Hat Joomla ein Lifecycle Management System?

  • Ich bin auf der Suche nach einem geeigneten CMS-Tool. Im Augenblick habe Joomla und Wordpress verglichen - und meine Präferenzen liegen bei Joomla. Es wirkt einfach professioneller und systematischer.


    Aber was mir fehlt ist ein vernünftiges Lifecycle management. Es muss doch möglich sein eine Änderung in einer Prototype-Umgebung zu testen und dann irgendwie automatisiert in Produktion zu übernehmen, ohne dass man die ganzen Erstellungs- bzw Änderungsschritte nochmal wiederholt und vielleicht dabei einen Fehler macht. Ich kenn das von AEM (vormals CQ5), aber das ist natürlich ein sehr teure Lösung.

    Trotzdem frage ich mich ob nicht auch Joomla für sowas Unterstützung liefert.
    Kopieren der Datenbank auf Betriebssystem-Ebene eigent sich dafür eher nicht - dann müsste man ja ein Hosting-System mit Root-Rechten betrieben.


    Ich habe jetzt einen zeitlang im Web gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Wollte deshalb mal hier nachfragen.

  • Hallo und Willkommen im Forum.


    was meinst Du mit ...

    automatisiert in Produktion zu übernehmen, ohne dass man die ganzen Erstellungs- bzw Änderungsschritte nochmal wiederholt

    Sprichst Du vom Inhalt oder Design?

    Erkläre uns doch genau die Schritte. Mit dem passenden bzw. angepassten Benutzerrechten ist jetzt schon viel möglich.


    Im neuen, kommenden Joomla4 ist ein Worklflow integriert, dan man indviduell seinen Bedürfnissen anpassen kann. Die Betaversion kann schon getestet werden.

  • So wie du es dir vorstellst, ist es momentan noch nicht möglich. Ich weiß auch nicht, was da diesbezüglich in Zukunft geplant ist.

    Für einige Webseiten betreibe ich parallel eine Testversion, in welcher ich Änderungen oder Aktualisierungen immer zuerst teste, bevor ich sie in der Live-Version ausführe. Natürlich können auch dann Fehler passieren. Backups sind dann das A und O.

    Grundsätzlich wäre so eine "Prototype -Umgebung" für das System (und allem was zu Joomla dazugehören kann) schon eine prima Sache. Auf der anderen Sache kann so was auch sehr verwirrend sein, wenn man nicht gerade Profi ist.


    Die Beitragsversionierung geht ein wenig in diese Richtung. (innerhalb eines Joomla-Systems)

  • Sprichst Du vom Inhalt oder Design?

    Nun eigentlich wohl ein wenig von Beidem.

    Wenn ich ein neues Objekt hinzufüge oder eines geändert habe (Artikel, Bild, Kategorie, Modul etc) sollte das über eine PUSH oder PULL-Funktion vom anderen Joomla übernommen werden können.

    Und wenn ich meintewegen ein anderes Template verwende, muss ich ja auch die Module und möglicherweise die Menüs und Artikel anpassen. Gerade das scheint mir sogar die heiklere Aufgabe zu sein - das sollte, wenn es im Prototype-System läuft automatisiert übernommen werden können - und wenns dort gelöscht wird auch entsprechend in der Produktion gelöscht werden.


    Eigentlicht brauchts sogar ein dreistufiges System: Test, Prototype (oder Integration) und Produktion. Bei der Übernahme aus dem Test in die Prototype-Umgebung wird der Ablauf der Übernahme getestet und die Übernahme aus Prototype in Produktion macht die Produktionssetzung, die dann problemlos ablaufen sollte.


    Dieses System würde natürlich auch eine vernünftige Backup/Recovery-Implementation beinhalten müssen (da scheint es nach meinem Gefühl auch zu haken). Eigentlich sollte Joomla out-of-the-box ein Backup und Recovery beinhalten. Es gibt wohl Plugins die das machen, aber was ich gelesen habe wird wohl eher manuelles Backup empfohlen - das finde ich grauslich, ehrlich gesagt. Zum Einen ist sowas Sache des Tools selber, weil das Backup auch von Version zu Version unterschiedlich sein kann und zum Anderen bräuchte es dafür wieder Root-Rechte.

  • Hallo,

    Danke für den Hinweis. Aber so stante pede jetzt anzufangen mir sowas selber zu entwickeln überfordert mich - wenigstens im Augenblick. Ich bin auch kein PHP-Entwickler (und wenn ich ehrlich bin auch kein Freund davon. Code gehört meines Erachtens nicht in die HTML. JSP ist jetzt quasi endlich tot und jetzt macht man das mit PHP). Vielleicht, wenn ich mich für Joomla entscheide, wäre das mal eine Aufgabe.


