Yootheme Alternative?


  • Du kannst gerne mal den Login auf eine Spielseite bekommen und Dir das anschauen und natürlich auch ausprobieren. Eventuell hast Du ja andere/neue Erkenntnisse und ich ändere meine Meinung .....


    Ich habe es bisher leider immer noch nicht verstanden, warum ich alles, was Joomla kann, nochmals in einem Page Builder nachbauen muss, um dann immer wieder gleich aussehende Templates zu bauen ||


    Moin
    Das wäre toll! Gerne per PN!


    Einen Pagebuilder brauche ich eigentlich auch nicht.
    Alles sehr ärgerlich.
    WS-Theme : Auch hübsch, schaue ich mir mal genauer an.


    An Alternativen bin ich nach wie vor interessiert, hier stehen einige Projekte an, allen voran die eigene Seite....

  • JFS, hast Du Dich schon für eine Alternative entschieden? Ich finde den Weg von Yootheme alles Andere als gut. Ich habe seit 2008 sämtliche Abo's dort seit Jahren bezahlt und fand das Handling der Templates immer sehr benutzerfreundlich. Nun werde auch ich mich von Yootheme trennen. Die Hamburger werden ihr Geld schon verdienen, sicherlich einfacher und mehr als zuvor, daher werden sie diesen PageBuilder wohl beibehalten, egal ob da ein paar Kunden wie Du und ich weggehen.
    Etwas Vergleichbares mit uikit habe ich leider noch nicht gefunden. Bist Du da weiter?


    Nein leider nicht. Das aktuelle Projekt wurde wieder mit einem Warp7 Template mit Uikit 2 begonnen. Das ist in dem Fall sehr ärgerlich, da dabei Custom Komponenten gecodet werden, die auf UIkit 2 basieren - also ne (kleine) Sackgasse sozusagen. Irgendwann wird der Support dann eingestellt und dann ist es halt doof.


    Ob Yootheme mit der neuen Strategie erfolgreich sein wird, kann ich noch nicht sagen. Ich vermute mal, das viele der Kunden kleine Agenturen und Freelancer sind, die gerne etwas mehr Kontrolle über Ihren Code hätten und auch mal andere Wege gehen möchten, als Yootheme das mit Ihrem Pagebuilder vorschreibt, das geht nicht gut. Für den privaten Webseitenbauer ist das Abomodell zu teuer.


    Yootheme löscht ja gerade eilig alle negativen Komentare in Ihren Foren, so etwas macht man nicht, wenn alles super läuft ;-)


    Back to Topic: Ich suche ebenfalls noch.

  • Und? Wie hat es sich bei Euch entwickelt. Ich wollt grad eine Seite bauen und habe mir aus Versehen eines dieser PRO Templates geladen. Mir agte der Support ja, es geht alles wie auch mit den alten Templates. Ja, ne, schon klar. Kaum 10 Module sind drin. Kann nicht mal das Logo ändern :-) Ganz toll. Ich werde definitiv keinen Sitebuilder nutzen, wozu auch, Joomla selbst ist viel stärker.
    Als ich dann im Admin bei den Modulen unten auf PRO-erwerben ging kam ich auf ne Seite wo ich für 1 Jahr 690 EUR abzgl. 70% Rabatt zahlen sollte. Schon klar, und ab dem zweiten Jahr dann ohne Rabatt?


    Habt ihr schon Alternativen gefunden? So langsam sind die alten "normalen" Templates nicht mehr zeitgemäß.


    Gruß Martin

  • Die Pro-Templates arbeiten auch nicht mit Modulen (kann man über den Builder einbauen - stehen aber nicht mehr im Fokus).


    Du musst über den Builder alle Sektionen anlegen, das Design pro Sektion gestalten - kannst innerhalb der Sektionen unterschiedliche Bereich anlegen.


    Kannst ja unendliche viele Sektionen anlegen - ich habe beim Wechsel rund eine Woche gebraucht, um das System des Builders zu verstehen. Hat man es verstanden, gibt es nichts besseres - ausser selber schreiben

  • Das Yootheme Pro kannst nur noch für kleine Mini Seiten verwenden.
    So Quasi Pizzeria und Frisöre etc.


    Die haben so viele Funktionen vom normalen Joomla nicht sauber übersetzt.
    Auch die ganze verschachtelei ist ja einerseits vom Grundgedanken gut, wird aber absolut katastrophal in der Bedienung umgesetzt.
    Auch die ganzen updates von denen wo bestehendes wieder über den Haufen geworfen wird und man nicht gleich mitbekommt was.
    Dann ist das ganze auch null Seo tauglich.


