeldung steht auch noch was von isSite(). Da scheint noch etwas veraltet bzw. nicht J4-kompatibel zu sein. Das wurde nämlich mittlerweile ersetzt.
    Welche Drittanbieter-Erweiterung betroffen ist, lässt sich nur durch eine Fehleranalyse herausfinden.


    Joomla3 wird noch etwas über 1 Jahr unterstützt. Könntest du also zunächst beibehalten.

    Egal wie inkompatibel etwas war, im schlimmstfall war die Seite tot, aber doch nicht das ganze Backend.

    Es reicht ein inkompatibles Plugin, um alles stillzulegen, egal welches CMS.

    Kannst du die einzelnen Menüpunkte noch anklicken, oder URLs aus dem Backend noch aufrufen durch direkte Eingabe in die Adresszeile des Browsers? Vielleicht ist es nur ein Problem mit der Darstellung (fehlende css-Datei) oder ähnliches. Mit F12 könntest du das näher untersuchen.


    Auch könnte der CallStack da weitere Infos zum Verursacher liefern, siehe hier: Fehler finden durch detailliertere Fehlermeldung. Debug-Modus. Call stack.


    Nebenbei: Mir fällt auf Anhieb dieses "Nexevo Contact" für Joomla 3 auf. Gibt es das denn für Joomla 4?
    Ist es dieses hier: https://extensions.joomla.org/extension/nexevo-contact-form/

    Hast du für diese Beiträge eventuell Menüpunkte angelegt, so dass die Meta Description vom jeweiligen Menüpunkt kommt und nicht aus der Kategorie?

    Was passiert, wenn du die Meta Description in der Kategorie entfernst? Welche wird dann verwendet?

    Und wie immer alle Caches leeren!

    ich habe heute probiert eine Seite von 3.10 auf die neuste 4.x zu updaten. ......

    Nun sieht das Ergebnis so aus, dass das gesamte Backend Schrott ist und ich nichts mehr machen kann, ...

    Bist du nach Anleitung vorgegangen oder hast du einfach aktualisiert?
    Alle Drittanbieter-Erweiterungen sind zu prüfen, egal ob Plugin, Modul, Komponente oder eine Kombination dieser!
    Manche Drittanbieter-Erweiterungen könnten auch so alt sein, dasss überhaupt keine Hinweise im PreUpdate-Checker angezeigt werden.

    Insbesondere das Template/Framework macht gerne Probleme, da es mit J4 oft nicht kompatibel ist. Dieses ist oft vorher zu deinstallieren. Vorher auf ein Standard-Template (Protostar) umstellen.
    Wenn man auf Joomla 4 aktualisiert hat und nicht einmal den Namen des Templates kennt, dann ist das definitiv die falsche Vorgehensweise.


    Falls in J3 mit Protostar gearbeitet wurde, das Template also nicht das Problem ist, dann könnte es eventuell auch nur eine Kleinigkeit sein, die zu korrigieren ist. Da müsste man dann eine Fehleranalyse machen.


    Wie bereits erwähnt, kann man .jpa-Archive mittels kickstart.php in einem leeren Verzeichnis einspielen. Am besten in einem neuen parallelen Verzeichnis. Hierfür müsste dann eine (Sub)Domain korrekt eingestellt werden.
    Natürlich könntest du auch dein aktuelles Verzeichnis nutzen. Wenn du das aber leerst und das Einspielen dann nicht funktioniert, dann geht es definitiv nur noch über den Hoster, der regelmäßig alles sichert.

    Du suchst also deine J4-Testversion? (hast aber im J3-Forum gepostet)


    In J3 wäre der Standard-Ausgabeordner: administrator/components/com_akeeba/backup
    In J4 entpsrechend der neueren AkeebaBackup-Version: administrator/ components/com_akeebabackup/backup

    Vielleicht findest du noch ein .jpa- oder .zip-Archiv.


    Durchsuche ansonsten einfach mal alle Verzeichnisse nach .jpa oder .zip!


    Ansonsten: Du hast da im Verzeichnis "installation" ein Verzeichnis "sql". Vielleicht liegt da noch was brauchbares drin, um die Datenbank-Tabellen wieder zu schreiben. Die configuration.php müsste dann natürlich an die neue Datenbank angepasst werden.


    Und Sicherungen sollte man immer außerhalb des Webspace/Xampp aufbewahren! Dann kann so etwas nicht passieren.


    p.s. Was ich nicht verstehe: Wenn du an deiner J4-Seite schon viel gearbeitet hast, dann dürfte da keine Verzeichnis "installation" existieren. Vielleicht bist du im falschen "Projekt"?

    Da steht was von Serverfehler.

    Hast du noch genug Webspace zur Verfügung?
    Sind irgendwelche Serverwerte sehr knapp bemessen (max_execution_time, memory_limit, upload_max_filesize, post_max_size und wie sie alle heißen....


    Ich würde die Sicherung zunächst neu einspielen und mal die Serverwerte überprüfen!
    Alternativ: Oder du bügelst die Core-Dateien per FTP drüber und klickst hinterher mal im Backend auf "DB reparieren".

    Ich weiß nicht was passiert, wenn man JEvents einfach mal drüberinstalliert, ohne es vorher zu deinstallieren?!?
    Auf jeden Fall vorher eine lauffähige Sicherung anlegen!!!


