Beiträge von Lui_brempt

    Vielleicht solltest du mal über deinstallieren der Extension nachdenken. Die scheint nicht mehr weiterentwickelt zu werden und könnte dann zur Gefahr werden.

    Ein Joomlaupdate ändert daran nichts. Die Fehlermeldung wird bleiben. Du kannst die Aktualisierungsquelle deaktivieren. Das ist jedoch ein Sicherheitsrisiko.

    Teil 1 war nur ein Hinweis.

    Weiter finde ich es ungewöhnlich, das der Link Startseite nicht auf die Seite leitet, die beim Domainaufruf kommt sondern auf etwas darunter.

    Auf dem Handy kann ich das Burgernenu korrekt erkennen.

    Ein Login kann ich auf der Seite nicht finden.

    Der Hinweis auf die Anleitung war deshalb, weil in der Anleitung gut erklärt ist, wie man die DSGVO Komponenten richtig einsetzt. Ggf. Ist da was versehentlich falsch eingestellt. Es sollte an indigo66 Beitrag anschließen.

    BTW. Auf meinem Tablett ist das Burgermenu so weit oben, dass man es übersieht. Da solltest du mal schauen. Erschwert die Bedienung.

    Bzgl. Datenschutz schau in die Anleitungen, da ist das Procedere gut beschrieben mit Link zum JUG Friedrichshafen.

    Wenn der Hoster auf PHP 5.6 zurück stellt kannst du ein Backup anlegen. Dazu kannst du z.B. akeeba oder ejb benutzen. Zu finden bei den Joomla Extensions. Das Backup sicherst du per FTP lokal. Lokal installierst du XAMP oder UwAmp. Unter Anleitungen ist z.B. UwAmp von Hechtnetz erläutert. Bei UwAmp kannst du im laufenden Betrieb die php-Version ändern.

    Dann Backup einspielen. Siehe unter Anleitungen zu Joomla-Umzug.

    Wenn mit PHP 5.6 die Seite läuft, kannst du kleinschrittig updaten. Siehe hierzu auch unter Anleitungen.

    Sollten es nur wenige Inhaltsseiten sein, ist der Weg von JoomlaWunder der beste und schnellste.

    Auf jeden Fall musst du updaten. Die Hackgefahr ist wie ReLater schon gesagt hat groß, da die Version schon sehr alt ist.

    Ggf. findest du unter der Rubrik Dienstleister oder in den Signaturen einiger Supported jemanden, der sowas schnell und professionell umsetzt. Da es eine gewerbliche Seite ist können die Kosten als Betriebskosten laufen.

    Dein Hoster hat wahrscheinlich die php-Version hochgestellt. In php 7 und höher wird der alte Code nicht mehr unterstützt.

    Wichtige Daten fehlen um genaueres zu sage: Joomla-Version, PHP-Version, DB-Version.

    Ich tippe dass dort einiges nicht up to date ist.

    Hast du mal in die .jpa-Datei geschaut. Sollte mit 7zip gehen. Sind da nicht alle Dateien drin? Dann ggg. Indigo66 Tip versuchen.

    BACKUP erneut per FTP runterladen. FTP bei Filezilla auf automatisch.

    Jpa-Datei, Kinostart.php etc.in neuen unterordnet des lokalen htdocs Verzeichnis legen und Kinostart vom Browser aufrufen. Anpassungen von configuration.php waren bei mir bisher nie notweni. Ggg. htacess umbenennen.

    Beim DB einlesen werden Daten zu SU durch Akeeba (Angie) abgefragt.

    Backup der Seit in einer lokalen Umgebung einspielen Xampp oder ähnliches. Schrittweise updaten Joomla Extensions nicht vergessen. Dann kann auch PHP hochgestellt werden. Das geht bei Winamp oder so ähnlich im laufenden Betrieb. Schau mal unter Anleitungen, da findest du für Winamp oder so ähnlich eine Anleitung von Hechtnetz. Auch zum Updaten ist da glaube ich eine Anleitung. Wichtig ist Schrittweise.