    Aber derzeit möchte ich einfach ein CMS. Wie gesagt Joomla gefällt mir eigentlich ganz gut. Aber wenn ich was mit Lifecycle-Management finde hat das klar einen Pluspunkt.

  • Danke auch für die Antworten. Natürlich schaue ich ab und an nochmal auf diese Seite. Ich finde es nur unhöflich, wenn sich jemand die Mühe macht sich mit meinem Problem zu beschäftigen und ich antworte nicht zeitnah. Deshalb habe ich da vorgebaut.


    Die Sicherung mit Akeeba wurde ja bereits erwähnt - und wurde als nicht verlässlich bezeichnet. Um sicher zu gehen solle man eine manuelle Sicherung machen. Ich kann das nicht beurteilen - aber eine Sicherung die nicht verlässlich ist brauch ich eigentlich gar nicht.


    Mit Stageit werde ich mich beschäftigen, klingt vielversprechend.

  • Die Sicherung mit Akeeba wurde ja bereits erwähnt - und wurde als nicht verlässlich bezeichnet. Um sicher zu gehen solle man eine manuelle Sicherung machen. Ich kann das nicht beurteilen - aber eine Sicherung die nicht verlässlich ist brauch ich eigentlich gar nicht.

    Inwiefern nicht verlässlich?

    Ich nutze grundsätzlich AkeebaBackup und hatte in den letzten 10 Jahren keinerlei Problem mit nicht verlässlichen Sicherungen.

    Ev. spielst du auf das Plugin an, welches im Rahmen eines Joomla-Updates über die Aktualisierungskomponente automatisch eine Sicherung anlegen kann. Dieses kann in Verbindung mit bestimmten Hostern oder Servereinstellungen zu Abbrüchen führen. Ich habe das nie weiter untersucht, sondern habe es immer deaktiviert. Dies wird in der Regel hier im Forum auch empfohlen. Möglicherweise ist das aber auch schon längst gefixt.

  • Ich kann das nicht sagen. Das wurde in dem Link behauptet, den ich Eingangs schrieb. Auch Ihrer Äußerung "Manuelle Backups vor größeren Änderungen." habe ich als Zustimmung interpretiert.

    Ach so...

    Das ist ein Missverständnis. Mit manuellem Backup meinte ich lediglich das Auführen eines Akeeba-Backups durch Anklicken des Buttons "Backup anlegen" sowie Vergabe des Archiv-Namens........

    Im Gegensatz dazu die automatische Akeeba-Sicherung vor einem Joomla-Update.


    Als manuelles Backup wird ja sonst auch noch das Downloaden der Dateien sowie das Exportieren der DB-Tabellen bezeichnet, ohne Zuhilfenahme eines Tools, also direkt z.B. per Filezilla und phpmyadmin. Das wird in dem Link u.a. beschrieben. Das meinte ich an dieser Stelle nicht.

  • Das wurde in dem Link behauptet, den ich Eingangs schrieb.

    Nach Lektüre desselben scheint mir der Beitrag nicht sonderlich praxisfundiert. Tatsächlich sind händische Backups wie er sie beschreibt (Datenbankexport selber machen usw.) natürlich AUCH eine Variante, aber die Wiederherstellung solcher Sicherungen kann zur Qual werden, sehe ich bei Seitenportierungen regelmäßig und nicht zu selten, weil die Importe der SQL-Dateien weitaus häufiger nicht funktionieren (aus diversen Gründen von PHP-Einstellungen bis hin zu Versions-Inkompatibiltäten) als die mit Akeeba-Backup. Letzteres ist darauf ausgerichtet, solche Fehler abzufangen, sowohl bei Sicherungen als Rückspielungen.


    Und wir reden hier bisher nur von der Free-Version. Die Pro kann einiges mehr.


    Und wie bei jeder Software sollte man halt auch da immer mal schauen, ob noch genug Speicherplatz auf dem Server vorhanden ist ;-) und so Zeugs.


    Nur so Nebenbei-Pedanterie: Schon, dass dort im Beitrag im Zusammenhang mit Akeeba-Backup von einem "Plugin" die Rede ist. Das ist ein umfangreiches Paket aus Komponente, Plugins (darunter auch eines für Cron), Bibliotheken etc.


    Aber deine Aufgabenstellung riecht mir auch mehr nach astrid ' s Tipp, wenns denn funktioniert. Kenne das nicht und wollte es schon ausprobieren. Lohnt sich für mich aber bei dem Preis nicht.


    EDIT: Vergessen. Anstatt der händischen Sicherung wäre dann sowieso gleich EJB von Kubik Rubik (Easy Joomla Backup) die zu empfehlende Backup-Variante. Erzeugt Archive plus SQL-Dateien. Ist fix. Hat auch Cron dabei als Plugin. Und auch da hat die Pro-Version weiteren Luxus drinnen.