Beiträge von JoomlaWunder

    Wenn du lediglich die Inhalte von Beiträgen änderst, die ja bekanntlich in der DB gespeichert werden, dann wäre es ausnahmsweise möglich, die entsprechende DB-Tabelle(n) zu ex- und importieren.


    Generell solltest du das aber nicht machen? Es könnte ja mittlerweile auch die Webserver-Version geändert worden sein, so dass dessen Inhalte dann "überschrieben" werden.


    Wenn man lokal etwas testet, so ist aber in der Regel viel mehr betroffen, z.B. neu installierte oder aktualisierte Erweiterungen, ergänzte Menüpunkte/Module, neue Zuordnungen.... usw. Das wird dann sehr schnell sehr unübersichtlich.


    Da geht es dann meist eh schneller, einmal auf "Sicherung erstellen" zu klicken, Datei hochladen und mittels kickstart.php installieren. Dazu könnte man sich eine Test-Subdomain anlegen, über welche man die Online-Version zunächst testet und dann einfach die Verzeichnis-Zuordnung tauscht.


    Aber warum überhaupt lokal? Leg deine Testversion doch gleich auf dem Webserver an. Natürlich geschützt vor Zugriffen durch Bots...... Dann kannst du gleich unter den finalen Bedingungen testen. Dann bräuchtest du nicht mal umziehen, sondern nur einige wenige Einstellungen ändern (Verzeichniszuordnung, configuration.php, .htacccess....)

    Trotzdem möchte ich gerne auch wie ihr alle schon gesagt habt, Joomla updaten und zwar sicher schon mal auf 3.8.6!

    Frage: Muss dann auch die PHP Version angehoben werden? Ich möchte einfach nicht nochmal reinlaufen. Ich habe bisher alle Updates immer aus der Joomla Admin GUI gemacht. Kann man das auch mit PHP machen?

    Mit PHP 5.6 kannst du zunächst dein Joomla und deine Erweiterungen auf den neuesten Stand bringen. Wenn alles läuft würde ich beim Hoster auf PHP 7.1 umstellen. Wenn du keine besonderen Erweiterungen hast, sollte es auch bereits mit PHP 7.2 laufen. Letzteres verwende ich mittlerweile auf fast allen Seiten.

    Das schöne, du kannst jederzeit wieder zurückstellen.

    Welchen Hoster hast du denn?

    Meist kann man das direkt bei diesem im Account einstellen. In aller Regel sind diese Werte aber bereits ausreichend eingestellt, es sei denn, du hast noch irgendein altes Paket.


    Wichtig: post_max_size muss größer bzw. gleich upload_max_filesize sein!


    2M ist definitiv zu wenig. Stelle beides auf mindestens 20M.


    Mag sein, dass es php.ini-Dateien bei dir gibt, die diesen Wert überschreiben. Dann solltest du die entsprechende Zeile in der php.ini rausnehmen.

    Wichtig: Im Gegensatz zur .htaccess, die sich auch auf Unterverzeichnisse auswirkt, gilt die php.ini (im Normalfall) immer nur für das Verzeichnis, in welchem sie liegt. Man müsste diese also in etliche Verzeichnisse kopieren, in welchen die Scripte liegen. Deshalb nach Möglichkeit darauf verzichten.

    Ich habe mit großen Interesse diesen Thread verfolgt, weil ich sowas auch suche. Hab mir auch das Plugin runtergeladen, installiert und aktiviert und auch unter Kontakt eine neue Feldgruppe und ein neues Feld mit den beschreibenen Einstellungen angelegt. Aber ich glaube ich sehe im Moment den Wald vor lauter Bäume nicht; ich schaffe es absolut nicht, das Dingens zu veröffentlichen...

    Was könnte ich übersehen haben?


    Gruß Robert

    Vielleicht liegt es am verwendeten Template, welches wir nicht kennen.

    Link zur Seite?

    Das mit der DSGVO ist wirklich extrem wichtig. Für Joomla sollte es ein eigenes Update geben, ... Ich warte noch heute darauf. Stattdessen werden viele extrem aufwendige Plugins für teilweise viel Geld angeboten um das zu machen, was eigentlich Aufgabe von Joomla ist. Nachdem ich es alles leid war, habe ich eine Lösung selbst entwickelt, die lediglich aus 7 (sieben) Zeilen Code besteht. Ich habe diese Lösung auf https://bogenparadies.de/erfahrungsbericht/84-dsgvo-php-frei veröffenticht. Jeder kann sie vollkommen frei verwenden und für seine Zwecke anpassen.