    Schade wo es hingeführt hat :-(

  • Hi Leute,


    auch ich halte seit vielen Jahren eine Yootheme Developer License. Auch ich habe mich am Anfang schwer damit getan auf den Builder umzusteigen, bis ich letzten Herbst den ersten Kunden hatte, der über einen Page-Builder die Seite bepflegen wollte. Zähneknirschend habe ich mich drauf eingelassen, fand das System zunächst mal sperrig (weil ungewohnt). Aber man kann mit dem Pagebuilder alles machen. Mittlerweile braucht man nicht einmal mehr widgetkit. Diese Funktionen sind jetzt auch über den Builder abrufbar. Es gibt auch über den Builder hinaus genügend Modul-Positionen. Einzige Einschränkung ist die, dass nur statische Seiten mit dem Builder bearbeitet werden können. Man kann aber durchaus auch Blog-Seiten betreiben, dann halt wieder mit dem normalen Editor und den Modulpositionen. Für statische Seiten gibt es die Builder-Positionen Oben und Unten, es können aber über den Builder auch Module in die Builder-Seite eingebunden werden. Ich fand die Video-Tutorials ganz nützlich und habe mittlerweile jede neue Seite mit YoothemePro erstellt. Das einzige, was ich mir noch wünschen würde wäre die Möglichkeit, nicht verwendete Builder Elemente "ausschalten" zu können, um kürzere Ladezeiten zu erlangen.

  • Ich habe jetzt unsere kleine Firmenwebsite mit Gantry5 und dem Glory template von Inspiretheme umgesetzt.

    Gantry5 finde ich im Backend mittlerweile wirklich einfach (wenn man mal das System verstanden hat) und du kannst unendlich viele Modulpositionen im Templatebackend einfügen.

    Einfacher geht es fast nicht, auch nicht das Umbenennen, wenn man von der alten Website Modulpositionen hatte.

    Und solange man von den Particeln im Backend die Finger lässt und sie stattdessen als Modul / Gantry5 particle einsetzt, hat man denselben Workflow unter Joomla wie seit ewigen Zeiten.

    Mit JCE und kleinen HTML-Templates ist dann auch das Einfügen der Gantry5 Klassen für das Layouten der Article ein Klacks.


    Noch eines zu Inspiretheme: der Support von Ivo ist wirklich klasse, ich habe noch keinen besseren und schnelleren erlebt.
    Er kombiniert in seinen Templates Gantry5 und lädt UIkit2 hinzu, so dass man eigentlich alles hat, was man so braucht.

    Irgendwann wird dann die Umstellung auf UIkit3 kommen, was mit Sicherheit mit ein bisschen Arbeit verbunden sein wird, da UIkit3 wohl nicht abwärtskompatibel sein wird.


    Noch eines: mir ist es gelungen, mit Hilfe von JCH-Optimize Pro und Jotcache 100% bei Google Pagespeed sowohl mobil als auch auf dem Desktop zu erreichen.

    Auch das ist vielleicht ein Hinweis auf ein sauber gecodetes Template trotz Einsatz einiger Komponenten wie K2.

  • Hallo Titus,

    Danke für deinen Erfahrungsbericht.


    Ich bin auch ständig am rumsuchen und überlegen wie ich mich bzgl. Template, Framework etc. für die Zukunft aufstellen möchte.

    Bislang habe ich alle Live-Projekte ausschließlich mit Joomla umgesetzt und einfach Protostar umgeschrieben.


    Kürzlich habe ich dann mal Helix in Kombination mit dem Pagebuilder free getestet. Da komme ich halt bei einfachen Seiten x-fach schneller zum gewünschten Ergebnis, verstehe aber nicht mehr wie das im Hintergrund alles zusammenhängt.


    Einerseits würde ich natürlich gerne die komfortablen Funktionen der Frameworks oder Pagebuilder nutzen, andererseits will ich mich auch nicht von irgendeinem Anbieter abhängig machen.


    Wenn man die Diskussion hier etwas querliest bin ich mit der Unentschlossenheit welches Setup das richtige ist, aber auch nicht gänzlich alleine.

  • Ich würde sagen, es kommt darauf an, wie groß deine Seite ist.

    Unsere kleine Firmenwebsite hat ungefähr einzelne 200 Artikel (teils sehr umfangreiche Artikel), da einen Sitebuilder zu verwenden, halte ich für Wahnsinn.

