Beiträge von Re:Later

    Red nicht so einen Schwachsinn, Joomla-Jünger!


    Dieser 160-Zeichen-Regel wurde mehrfach widersprochen und darum gebeten, sie wenigstens konfigurierbar zu machen. Darunter auch ich. Warum glaubst du, habe ich schließlich dieses Scheiß-Plugin programmiert?


    Die 160 Zeichen sind hart einkodiert in Joomla. Niemand weiß, ob es morgen nicht 120 Zeichen oder übermorgen 180 Zeichen sind, die f'ing Google haben will. Und Joomla dackelt hinterher.


    Der unsägliche Character-Counter ist hart einkodiert in Joomla und nur mit miesen Tricks loszuwerden. Und viel dramatischer, führt dazu, dass längere Metabeschreibungen beim Speichern einfach weggelöscht werden.


    Darauf wurde beizeiten hingewiesen. Trotzdem wurde er reingeknallt, weil er so schön klein ist und a11y.


    Ich habe auf einer Universitätsseite 1000e Beiträge restauriert, weil die Metabeschreibungen, die für andere Zwecke als Google zu befriedigen, verwendet wurden ohne jegliche Warnungen in die Datenbank bei Neuspeichern mittels Cron gekürzt geschrieben wurden. Die Metabeschreibungs-Felder sind keinesfalls ausschließlich für irgendwelche Googles gedacht.


    Auch darauf wurde beizeiten hingewiesen.


    Trotzdem wurde gegen besseres Wissen dieser Quark in Joomla 4 so reingemeißelt, wie er jetzt drinnen ist.


    Mittlerweile werde ich von einem Tool für Hugo-Seiten darauf hingewiesen, wenn der Beitragstext länger ist, als Google das empfiehlt. Will Joomla dann damit auch anfangen?


    Also, informier du dich zuvor, bevor du mich anpisst.


    Und keinesfalls werde ich mich in eine amerikanische Firmenstruktur begeben, damit ich mich irgendwie wichtig tuen kann und andere vor mir hertreiben kann mit "Improvements". Vielleicht ist genau diese Firmenstruktur und dieses Marktdenken das Grundproblem von Joomla. Davor wurde seinerzeit übrigens auch gewarnt.

    Im Meta-Description Text wird der Text einfach abgeschnitten. Das ist doof, wenn der Text teils aus einer Einleitung stammt

    Das (die 160) ist eine hart einkodierte, diktatorische Entscheidung. Da kannst so viel Tickets einreichen wie du willst und wärst nicht der erste.


    Ich habe seinerzeit ein Plugin programmiert, das unter anderem auch das deaktivieren kann. Geschmackssache: https://github.com/GHSVS-de/pl…n-und-grundlegende-zwecke

    Nur mal überflogen:


    Hab mal die Full-Version ausprobiert. Eigentlich zu üppig für mich bzw. meinen Rechner, weil Unmengen Applications laufen, die man auch nicht deaktivieren kann (ich meine nicht Apache, MySQL und so, die man alle abschalten kann). Werde wohl auf die Basic gehen, wenn noch mal Lust.


    Hier zu Full/Basic/Lite "What is the difference between the various version of Bearsampp" auf https://bearsampp.com/faq/general


    Installation des Prerequisites-Pakets war zäh. Liegt aber vielleicht auch an meinem Rechner. Alles lang mit Neustart des Rechners, deaktivieren Virenscanner etc. pp.


    Paar Dienste wurden beim Erststart von bearsampp nicht gestartet (MySQL z.B.) und zeigten grausliche Fehlermeldungen in neuen Windows-Fenstern. Ließen sich aber anschließend durch ein "Restart all services" auch überzeugen.


    Das Dashboard im Browser ist super, ermöglicht aber nicht, Dienste zu starten oder stoppen, das geht nur über das Taskleistenmenü. Bisschen Klickie hier, Klickie da usw. Dann das Dashboard neu laden, um Zustand zu sehen.


