Beiträge von JoomlaWunder

    Mein Problem reduziert sich jetzt auf die frage, wo geschieht eigentlich die Weichenstellung: „externer Server / lokaler Server (Xampp)?- Denn ich will ja noch zwei weitere Websites mit Joomla 4.x beglücken.

    Xampp (virtueller Server):
    Man kann mit Xampp auf dem eigenen Rechner z.B. eine Joomla-Testversion erstellen. Diese ist nicht vom Web aus erreichbar.
    Die entpackten Joomla-Dateien werden ins Verzeichnis C:/Xampp/htdocs/joomla1/..... kopiert. Als DB-Server wird 'localhost' angegeben sowie die entsprechenden DB-Zugangsdaten der Datenbank, die man in Xampp angelegt hat.

    Tipp: Hat man vorher keine DB angelegt, dann übernimmt Xampp das Anlegen an dieser Stelle automatisch.

    Standardmäßig ist in Xampp kein DB-Passwort zugewiesen, weshalb man dieses leer lassen muss. Könntest in Xampp aber auch ein DB-Passwort vergeben.


    Webserver (online):
    Die entpackten Joomla-Dateien werden per FTP ins entsprechende Verzeichnis kopiert, z.B. /var/web/...../htdocs/joomla1/.....

    Man sollte eine (Sub)Domain haben, die man auf dieses Verzeichnis einstellt.

    DB-Server ist meist auch 'localhost', kann aber je nach Hoster auch ein extra DB-Server sein. Du nimmst grundsätzlich die DB-Zugangsdaten der vorher beim Hoster angelegten Datenbank.


    Hinweis:

    1.) Damit man nicht tausende von Dateien per FTP hochladen muss, kann man auch das Joomla-ZIP als Ganzes hochladen und dann direkt auf dem Server entpacken. Dauert dann vielleicht nur 2 Minuten. Dazu gäbes es mehrere Möglichkeiten, z.B. eigenes kleines Skript, oder auch kickstart.php oder über eine Webhoster-Funktion.

    2.) Möchtest du eine Akeeba-Sicherung (.jpa) einspielen, dann entfällt das zusätzliche Entpacken, da kickstart.php genau diese Aufgabe übernimmt.

    3.) Ab MySQL 8 könnte es auch sein, dass man als DB-Server etwas in dieser Art eintragen muss: '127.0.0.1:3307' .

    :) Also der Blick in den Spam-Ordner ist ja obligatorisch - auch wenn die Mails für "Benutzer vergessen" ja bekanntlicherweise ankommen und von der SELBEN Adresse gesendet werden...

    Es kann prinzipiell auch andere Gründe geben, warum eine Email im Spam-Ordner landet.


    Ich wollte jetzt einfach wissen, OB da grundsätzlich etrwas in der Benutzerverwaltung "verkorkst" ist und dabe mal bei einem ANDEREN Benutzer die Anforderung "Passwortzurücksetzung fordern" auf "Ja" gestellt...


    DAS wird aber vom System erkannt und bei der Anmeldung werde ich zur Änderung des Passworts aufgefordert!

    Und kannst dieser User auch weiterhin sein Passwort ändern?

    Ich habe also erstmal im Joomla Bereich die Updates laufen lassen (unter anderem auf die Version 3.10.x).

    In der Regel ist es sinnvoll, erst die Drittanbieter-Erweiterungen zu aktualisieren und erst dann Joomla. Wie hast du es gemacht? Das Ganze sollte natürlich unter der Voraussetzung einer passenden PHP-Version gemacht werden.

    Manchmal kann es sinnvoll sein, die Aktualisierung der Webseite in mehreren Schritten zu machen.


    Bei dem Versuch also im Joomla Modul auf den Fehler zu kommen, bin ich durch die unterschiedlichen Menü-Komponenten durch. Bei der Konfiguration hab ich eine Einstellung vorgenommen, um IMMER auf HTTPS zurück zugreifen. Und dann hat es mir die Seite komplett zerschossen. jetzt kommt immer die Fehlermeldung

    Mit "Joomla Modul" meinst du wahrscheinlich das Backend, oder? Nur damit nicht aneinander vorbei geredet wird.


    So wie du es beschreibst, hast du möglicherweise "SSL erzwingen" aktiviert. Existiert für deine Domain denn überhaupt ein SSL-Zertifikat?

