Beiträge von Lui_brempt

    Wenn du nur eine Seite haben willst mit Text, tut es jeder beliebige Editor uns sogar Word kann daraus eine html Seite machen, die du auf den Webspace laden kannst.

    Damit man aber zukünftig erweitern kann sind CMS besser benötigen aber etwas Einarbeitung.

    Aber egal ob händisch, mit Dreamweaver und Co oder mit CMS, man muss zuerst festlegen, was man will und benötigt. Danach geht man an die Umsetzung mit dem richtigen Werkzeug.

    Also solltest du dir zuerst die Frage beantworten, was deine Seiten heute aber auch zukünftig leisten können soll. Wenn es nur statische Inhalte und dazu auch nur wenige und wenige Änderungen sein werden, dürfte ein Baukastensystem vom Hoster wahrscheinlich ausreichend und genau richtig sein.

    Es sind Module, die man deaktivieren kann.

    Dennoch solltest du etwas Einarbeitung betreiben, da dir das nachher viel Zeit und jetzt viel unnötigen Frust erspart.

    Die genannten Links haben mir am Anfang sehr geholfen zu verstehen, wie ein CMS funktioniert. Dieses Verständnis hilft dann auch zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

    Auch bei einer Webseite ist die Vorplanung sehr wichtig und erspart nachher viel Aufwand.

    Ich glaube du solltest erst mal das System eines CMS versuchen zu verstehen.

    Seiten sind nicht statisch, sondern werden aus einzelnen Teilen jeweils generiert. Man kann einstellen, was wo stehen soll. Das Template (bei ansderen CMS andere Namen dafür) ist dann für die optische Darstellung verantwortlich.

    Leider bleibt abzuwarten, was draus wird.

    Dr. Schwenke sagt gerade dass Session-Cookies für Warenkörbe, weil technisch für die Warenkorbfunktion notwendig, keiner Einwilligung bedürfen. Sessioncookies im allgemeinen erwähnt er nicht mehr. Bzgl. des Warenkorbes wird wohl deshalb Sessioncookie benutzt, weil damit darauf hingewiesen wird, dass die Dauerspeicherung, die ja technisch nicht notwendig ist, zu diskutieren sein wird.

    Ich sehe hier noch einiges an Diskussionen auf uns zukommen.

    Ich würde UWAMPP lokal installieren. Backup der Seite erstellen und lokal die Umstellung machen.

    Für UWAMPP, BackUp / Umzug findest du unter Anleitungen die notwendigen Anleitungen.

    Ich selbst nutze am liebsten Ackeeba. Ist vielleicht, weil ich damit angefangen habe und gute Erfahrungen gemacht habe.

    UWAMPP kann im Gegensatz zu XAMPP die PHP Version hochstellen.

    Beim Etappenweise Updaten immer Backups machen, so kannst du, wenn was schief geht, zum früheren funktionstüchtigen Stand zurück.

    Wenn es dann lokal läuft würde ich eine Subdomain erstellen. Separates Verzeichnis (außerhalb der bestehenden Joomla-Struktur) erstellen. Die Subdomain auf dieses Verzeichnis einstellen. PHP für diese Subdomain hochstellen und von Lokal auf Subdomain umziehen und testen. Läuft alles wie gewünscht kann dann die Domain umgestellt werden (ggf. php wieder hochstellen).

    Habe gerade mal die Entscheidung studiert und komme für mich zum Schluss, dass ein Sessioncookie unter technisch notwendig im Sinne von Art. 5 Abs. 3 Satz 2 der EU Richtlinie 2002/58 fallen muss.

    Wenn man natürlich auf dem Standpunkt steht, dass Webseiten auch ohne Cookies funktionieren, dann ist das natürlich falsch. Habe jetzt bei folgenden Text eingebaut: Diese Seite muss technisch bedingt einen Sessioncookie auf ihrem Rechner abspeichern. Ohne diesen Sessioncookie funktioniert das Angebot nicht. Dieser Cookie ist somit notwendig im Sinne von Art. 5 Abs. 3 Satz 2 der EU Richtlinie 2002/58.

    Ob das hilft, weiß ich nicht. Letztendlich werden das Gerichte klären.

    Schade ist, dass die Entscheidung des EUGH, die ich für den konkreten Fall für absolut richtig halte, nicht auf die Frage eingehen musste, was technisch notwendig im Sinne von Satz 2 der anzuwendenden Verordnung ist.

    Das wird bestimmt auch noch geklärt. So lange hängen wir mit unseren Session-Cookies halt in der Luft.

    Das Zitat von Indigo66 wird nach EUGH sicher noch diskutiert werden. Aber insbesondere der letzte Punkt Opt-Out-Cookies zeigt die Schizophrenie der Situation.

    Ich hoffe Sniper-Sister hat recht. Werde doch wohl in das Urteil schauen müssen.

    Wenn ich auf die Webseite der Erweiterung schaue. wird da gar nichts zum Session-Cookie gesagt. Ob somit eine strenge Auslegung möglich der Entscheidung gelöst wäre, kann ich noch nicht sehen.

    Wenn die strenge Auslegung allein zutrifft müsste bei allen Seiten eine Vorschaltseite da sein, die keine Cookies nutzt, und dann je nach Entscheidung auf den Auftritt umleitet.

    Dass stellt dann alles auf den Kopf. Ich will erst gar nicht weiter Denken

    Es fehlen die Ausrichtungen der div-container. Woher sollen die wissen, wie sie gruppiert werden sollen, wo sie stehen sollen etc. So werden sie als einzelne "Absätze" nacheinander angezeigt.