Beiträge von Re:Later

    Dort steht: apache2handler

    Das solltest du mit Hoster besprechen. Es sollte was mit "cgi" sein, um stressfrei zu arbeiten, d.h. um sowohl Schreibrechte in Joomla zu haben (= PHP-User) als auch per FTP (= FTP-User).


    Man kann zwar in der verlinkten Anleitung auch diese Gruppen forcieren, aber muss die halt von Fall zu Fall wieder umstellen. Oder hier werden weitere Möglichkeiten genannt: https://www.hosteurope.de/faq/…pack/dateirechtestruktur/

    Das ganze riecht ein bisschen nach Benutzerrechten-Konflikt, also nicht Dateirechte, manchmal auch "www-run"-Problem genannt, wenn du sicher bist alle Ordner und Dateien entsprechend geändert zu haben..


    Was steht denn unter Systeminformationen > Tabulator Systeminformationen > Zeile "PHP-Interface für den Webserver"?

    Normalerweise sollte das was in der Art "fpm-fcgi" oder fast-cgi oder ... sein, jedenfalls was mit "cgi"...

    Also: Nach ein bisschen Code-Graberei.


    Es handelt sich um ein Helix3-Template. Dieses verwendet zum minifizieren/komprimieren von JavaScript-Dateien die Bibliothek JShrink. Diese wirft den besagten Fehler bei Prüfung, ob eine Datei bereits minifiziert ist. Warum in diesem Fall auch immer.


    Man deaktiviert im Template die JavaScript-Minifizierung. Ich sehe im Code eine solche Einstellung. Dann sollte die Seite schon mal wieder laufen.


    Dann löscht man den Cache und aktiviert die Minifizierung wieder. Falls der Fehler wieder auftaucht, schaltet man die Minifizierung halt wieder aus und wartet bis Helix eine Lösung bereitstellt. Ggf. weicht man auf JCH-Plugin aus, wenn man Wert auf Minifizierung legt.

    Ich weiß aber das ist leider eine produktive Seite!

    Paar Minuten Debuggen leiste ich mir bei jeder Seite. Außerdem legst du sie ja damit nicht still. Rufst vorher schon die Fehlerseite auf, machst die nötigen Einstellungen, rufst sie noch mal auf, siehst was (kopierst es) oder nicht. Wenn sich niemand an Fehlersuchen beteiligt, ist es halt schwer zu gewährleisten, dass man das selbe Gezeter nicht mit kommenden Updates hat, egal, woran es nun liegt.

    Außerdem kann man den Debug-Modus auch so einstellen, dass nur angemeldete Super User davon behelligt werden, hab ich irgendwo aufgeschnappt.

    Aber sorry ich verstehe gerade nicht was man noch für Infos braucht.

    Es gibt 2 Möglichkeiten schnell die Systeminfos hier zu posten.

    1) Menü System > Menüpunkt Systeminformationen > Tabulator "Systeminformationen" > einfach die paar Zeilen rauskopieren.

    2) Menü System > Menüpunkt Systeminformationen > Oben Knopf "Als Text herunterladen" > als txt-Datei speichern und hier als Anhang einem Post hinzufügen.

    Doch bei mir löst der Klick auf "Weiter" keine Reaktion aus.

    Wenn Buttons gar nix machen, liegen sehr oft JavaScript-Fehler vor. Vielleicht findet sich was in der Browser-Konsole/im Inspektor/in Entwicklertools im entsprechenden Tabulator.


    Vielleicht auch JS-Dateien nicht geladen. Sollte man im Normalfall auch irgendwo in der Konsole sehen, z.B. Netzwerkanalyse.


    Wo hast du das Paket denn her, was du installieren willst?

    zu 5.: habe in der Dokumentation nichts gefunden, halte aber CHMOD 755 für okay

    Der Standard in Joomla ist 644 für Dateien, 755 für Ordner. Wobei 755 für Dateien zumindest die Installation nicht stören sollte.

    Das nur gaaaanz nebenbei als Ergänzung.


    statcounter flüchtet sich halt in ein "Urteil" eines Irischen Gerichtes:

    https://statcounter.com/suppor…statcounter-and-the-gdpr/


    Das, was dort steht, ist längst nicht EU-weit so akzeptiert und heftig umstritten. Noch dazu ist das Speichern von kompletten IP-Adressen im Zusammenhang mit Klickwegen und Eingaben und sonstigem Kram, die statistisch erfasst werden für halbwegs Schlaue ohne Weiteres personalisierbar.


    Wenns keine Einstellmöglichkeiten gibt, tät ich als Laie mal sagen, lass ich lieber oder bastele einen zusätzlichen Schutz für Besucher ein, damit der entscheiden kann. Nicht nur bezüglich Cookie sondern generell bezüglich der Erfassung


    Das führt dann aber dazu, dass die gesamte Statistik sowieso unsinnig wird ;-)


    EDIT: uuuuuuuuund du hast vergessen, in der Datenschutzerkärung auf statscounter hinzuweisen, egal, wie DSGVO-konform es nun arbeiten sollte/könnte....

    Also nichts Schlimmes?