    Die eine oder andere Application hängt sich bei Klick auf Links schlicht auf. Bisher aber eh nur Zeugs, was mir nicht wirklich was sagt ;)


    Ob einmal deaktivierte Dienste, nach einem Neustart Windows und anschließend bearsampp (leider nicht anders testbar), zukünftig deaktiviert bleiben, war ich zu faul oder blicks noch nicht, ob eleganter geht. Wäre allerdings ein Kriterium für mich, wenn ich nicht noch eine Konfigurationsdatei finde...


    Nervtötend: Links in Taskleisten-Menü öffnen zwanghaft den Windows Edge statt meinen Stammbrowser.


    Nur kurz eine index.html in Unterordner von /www/ und localhost/unterordner/ zeigt sie im Browser an.


    So weit mal OK ;)

    Ich habe jetzt mal meine "Mülleimer" umgedreht und habe hier eine Version von f0f im aktuellen Paket von com_j2store_v3-3.3.20-core gefunden. Zumindest enthält die einige Fixes. Ob alle, weiß ich nicht.


    KEINE GEWÄHR!


    Ich täte folgendes probieren:

    - Erst den Ordner

    Code
    /libraries/f0f/ 

    in deiner Joomla-Installation sichern/kopieren. Null nicht O im Namen ;)

    Damit du im Notfall wieder rücksetzen kannst.

    - Dann das angehängte ZIP auf deinem Rechner entpacken.

    - Alle Ordner/Dateien per FTP in den Ordner /libraries/f0f/ kopieren. Unbedingt darauf achten, dass die Dateien auch überschrieben werden. Ansonsten musst den Ordner zuvor leeren.


    (((Du kannst auch j2store installieren, aber das müllt schon einiges in dein Joomla und Datenbank rein. Wäre meine allerletzte Notlösung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)))


    Und, da ja irgendeine Fremderweiterung bei dir, genauso wie das j2store, meint, an dieser Library rumtuen zu müssen, kanns natürlich passieren, dass, wenn du die andere aktualisierst, die wieder eine veraltetere f0f installiert. Das war eine der Gründe, warum ich keine Extly-Erweiterungen mehr verwenden mag, die das zumindest früher auch immer machten ;)


    Deshalb war eben oben die Idee, dass man erst mal rausbekommt, was da diese Less.php eigentlich verwendet. Stichwort "Anleitung".

    Ich habe oben extra geschrieben:

    die von Akeeba stammt. EDIT: Meint nicht unbedingt Akeeba-Erweiterungen, sondern können auch welche von anderen Anbietern sein (z.B. Extly etc. pp., auch Templates)

    Wenn deine Akeeba-Erweiterungen nicht aktuell sind, gaaaaaanz vielleicht. Aber dann sähen Hunderte diese Less-Meldung, wenn sie auf PHP8 gehen.


    Weiter:

    Nicht zu verwechseln mit der Bibliothek fof (mit O, nicht Null), die Joomla 3 unbedingt benötigt.

    Gehst also nach Erweiterungen und suchst nach

    Code
    f0f

    Mit einer Null im Namen.


    Da gibt es aber keine Aktualisierungen seit Jahren, wenn nicht die Erweiterung, die eben diese f0f-Bibliothek mitbringt, keine entsprechenden Aktualisierungen dabei hat. Damit meine ich nicht Erweiterungen von Akeeba selbst.


    Die Vorgehensweise von "Later" hat leider nicht geklappt.

    Was hat da nicht geklappt? Du siehst keine Fehlermeldung mehr im Backend, nachdem du lange genug gewartet hast, bis die Seite unter PHP8 läuft? Ist ja jetzt eigentlich alles unlogisch.

    Tut mir echt Leid, aber mittlerweile bin ich mit anderem beschäftigt.


    Die 5 Minuten bezogen sich auf mein Angebot in #27. Meine Minuten wären sicherlich ein paar mehr. gewesen

    - Dateien runterladen.

    - Dateienabgleich mit einer Joomla 3.10.5-FULL.

    - Hinzufügen fehlende oder austauschen unterschiedliche Core-Dateien. Weil manche gibt es NAMENTLICH gleich unter Joomla3 und 4, aber der Inhalt entscheidet halt.