    Denn die Teile speichern alles intern ab, aber nicht als Joomla-Artikel (gibt aber Ausnahmen).

    Wenn du da später wechseln willst, machst du alles neu.

    Wenn es nur um eine kleine Firmenseite geht mit ein paar Artikeln, denke ich nicht, dass gegen Sitebuilder was spricht.
    Notfalls macht man eben die Seite nochmals neu, was aber kein großer Aufwand ist, wenn die Inhalte, Bilder etc. schon vorliegen und man nur copy&paste machen muss.


    Unsere alte Seite basierte auf Gantry4, deswegen haben ich mir natürlich Gantry5 angesehen.

    Nach einem kleinen Schock und viel Lesen der Dokumenation ist jetzt das Bearbeiten ein Klacks.

    Wirst du aber ähnlich bei allen Frameworks haben, da die Joomla Clubs eigentlich alle versuchen, die Templates auch für Wordpress und Sachen wie Grav zu erstellen und um unabhängig vom Unterbau zu werden.


    Das ist aber die Konsequenz der Designentscheidungen bzw. der Updates von 1.x auf 1.5 und dann auf 2.5, wo viele Enduser die Joomla-Programmierer wohl liebend gerne gesteinigt hätten.

    Das hat sich ja geändert und die Updates machen in der Regel sehr wenige Probleme.
    Und Joomla4 wird hoffentlich dazu beitragen, dass der Marktanteil nicht noch weiter abstürzt (was aber wahrscheinlich wegen der einfachen Pagebuilder trotzdem passieren wird, aber dann auch WP und andere ebenso treffen wird).


    Wir brauchen die Enduser, die auch bereit sind, für Templates, Plugins und Komponenten zu zahlen, sonst stirbt Joomla einfach weg, da kein Geld mehr damit verdient werden kann.

    Joomla ist nur der kostenfreie Unterbau, es braucht die Leute, die ihr Geld damit verdienen, damit Joomla voran kommt.

  • Hallo zusammen,

    Vielen Dank für euer Feedback zu YOOtheme Pro! Wir haben uns alles durchgelesen und ein paar Antworten zu euren Fragen vorbereitet. Wir hoffen damit nützliche Informationen zu liefern und evt. das eine oder andere Missverständnis zu klären.

    1. "YOOtheme Pro hat zu wenige Modul Positionen"

    YOOtheme Pro hat 8 Modul Positionen. 5 Positionen sind für das Header und Navigations Layout der Website und weitere 3 Positionen um Content über, unter und neben den Hauptinhalt zu platzieren. Warum sich mit diesen 8 Positionen nun viel unterschiedlichere und komplexere Layouts bauen lassen als z.B. noch mit Warp 7, liegt daran dass wir 3 mächtige Tools eingeführt haben: Das Builder Module (ein Joomla Modul, welches automatisch bei YOOtheme Pro dabei ist) so wie das J!Module und J!Position Element für unseren Page Builder.

    Das Builder Module erlaubt es, beliebigen Content mit dem Page Builder zu erstellen und diesen dann mit den gesamten Möglichkeiten eines Joomla Modules (z.B. rechte- oder seiten-abhängig) über und unter dem Hauptinhalt auf der "Top" und "Bottom" Position zu publizieren. Die Integration des Page Builders hat den Vorteil, daß man viel flexibleren Content erstellen kann als z.B. im Gegensatz zu drei fixen Top Positionen (Top-A, Top-B, Top-C). Denn mit dem Page Builder kann man unendlich viele Sections übereinander bauen. Hier ist unsere Dokumentation zum Builder Module.

    Die J!Module und J!Position Elemente erlauben es wiederum beliebige einzelnde Joomla Module oder gleich ganze Module Positionen innerhalb des Page Builder Layouts zu platzieren. Die gerenderten Module unterstützen alle Möglichkeiten die Joomla Module mit sich bringen. Wenn ein User z.b. nicht das Recht hat, ein bestimmtest Modul zu sehen, wird es auch nicht im Page Builder Layout gerendert. Hier ist unsere Dokumentation zu den J!Module und J! Position Elementen.