    Diese Einstellung könntest du in der configuration.php rückgängig machen. Dazu einfach per FTP (z.B. mittels FileZilla) die Datei mit einem geeigneten Editor bearbeiten und den Wert auf "0" setzen.


    Die Meldungen sind vor allem Hinweise darauf , dass veraltetes Zeugs verwendet wird.


    Mit den bisher angeforderten Infos lässt sich sicherlich genaueres sagen, sobal wir sie kennen.

    Heisst das, du ruftst die Eingabemaske für das J3-Backend auf und es wird die J3-Maske mit der Möglichkeit der Web-Authentifizierung angezeigt (so wie in J4 möglich)?

    Ist es vielleicht nur die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

    Was hat das dann aber mit Xampp und lima-city zu tun? Ich blicke da leider nicht durch, was Sache ist.


    Die Authentifizierungsmöglichkeiten kannst du in den Plugins von Joomla jeweils de-/aktivieren.

    Pass aber auf, dass du dich nicht aussperrst!


    Ansonste poste mal Screenshots von dem, was du aufrufst und von dem, was dann angezeigt wird. Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

    Die Variablen werden von Joomla nicht ersezt (Siehe Mail oben), statt {NAME} oder SITEURL sollten wohl der bei der Registrierung des Kontos angegebenen Namen und jedenfalls {http://www.kepos.at} oder {KEPOS} stehen

    Da gab es in letzter Zeit einige Themen hierzu im Forum. Ich habe das aber nicht weiter verfolgt.


    Ich weiß auch nicht, inwiefern Virtuemart da eventuell noch seine Finger im Spiel haben könnte. Kann ich momentan nicht nachstellen. Vielleicht weiß jemand anderes mehr.


    Auch wenn es damit nichts zu tun hat, solltest du für Virtuemart jedoch einen Menüpunkt einrichten, damit alles richtig funktioniert! Das wird auf der Webseite rechts unten auch angezeigt.

    Für Joomla 4 könntest du natürlich die htaccess.txt als Vorlage nutzen. Aber zumindest stehen da keine Domains drin, die zu deinem Problem führen könnten.


    Was ich immer noch nicht verstehe:

    Du hast Joomla 3 auf einem Webserver und Joomla 4 auf einem virtuellen Server (Xampp). Wie kann sich Joomla 4 da "vordrängeln", wenn du Joomla 3 aufrufst? Was genau meinst du mit vordrängeln?

    Hast du $live_site mal überprüft?


    Und was passiert, wenn Xampp nicht läuft, während du Joomla 3 auf lima-city aufrufst? Gibt es eine Fehlermeldung?

    Oder hast du Joomla 3 auf dem Server von lima-city zunächst migriert und bist dann nach Xampp umgezogen, sodass Joomla 4 nun lokal und bei lima-city vorhanden ist?


    Die Datenbanken sind sicherlich strikt voneinander getrennt?

    Die .htaccess-Dateien sind für die Server lima-city und Xampp identisch.

    Und dort stehen auch keine Dinge drin wie z.B. Weiterleitungen von òhne-www zu mit-www oder Ähnliches?

    Es ist sehr naheliegend, dass es an der .htaccess liegt, insbesondere da diese identisch sind!

    Wenn du die mal gepostet hättest, hätte man das schnell klären können.


    Nebenbei: Dass Datenbanken auf einem extra Server liegen, ist jetzt nicht unnormal (configuration.php).

    In deiner "alten" Webseite sind Aufrufe über http drin. Das macht auch nichts, da die alte Websetie nicht über SSL läuft.

    Die neue Webseite läuft über https. Da müssen diese http-Aufrufe auch auf https umgestellt werden, da du sonst gemischten Inhalt (mixed content) hast und einige Javascripte usw. blockiert werden. Dadurch verschiebt sich dein Design.

    Servereinstellungen können in der Tat mal etwas Zeit benötigen. Unter "Systeminformationen" im Joomla-Backend kannst du immer sehen, welche gerade aktuell sind.

    Und es sollten auch immer die Caches mal geleert werden! Nicht dass diese "dazwischenfunken".


    Dass deine Webseite nach Umstellung auf PHP 8.0 bzw. 8.1 nicht ohne Fehler läuft, wird sehr wahrscheinlich an einer inkompatiblen Drittanbieter-Erweiterung liegen oder sogar an Joomla selbst. Das kommt drauf an, welche Joomla-Version bei dir läuft.