    Das musst du selber beurteilen. Es ist das Script am Ende deiner Seite zu statcounter.com

    :

    Ich habe das bei mir z.B. nicht gesehen, weil meine Browser solche Scripts und Cookies blockieren.

    Bei meiner Seite handelt es sich prinzipiell um ein kleine Vereinsseite.

    Das ist vollkommen unerheblich bzgl. des Problems.

    Hier sind keine Cookies gesetzt die ... für Werbezwecke an Dritte weitergegeben werden.


    Jedoch haben wir "Google Analytics" eingesetzt, um ein bisschen erkennen zu können, wie stark unsere Webseite frequentiert ist. - (Opt-out für GA habe ich im Bereich Datenschutz eingebaut)

    Außerdem ein "Google Maps" Plugin und ein "Iframe" der unsere Facebook-Seite aufruft.

    Das ist ein Widerspruch in sich. Wenn deine Besucher mit amerikanischen Milliardenkonzernen "verbunden werden", ist das zu Werbezwecken und/oder hat irgendeinen kommerziellen Hintergrund.


    1) Google Analytics für eine "kleine Vereinsseite" halte ich für vollkommen unnötig, da die meisten Provider eh eine Statistik-Ecke anbieten

    , um ein bisschen erkennen zu können, wie stark unsere Webseite frequentiert ist.

    2) Google-Maps. Es gibt wenig Einsatzfälle/Notwendigkeiten auf Webseiten GoogleMaps einzubinden. Keiner zeigt Maps besser und mobilgerätefähiger etc. an als Google selbst. Du kannst auch über Google-MyMaps eine eigene Karte erstellen.

    Egal wie, statt direkt einbinden, einfach einen Link auf die Google-Maps-Seite und gut ist's.


    Und letztlich gilt MEINER MEINUNG nach auch hier das unter 3) gesagte, auch, wenn das im Netz sehr frei interpretiert wird, ob nun eine Google-Map durch irgendeinen Paragraphen irgendwie gerechtfertigt ist.


    3)

    und ein "Iframe" der unsere Facebook-Seite aufruft.

    Da geht es weniger um Cookies, dass das sowieso nur schwer datenschutzrechtlich hinzubekommen ist. Hier muss Besucher einwilligen, dass ihm das angezeigt wird, also, ob der IFrame überhaupt eingeblendet werden darf. Eine kleine Folge davon ist, dass auch Cookies geschrieben werden, wenn er das erlaubt.

    Eine Einwilligung zum Cookie bedeuetet umgekehrt aber nicht, dass du den IFrame einfach anzeigen darfst, weil auch ohne das Cookie Facebook Informationen über den Besucher erhält.


    Anstatt Besucher mit blöden Rückfrage-PopUps und/oder "Wollen-Sie-wirklich-anzeigen-Knöpfchen" und als Gipfel Push-Messages und PopUps beim Scrollen zu nerven oder abzulenken (und das machen viele Webseiten derzeit exzessiv), was z.B. meinen sehr alten Vater komplett überfordert, weil er keine Ahnung hat, was die alle von ihm wollen (kein Spaß!), lege ich doch lieber einfache Links "Besuch uns doch mal auf Facebook" und gut ist's.

    Mich würde nur mal Eure Einschätzung und Auffassung zu dieser Thematik interessieren.

    Meine Einschätzung ist, ich beschäftige mich damit, wenn rechtlich eines Tages ALLES geklärt ist und verwende nix auf meiner eigenen, kleinen Vereinsseite , was Cookieabfragen vorab nötig macht. Alles andere lass ich mir bezahlen, weil man ja alle halbe Jahr neu anfängt.


    Und dabei setzte ich die Variante ein, die mir die rechtlich sicherste zu sein scheint, selbst, wenn nicht gesichert ist, dass diese überhaupt so sicher notwendig ist. Das ist dann der sog. "Gesunde Menschenverstand versus individuelle Risikobereitschaft".


    Oder zynisch: Wir brauchen Helden, die es VIELLEICHT falsch machen, ohne es zu ahnen, die dann Gerichte veranlassen, Entscheidungen zu fällen, die dann in nächster Instanz schon wieder falsch sein können oder nicht, die dann in nächster Instanz...

    Eine weitere Möglichkeit könnte sein, die Erweiterung ComponentsAnywhere zu verwenden. Hätte den Vorteil, dass ein stinknormales von Joomla generiertes Formular inklusive nötige JavaScripts usw. sonstwo, auch in Beiträgen, eingesetzt werden kann.


    https://extensions.joomla.org/extension/components-anywhere/


    Nachteil: Der nötige Override vielleicht etwas komplexer, WENN du an anderer Stelle der Seite ein Joomla-Kontaktformular verwendest, das deine oben beschriebenen Features NICHT haben soll. Nach deiner bisherigen Beschreibung, sollte es aber auch konfliktfrei gehen.


    Dort verwendet man im com_contact-Override z.B. zum Befüllen der Felder diese magischen Zeilen am Anfang der Datei default_form.php:

    Code
    1. $this->form->setFieldAttribute('contact_email', 'default', $user_email);

    Wenn $user_email, die du zuvor in selber Datei ermittelst, einen leeren String ergibt, weil gar kein angemeldeter User, sollte das kein Problem sein, ihn halt "unnötig" zu setzen.