    Benutzt man nun das Builder Modul in Kombination mit den J!Module und J!Position Elementen, hat man ein sehr mächtiges Layout-Tool. Ihr könnt zum Beispiel ein Builder Module auf der Top Position positionieren. Benutzt nun den Page Builder und baut ein Layout mit beliebigen Sections und Grids. In diesen wiederum positioniert ihr nur J!Position Elemente. Also Elemente die nichts anderes machen als eine bestimmte Joomla Module Position zu rendern. Der Page Builder wird also nur dafür genutzt Modul Positionen zu layouten. Das Page Layout hat so lange keinen Content Output (wird also nicht gerendert) bis ein beliebiges Joomla Modul auf einer der benutzten Positionen positioniert ist. Hierfür hat YOOtheme Pro schon 6 weitere Module Positionen vorgesehen (Builder 1 bis 6) aber es können noch mehr in Joomla "on the fly" ohne Dateiänderungen hinzugefügt werden. Dazu könnt ihr noch beliebig viele Builder Module auf der Top oder Bottom Position positionieren, die wiederum auf unterschiedlichen Seiten angezeigt werden können, etc... Mehr darüber in unserer Dokumentation zu den Advanced Layout Möglichkeiten.

    Hört sich evt. kompliziert an, ist es aber gar nicht. Im Prinzip kann man mit YOOtheme Pro eigene Module Positionslayouts erstellen und was viel mehr Möglichkeiten bietet als z.B. die statischen Positionslayouts bei Warp 7.

    2. "Page Builder Settings werden im Artikel gespeichert. Ist das gut?"

    Die Settings im YOOtheme Pro Page Builder werden als HTML Kommentar unten im Artikel gespeichert. Bei Joomla gibt es keine andere Möglichkeit um die Settings am Artikel zu speichern. Viele Page Builder funktionieren so, so zum Beispiel auch der neue Gutenberg Editor von WordPress. Ein Vorteil daran ist, dass die Version History von Joomla funktioniert, d.h. man kann zu jeder Revision des im Page Builder gespeicherten Contents zurückkehren.

    Zusätzlich speichert YOOtheme Pro den tatsächlichen Content, wie Überschriften und Texte, im Artikel über dem HTML Kommentar ab. Das hat den Vorteil, dass die Joomla Suche weiterhin wie gewünscht funktioniert als auch, dass der Content nicht verloren ist, wenn man YOOtheme Pro nicht mehr benutzen möchte. Wenn man YOOtheme Pro deinstalliert, steht der gesamte Content weiterhin in den Artikeln.

    3. "Wir sind es gewohnt alles mit Modulen zu layouten ohne einen Page Builder"

    Es ist aus unserer Sicht sinnvoll Content, der ausschließlich zu einem Artikel gehört, auch an dem Artikel zu speichern und nicht aus Layout-Zwecken in Module aufzuteilen. Also immer wenn Content nur auf einer Seite vorkommt, keine unterschiedlichen Zugriffsrechte hat oder andere Modul Features nutzt, ist es richtig einen Page Builder zu nutzen. Der Page Builder und Module schließen sich auch gar nicht aus. Z.B. kann man über die J!Module und J!Position Elemente Module innerhalb des Page Builder Layouts plazieren.

    4. "Der Page Builder wird einem aufgezwungen"

    Zunächst einmal ist der Page Builder nur ein Editor für das Content Feld im Artikel. Diesen zu benutzen ist optional. Man kann weiterhin einfach Artikel mit TinyMCE oder reinem HTML selber gestalten. Nichtsdestotrotz, ist es ratsam sich mit Page Buildern auseinanderzusetzen. Diese werden in Zukunft Standard sein um Pages zu gestalten. Sowohl die Funktionalität als auch das gerenderte Markup werden immer besser.

    5. "Zu viele Dateien. Wo finde ich was?"

    Wir haben eine sehr ausführliche Developer Dokumentation für YOOtheme Pro in der alles sehr auführlich erklärti wird. Es gibt sogar ein mächtiges Konzept namens "Child Theme", welches es erlaubt, Modifizierungen und Erweiterungen zu YOOtheme Pro in einen eigenen Ordner zu legen.

    • Wie funktionieren Child Themes?
    • Wie füge ich Custom CSS, Less, JavaScript und Fonts hinzu?
    • Wie überschreibe ich Layout Template Dateien oder füge neue hinzu?
    • Wie füge ich neue, eigene Elemente in den Page Builder ein?
    • Wie kann ich neue Theme Settings hinzufügen?