    Erhältst du irgendwelche Fehlermeldungen, wenn du F12 nutzt?


    Hast du mal einen anderen Browser getestet?

    Weißt du noch, ob die .jpa-Archive zum damaligen Zeitpunkt das komplette Joomla beinhaltet haben, also Dateien und Datenbank-Tabellen (Standardeinstellung)? Oder hast du da nur einen Teil gesichert gehabt?


    Falls du alles gesichert hast, sollte man die Webseite wiederherstellen können:

    Kannst du mal die Verzeichnisse eines deiner erwähnten Ordner posten! Ist da das Verzeichnis /installation dabei. Ich weiß gerade nicht, wie das bei AkeebaBackup läuft. Aber eigentlich solltest du da die entsprechenden Dateien für die DB-Tabellen im Verzeichnis "installation" finden. Der Installer wird ja auch immer integriert.


    Wie bist du vorgegangen, dass du lediglich die Dateien dort liegen hast. Kickstart gestartet und dann abgebrochen?
    Existiert die configuration.php?


    Was passiert, wenn du einfach mal die Seite aufrufst?

    Und bei den Verzeichnisrechten steht der Status auch auf "Beschreibbar" (grün)?
    (Backend: System->Systeminformation->Verzeichnisrechte)
    Hast du das logs jetzt mal auf administrator/logs umgestellt und das logs im Joomla-Root gelöscht? (damit sollte es aber nichts zu tun haben)


    Alle Caches geleert?


    .htaccess usw. mal durchgeschaut?


    Poste mal das, was hier an Infos zu finden ist:
    Backend: System->Systeminformationen->Systeminformationen


    Mit der Datenbank sollte es eigentlich nichts zu tun haben. Die Seite läuft ja grundlegend.

    Mir fällt zunächst auf, dass das administrator-Verzeichnis nicht mit zusätzlichem Passwortschutz über den Server abgesichert ist. Das wäre ein wichtiger Grundschutz, den du unbedingt noch einrichten solltest.


    Schau dir mal das Datum der jeweiligen Dateien an. Ist das auffällig?

    Und vergleiche auch den Inhalt mal mit den Originaldateien? Gibt es wirklich Unterschiede?


    Wenn die Seite wirklich infiziert ist, dann Flottes Liste abarbeiten!

    FAQ/Support - Joomla!/WordPress wurde gehackt - was tun? - fc-hosting.de | Webhoster

    Eigentlch wollte ich nur erfahren, wie man jetzt vorgeht .

    Vielleicht siehst du einfach nur keinen Inhalt, weil die Schriftfarbe die gleiche ist wie der Hintergrund.
    Da würde man ganz anders vorgehen, als wenn beispielsweise die PHP-Version ist mehr passt und es aufgrund von Fehlern zu Problemen bei der Darstellung kommt.


    Du hast also Joomla 3.9.10. Welches Joomla-Version war die vorherige, welche noch keine Probleme bereitete?
    Welche PHP-Version läuft?
    Link zur Seite?
    Sind alle Drittanbieter-Erweiterungen aktuell? Diese sollte man typischerweise vor Joomla aktualisieren!

    Wurden die Caches mal geleert? (Browser- und Joomla-Cache, falls verwendet)

    Läuft die Seite über https, also mit Zertifikat? Dann könnte es zu gemischtem Inhalt kommen, was zu einem Nichtanzeigen führen könnte?
    Werden Fehler angezeigt, wenn du mal F12 nutzt?


    Es werden also weitere Infos benötigt, ansonsten kommt einfach viel zu viel in Frage, woran es liegen könnte.
    Vieles könnte man mit einem Link zur Problemseite bereits analysieren.

    Hallo,


    ich versuche gerade mich in das neue Template-Override-System von Joomla 4 einzuarbeiten. Theoretisch sollte dadurch ja das entwickeln komplett eigener Templates entfallen, indem man nur noch Childtemplate (Overrides) erstellt und anpasst.

    Das Entwickeln komplett eigener Templates ist etwas anderes. Was man heute mit Childtemplates macht, wurde vorher mit einer Template-Kopie bzw. Template-Styles gemacht. Childtemplates haben da allerdings ein paar Vorteile.

    Aber natürlich kannst du jederzeit ein komplett eigenes Template entwickeln, wenn das Design sehr individuell sein soll und es nichts Ähnliches gibt, was du anpassen kannst.

    Mir ist eine entsprechende Erweiterung nicht bekannt.


    Und selbst wenn das über das Frontend irgendwie möglich wäre, vermute ich, dass die zusätzliche Passwortabfrage (.htaccess) für das Backend da dann auch erscheinen würde. Das möchtest du ja verhindern.

    In älteren Joomla-Versionen war der /logs-Ordner im Joomla-Root. Durch Aktualisierungen kam dann der adminisator/logs hinzu. Konnte man dann den Pfad ändern. Bei vielen Usern wurde einfach der alte Pfad beibehalten, da sie es gar nicht merkten.

    Bei neuen Installationen (ab Version 3.x.x , keine Ahnung ab wann das war) wird der logs-Ordner nur noch im administrator-Ordner angelegt. Ist aber auch egal, wo sich der logs-Ordner letztendlich befindet, Hauptsache der Pfad dorthin stimmt.


    Wenn du schon dabei bist, nutze den logs-Ordner im administrator-Ordner und lösche den im Joomla-Root!