    Extrem aufwendige Plugins für teilweise viel Geld habe ich bisher auf keiner einzigen Webseite verwenden müssen. Geht doch auch kostenfrei.

    BTW: Ergänzt man seine php-Dateien, so muss man diese nach jedem Joomla-Update erneut überprüfen und den Code möglicherweise erneut einfügen. Könnte ja überschrieben worden sein.


    Und AkeebaBackup / kickstart.php verwende ich seit Jahren in der free-Version ohne jegliche Probleme (Sichern / Einspielen / Umziehen...)

    Ich kenne mich mit K2 nicht aus und weiß nicht, was das mit der Umwandlung (eventuell Autokorrektur) auf sich hat. Von daher kann ich nur raten:

    Durchsuche mal die entsprechenden DE-Sprachdateien, ob da irgendwo "Datumn" drin steht, was man korrigieren könnte.


    Auf jeden Fall wurden in Jooml 3.8.9 noch etliche Korrekturen durchgeführt, so dass du Joomla nach Anlegen einer Sicherung unbedingt auf 3.8.10 aktualisieren solltest! Ebenso alle Erweiterungen.

    Und wenn du die beiden letzten Zeilen entfernst, dann kommt kein 500?


    Man könnte vor "Options +FollowSymlinks" noch eine # setzen, da dies oft zu einem 500er führt.

    Ansonsten schau mal in Zeile 97. Weiß gerade nicht, ob ein Kommentar, also die # mitten in einer Zeile erlaubt ist.

    Sonst setze den Kommentar einfach in die nächste Zeile!

    Und sowieso schaut der Block mit der index-Entfernung irgendwie eigenartig aus, aber wenn es doch sonst funktioniert, sollte es daran nicht liegen.

    Da wird einiges nicht mehr geladen, weshalb die Optik eine andere ist.

    Von welcher Version habt ihr denn geupdatet?

    Lösche zunächst den Joomla-Cache und klicke auch mal auf "DB reparieren" bzw. "Reparieren" unter "Erweiterungen"->"Verwalten"->"Datenbank".... !

    Wird dann mehr geladen?


    An den DNS-Einstellungen ändert sich nichts, wenn ihr Joomla aktualisiert.

    Ansonsten, schreib mich mal an!

    Da scheint was zerschossen zu sein.

    Du könntest in den Menüs jeweils "Wiederherstellen" anklicken und schauen, ob das Problem behoben ist.


    Hast du denn nach dem Joomla-Update auch mal den Button "DB reparieren" angeklickt?


    Ansonsten würde ich ein Joomla 3.8.10 "drüberbügeln", also ohne den Ordner /Installation. Anschließend "DB reparieren" anklicken.


    Welche Joomla-Version lief vorher? Existierte das Problem da auch schon?

    Wurde dieses Joomla eventuell mal aus 1.5 oder 2.5 migriert?

    phob


    Ich glaube, deine Webseite ist gar nicht gemeint.

    Oh Gott! Ist das peinlich. Die getestete Domain ist wirklich nicht die von phob , sondern vom "freien Redner Berlins". thinking


    phob : Alles zurück! Ich kenne deine Domain gar nicht und hatte die von jemand anderem genannte Domain beim Überfliegen der Beiträge fälschlicherweise für deine gehalten.

    Dennoch halte ich solch einen Passwortschutz für sehr wichtig und ausreichend, was die Absicherung des Backends angeht.

    Wie ich schon vor einigen Tagen gesagt hatte, es scheint irgendeiner/irgendetwas zu sein, was bei vielen Joomla-Seiten (lt. Google-Suche) auftritt. Überall der selbe Benutzername. Handelt es sich im eine Lücke die Joomla-Webseiten-Admins leicht übersehen? Oder ist das alles Zufall?

    Ich habe schon viele Seiten bearbeitet, die das gleiche oder ein ähnliches Problem hatten. Mit den bisher genannten Tipps konnte das Problem behoben werden. Hintergrundrauschen ist immer da.


    Auf deiner Seite ist aber der wie ich finde wichtigste Schutz noch immer nicht vorhanden, nämlich ein vorgeschalteter Paswortschutz für das administrator-Verzeichnis. Mit dessen Hilfe blockt bereits der Server den Zugriff auf Joomla ab, wenn die Zugangsdaten nicht stimmen. Solch ein Schutz ist der wichtigste Hackschutz.

    Gerade in Verbindung mit einem Shopbereich sollte man darauf keinesfalls verzichten.

    Aber schon mal gut, dass du auf Joomla 3.8.10 aktualisiert hast. Mit einem zusätzlichen Passwortschutz hätte ich das beispielsweise nicht so schnell herausbekommen. ;)