    6. "YOOtheme hat einen schlechten Suport"

    Wir haben unsere Website komplett redesignt und dabei auch den Support Bereich komplett überarbeitet. Die Dokumentation von YOOtheme Pro ist komplett neu und sehr ausführlich geschrieben. Ausserdem gibt es auch eine neue Tutorials Sektion zu YOOtheme Pro. Wir arbeiten auch an neuen Video Tutorials um YOOtheme Pro noch besser zu erklären. Auch im Support Center selbst versuchen wir schneller Antworten zu geben. Da besteht bestimmt noch Verbesserungsbedarf, aber wir arbeiten daran. Generell muss man aber auch zwischen technischen Support und Customizations unterscheiden.

    7. "Man hat zu wenig Kontrolle über den Page Builder Code"

    Es handelt sich bei YOOtheme Pro nicht um einen "unkontrollierten" Inline Editor, wie es häufig bei anderen Page Buildern (Homepage Baukästen) der Fall ist. Es ist nicht möglich etwas "kaputt zu spielen" wie es bei anderen Drag und Drop Builder üblich ist. Im Gegenteil, die Preview und der Page Builder sind strikt getrennt. Alles ist fein, säuberlich getemplatet, wie es schon immer bei YOOtheme üblich war. Letzten Endes funktionieren die Page Builder Elemente genauso, wie Widgets aus Widgetkit oder auch Module in Joomla, die ja auch getemplatet sind. Natürlich ist es möglich eigene Elemente in den Page Builder hinzuzufügen (so wie man es von Widgetkit kennt) um das Markup komplett unter Kontrolle zu haben. Hier ist die Dokumentation für Custom Elements.

    8. "YOOtheme löscht negative Kommentare"

    Die Kommentare in unserem Blog werden moderiert. Grundsätzlich achten wir auf die Qualität der Kommentare, dass sie Bezug zum Blog Post nehmen und respektvoll sind. Wir wollen nicht, dass die Kommentare auf unserer Seite ausufern, wie so häufig heutzutage im Internet. Konstruktive Kommentare sind immer willkommen.

    9. "YOOtheme Pro hat keine Logo Position"

    In YOOtheme Pro kann man 3 unterschiedliche Logos definieren:

    • Das Standard Logo für die gesamte Seite
    • Das Inverse Logo für dunkle Bereiche
    • Das Mobile Logo für Handys und kleine Geräte

    Damit werden viele Standard Fälle abgedeckt. Aber es wäre auch kein Problem noch eine zusätzliche Logo Position einzubauen. Das machen wir gerne, wenn man uns ein Anforderungsbeispiel dazu erklärt.

    10. "YOOtheme Pro kostet 690€"

    Puh, das wäre wirklich viel. YOOtheme Pro hat 3 Mitgliedschaften und keine von den kosten 690€. Die Basic Mitgliedschaft kostet 49€, Standard 99€ und Developer 299€. Hier der Link zu der Pricing Seite.

    11. "YOOtheme Pro ist nicht SEO tauglich"

    YOOtheme Pro ist für Google PageSpeed optimiert. Seit Juli diesen Jahres fließt das in das mobile Ranking von Google mit ein. Daher bietet YOOtheme Pro eine Reihe von Features an (als erster Theme Anbieter überhaupt): Alle Images werden als Srcset ausgeliefert und "Lazy" geladen, super kompriemierte WebP Images werden ausgeliefert und Google Fonts werden lokal auf dem Server gespeichert (GDPR konform) und vieles mehr. Unser Markup ist auch sauber getemplatet und es gibt keine uns bekannten SEO Issues. Wenn es aber Verbesserungsvorschläge gibt, bauen wir die gerne ein.

    12. "Ich hasse Page Builder"

    Wie schon oben beschrieben, ist YOOtheme Pro Page Builder kein klassischer "Homepage Baukasten". Es ist nicht möglich etwas "kaputt zu spielen" wie es bei anderen Drag und Drop Builder üblich ist. Im Gegenteil, die Preview und der Page Builder sind strikt getrennt. Alles ist fein, säuberlich getemplatet. YOOtheme Pro ist ein perfektes Tool für Entwickler die sauberen Code lieben. Man kann alles überschreiben und erweitern, eigene Elemente, Module oder Settings hinzufügen und natürlich auch Custom HTML oder CSS in den Layouts platzieren. Mit dem Relaunch haben wir die komplette YOOtheme Pro Dokumentation überarbeitet und eine Section extra für Developer hinzugefügt wo man all diese Informationen findet.

  • Danke für das Statement.


    Einen Punkt der für mich auch relevant ist, hat Titus angesprochen.


    Zitat

    Denn die Teile speichern alles intern ab, aber nicht als Joomla-Artikel (gibt aber Ausnahmen).