    Damit eine Aufbereitung per Programm erfolgen kann , ist die Darstellung in xml-Format. Die DSGVO verlangt diese programmverarbeitbare Form.

    Zudem wäre bei vielen Daten auch eine reine Textform unübersichtlich. Und eine grafische Darstellung dürfte problematisch sein, weil jeder eine andere Vorstellung der Aufbereitung hat. Den xml-file kann aber jeder mit einem Programm einlesen und nach seinen Vorstellungen aufbereiten. Da wird es bestimmt auch irgendwann Tools zu geben.

    Gerade deine Seite, auf der User sich registrieren können braucht dieses Tool. Die Anleitung von Ralf ist super. Geh danach vor.

    Die Lieferung als XML ist vom Gesetz vorgesehen, da die Daten Automatisierung gelesen und verarbeitet werden können müssen. Da bietet sich XML an.

    Du solltest dich auch Mal um eine Datenschutzerklärung kümmern. Die hab ich auf die schnelle nicht gesehen.

    Bei mir auf dem Handy auch in Desktop Version ist ein Menü normal zu erkennen. Browsercache Ma gelöscht. Anderen Browser probiert

    Es wäre eine Möglichkeit für jeden mitmachen Verein ein eigenes Joomla zu machen. Dies wird dann auf eine Subdomain gestellt. Verantwortlich wäre der jeweilige Verein, der den Zugriff selbst regelt. Aufwand für die Wartung ist deutlich höher, dafür die Verantwortlichkeit eindeutig bestimmt.

    Auf der Hauptdomain wären nur Verweise auf die eigenständigen Unterdomainen und rechtlich ein einfaches Impressum etc.

    Es gäbe zwar mehrere Joomlas in eigenständigen Verzeichnissen man bräuchte nur eine DB, wobei mehrere möglich und vielleicht sogar sinnvoll sein können.

    Soll es nur ein Joomla sein und wenige Personen die veröffentlichen sollten vorher genau am besten schriftlich festgelegt werden, wer welche Berechtigungen haben soll/muss, damit es keinen Streit gibt, wenn Dinge auf der Seite stehen, die der eine Verein möchte und der andere nicht.

    Auch in einem kleinen Dorf sind sich nicht alle immer grün.

    Es gibt sicher verschiedene Ansätze das Vorhaben zu lösen.

    Wichtig ist, dass die Verantwortlichen der Vereine das gewollte tragen. Dabei geht es um Haftungsfragen. Bei einer Domain für alle Vereine ist die Frage wer haftet bei Fehlern. Wer ist Anbieter etc. Dies ist zu klären, bevor man die Umsetzung technisch plant. Ist da juristisch etwas anderes notwendig als technisch geplant ist, muss man umplanen, was nicht förderlich sein dürfte.

    Was vor und Nachteilig ist, ist meistens subjektiv.

    Zuerst muss mann aus meiner Sicht festlegen, wass die Seite machen können soll und muss.

    Dann legt man sich das optische Ko nzept zurecht und dann sucht man sich ein Template, was dies in etwa kann.

    Ich komme mit ProtoStar gut hin. Damit kann ich bisher dass umsetzen was ich brauche. Liegt vielleicht auch daran, dass ich nach der Devise weniger ist manchmal mehr arbeite.

    Dies ist aber mein Geschmack und damit subjektiv. Für die Bewertung des Templates also ungeignet. Andere würden dies als unkonfotabel ansehen. und das Template als ungeignet betrachten.

    Ob ein template technisch gut oder schlecht programmiert ist, kann man auch bei der Benutzung nicht unbedingt erkennen. Wenn es das macht, was man wünscht, wird man es selten auf technische Fehler untersuchen.

    Mir ist z.B. wichtig, dass auch versucht wird Sicherheitsfehler zu beseitigen. Auch ein Support wäre für mich ein wichtiges Kriterium. Andere brauchen keinen. Was ist jetzt gut was ist schlecht. Beides ist je nach Klientel richtig.

    Man muss halt selbst für sich erst klar sein, was man will.