    - Zum weiteren Putzen: Abgleich mit Joomla 4.2.2-FULL. Ggf. entfernen von unnötigen, garantiert Joomla-4-Dateien.


    Zum CallStack.

    Das Formular-Feld "Status" extended das Formular-Feld "Predefined List", also die Klasse "JFormFieldPredefinedList"

    Code
     class StatusField extends \JFormFieldPredefinedList

    Nun gibt es 2 Möglichkeiten:

    - Die zugehörige Datei, die dieses Feld (bzw. Klasse) enthält, wurde nicht gefunden.

    - oder diese Klasse wurde nicht richtig "aliased", "registriert.", weil der loader.php irgendwie Murks ist, der sich darum kümmern sollte.


    Vielleicht hilft aber auch ein erneutes Ausführen von Post #6. Vorher nichts löschen oder so. Einfach drüberbügeln. Das wäre mir persönlich aber nicht "clean" genug vom Ergebnis her... ANders: Einem Kunden, egal, ob zahlend oder nicht, würde ich das so nicht zurückgeben.

    5 Minuten vor dem Ziel ;)

    habe an einigen Punkten nachinstalliert, ohne sichtbare Änderung

    Na ja, um nachinstallieren gehts ja nicht dabei, wenn dir Core-Klassen in libraries fehlen. Aber egal...

    eine 28 Zeilen lange Fehlerliste

    Das ist der Weg bis zum Fehler, nicht mehr. Der kann auch mal 3-stellig ausfallen. Letztlich sind im schlechtesten Fall 2 oder 3 Zeilen davon relevant...

    Oder man stellt auf PHP 7 um, meldet sich an, ändert die Konfiguration, stellt auf PHP 8 um, wartet ein bisschen tatenlos (einfach mal drinnen bleiben) bevor man die Seite im Browser neu lädt und (hoffentlich) die Fehlerliste kommt.


    Etwas schräg ist der oben gezeigte Fehler im Backend allerdings schon, weil eigentlich würde man erwarten, dass da keine Erweiterung Less benötigen sollte, die Bibliothek auch eigentlich dort gar nicht laden sollte.

    Aber egal für den Moment ;)

    Ich war kürzlich extrem erstaunt, dass Google (Search Console) auf eine Anfrage innerhalb paar Stunden oder so geantwortet hat und das Problem auch gelöst hatte. Allerdings war die finale Antwort so vorbei an meiner eigentlichen Anfrage (algorithmen-verursachter SMS-"Spam" von Google; alle halbe Stunde ein Zugangscode, obwohl ich schon lange drinnen und wieder draußen war und mein Handy-Speicher weiter volllief), dass ich halt doch mit einem Achselzucken verblieb und nicht mehr gantwortet habe.

    Und wo ist jetzt die fehlermeldung hin ("Error: ...") und die Liste, die eigentlich interessiert (siehe Anleitung)?

    Weil nur die zeigt den Weg zum Fehler.


    Oder bist schon wieder auf PHP 7? Das macht natürlich keinen Sinn.


    Deprecated, Warning, Notice und so Zeugs ist derzeit uninteressant. Unter PHP 8 führen die halt jetzt halt teils zu "echten Fehlern" (= tote Seite).

    Das ist kein Plugin, sondern eine von irgendeiner Erweiterung verwendeten Bibliothek, die von Akeeba stammt. EDIT: Meint nicht unbedingt Akeeba-Erweiterungen, sondern können auch welche von anderen Anbietern sein (z.B. Extly etc. pp., auch Templates)


    Nicht zu verwechseln mit der Bibliothek fof (mit O, nicht Null), die Joomla 3 unbedingt benötigt.


    Diese Less-Geschichte ist so veraltet, dass sie generell nicht unter PHP 8 läuft. Unter PHP 7 läuft sie auch nur mit vielen Warnungen, die man dort aber noch via "Fehler berichten" gut verstecken kann.


    Frage ist jetzt natürlich, welche Erweiterung diesen "alten Schrott" verwendet. Das bekommen wir so raus:

    Kann mann die Tabelle '...history' ergänzen ? Diese fehlt tatsächlich in der Datenbank

    Die Tabelle soll es in Joomla 3 ja auch nicht geben.