    Wie ist das bei Yootheme?


    Legt man die einzelnen Seiten als Joomla-Artikel an oder werden die intern im Pagebuilder abgespeichert?

  • Wurde in Punkt 2 beantwortet.

    Danke ;) Ich habe das leider noch nicht vollumfänglich verstanden. Kann man sich das irgendwo mal ansehen?


    Was ist mit "Settings" gemeint?

    Zusätzlich speichert YOOtheme Pro den tatsächlichen Content, wie Überschriften und Texte, im Artikel über dem HTML Kommentar ab.

    Und was ist mit "der Artikel über dem HTML-Kommentar?" gemeint?

  • Ich habe YT-Pro schon eine Weile nicht mehr in der Hand gehabt, kann mich einfach nicht damit anfreunden.
    Bei meinem letzten Test war es so, dass der Content wie üblich in den Coretabellen gepeichert wurde und, sagen wir mal Formatierung oder Design, als Komentar (nach Readmore) im Beitrag.

  • Hallo Freunde,


    ich bin auch seit Jahren bei Yootheme Mitglied und persönlich finde ich den YOOtheme Pro Page Builder von der Bedienung und der Qualität ein sehr gelungenes Tool, aber es gibt ein großes Problem für uns Webagenturen, mit diesem YOOtheme Pro Page Builder, das hier keiner erwähnt hat!
    An den YOOtheme Pro Template kann man den Stammverzeichnisname des Templates nicht abändern! ( templates/yootheme )

    Somit sieht man im Seitenquellcode immer dass die Templates von YOOtheme stammen.
    Dieses Thema wurde auch YOOtheme Forum besprochen, nur leider wurde es bis jetzt noch nicht geändert!

    Wir als Webagentur verwenden bis heute leider nur noch die Warp 7 Templates und wenn YOOtheme uns nicht bald die Möglichkeit gibt,

    den Stammverzeichnisname des Templates abzuändern, werden wir leider bald gezwungen sein, uns von YOOtheme zu trennen!



    hanna

    Ich hoffe Hanna, Du als Office / PR Managerin nimmst es als eine Art Hilferuf von uns YOOtheme Mitgliedern.

    Alles ist machbar und programmierbar, wenn man es will!


    Vielen Dank, das ich meine Meinung hier schreiben darf!


    Liebe Grüße :)

    Maria

  • Das mit dem Yootheme Verzeichnis ist extra so gewollt.

    Damit wird Yootheme von Suchmaschinen höher gelistet.


    Gerade was Du und viele andere bemängeln ist Werbung für Yootheme.

    Du als Entwickler oder Firma zahlst gerade mal ca. 600€ an Jahresgebühr an Yootheme,

    Wenn jetzt aber 20 potentielle Kunden anhand der Werbung denken sie könnten das auch selbst umsetzen zahlen diese 20x100€

  • Hallo Roesi,


    ich danke Dir für die Antwort ...


    Vielleicht Irre ich mich, aber ich glaube nicht dass das der Grund ist, zumindest hoffe ich das YOOtheme es nicht nötig hat auf dieser Art bei den Suchmaschinen höher gelistet zu werden und auf der andere Seite seine Kunden dadurch verlieren möchte!

    Unteranderem kann ich mir nicht vorstellen das Webagenturen das Verzeichnis zu Ihren Gunsten es umbenennen um selbst in den Suchmaschinen höher gelistet zu werden, zumindest tun wir es nicht!

    Mal ehrlich, was glaubst Du/Ihr welche Art Kunden am meisten bei YOOtheme Mitglied sind?

    Endverbraucher oder Webagenturen die Ihre Dienstleistung an Endverbraucher verkaufen?

    Wenn YOOtheme sich auf die Endverbraucher sich neu Orientiert, dann sollte Sie lieber keine Clubbeiträge verlangen, sondern Ihre Templates einzeln verkaufen z.b. beim themeforest.net dann würden Sie mehr Umsatzt machen und ich würde es auch verstehen.


    Ich hoffe das YOOtheme, dass mit dem Verzeichnisname, es noch überdenkt und nicht dass es irgendwann mal zu spät wird und von anderen übernommen wird, wie es bei anderen schon passiert ist!


    Manchmal ist zu viel Marketing auch das Ende… ein alter und weiser Spruch - weniger ist manchmal mehr!



    Vielen Dank, das ich meine Meinung wieder schreiben darf!


    Liebe Grüße :)

    Maria