    Dann mache diesen Schritt zuerst:

    gehst ... in den Ordner

    administrator\components\com_admin\sql\updates\mysql


    und löscht alle SQL-Dateien, die mit einer Versionszahl größer 3.10.5 anfangen.

    und dann den "Hochladen und Aktualisieren".


    ja, da muss ich wohl in den sauren Apfel beißen.

    Müssen nicht. Eigene Entscheidung, wenn man sich von anderen aus dem Konzept bringen lässt ;)

    Ein Blick auf Erweiterungen=> Verwalten=> Datenbank zeigt

    Na ja, sagt halt, dass du immer noch ein Mischmasch aus Joomla 3 und Joomla 4 hast. Im roten Feld reklamiertes ist mit sicherheit Joomla 4.


    Läuft also auf das hinaus.

    Wenn dann immer noch Joomla 4 angeboten wird, ist halt nach wie vor was verdreht. Was sowohl Dateien als auch Datenbank sein kann. Das weiß ich nicht auswendig.

    Betonung auf "Das weiß ich nicht auswendig".


    Lade dir "Joomla_3.10.5-Stable-Update_Package.zip" herunter. (https://github.com/joomla/joomla-cms/releases/tag/3.10.5)

    Nicht entpacken.

    Versuche, ob du es unter Komponenten > Joomla-Aktualisierung >

    IM TABULATOR "Hochladen & Aktualisieren" (!!!!!!)


    installieren kannst.


    Ignoriere die komischen tmp-Warnungen dort!!

    Macht es Sinn die Aktualisierung anzustossen ?

    Nein Nein Nein.


    Gehe nach erweiterungen > Joomla-Updates/-Aktualisierung > Optionen-Knopf > Stelle Aktualisierungsserver auf "Standard". Wenn das da schon steht, stelle 1x um, speichere, dann wieder "Standard" > speichere.


    Lösche die Joomla-Caches, auch abgelaufene.

    Gehe nach Erweiterungen > Aktualisieren > Klicke "Leeren" > Klicke "nach Updates suchen". OHNE hinterher was zu aktualisieren.

    Melde dich ab > Melde dich an > Wenn dann immer noch Joomla 4 angeboten wird, ist halt nach wie vor was verdreht. Was sowohl Dateien als auch Datenbank sein kann. Das weiß ich nicht auswendig.


    Das für später: Man updatet nicht von 3.10.5 nach 4. Man geht immer von letzter verfügbarer 3er-Version aus bevor man auf 4 anhebt. Große Sprünge lohnen sich da nicht.

    Und vor Joomla 4 geht man zuvor den Update-Checker durch, den Joomla dabei hat. Kaum eine Migration von J3 auf J4 kann man einfach so klicken. Probiere das zuvor auf einer Testseite in einer Subdomain durch.


    Und mache Backups, Backups, Backups. Z.B. mit kostenlosem Akeeba-Backup, aber stelle zuvor in der Profil-Konfiguration das "Count Quota" aus.


    Backups von Providern sollten immer letzte Lösung sein. Sehen wir ja auch an diesem Thread mal wieder. Oder, man weiß was man tut. DB muss halt zu Webspace passen und Post#3 von drmenzelit . Wobei man sich zuvor natürlich die eigenen Backups im Webspace runterziehen sollte auf den eigenen Rechner ;)

    hkinasto

    Zur Sicherheit: Du meinst, wenn ein Benutzer sich selbst im Frontend registriert?


    Wenn ich das mit deinen Einstellungen im Frontend/Selbstregistrierung durchspiele.

    - User bekommt Email OHNE Passwort, aber mit Aktivierungslink.

    - User klickt Aktivierungslink und Administrator bekommt Email OHNE Passwort. Admiistrator klickt seinen Aktivierungslink in der Email und aktiviert den User.

    - User bekommt Email OHNE Passwort mit Bestätigung der Aktivierung.


    Ggf. verwendest du Erweiterungen, die sich in die Besucherregistrierung einmischen? VirtueMart ist z.B. ein Kandidat, aber es gibt auch 2 Dutzend anderer.